Walisische Suite

Musikpraxis - Tonalitätsverständnis

Blick ins Material

Walisische Suite

Musikpraxis - Tonalitätsverständnis

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
18 Seiten (1,3 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
(2019)
Fächer:
Musik
Klassen:
7-10
Schultyp:
Gymnasium

Das Musizieren walisischer Liedbearbeitungen bietet Möglichkeiten, das Tonalitätsver-ständnis über die gängige Dur-Moll-Tonalität hinaus zu erweitern. Der modale Einschlag in der Melodik der Lieder trägt dazu bei, die traditionellen Hörgewohnheiten zu differenzieren. Es werden drei walisische Lieder im dorischen Modus (Sätze 1, 2 und 4) mit einem moll-tonalen Lied (Satz 3) zu einer kleinen Suite verbunden.

Das Arrangement ist wie folgt angelegt: Zur Hauptmelodie (Satz 1: M 2; Sätze 2–4: M 1) treten eine kontrapunktierende Ober- bzw. Unterstimme sowie eine Bass-Stimme hinzu. Tasteninstrument (T) und Gitarre (G) übernehmen die Harmonisierung. Eine komplemen-tärrhythmische Belebung erfolgt durch das Perkussionsinstrument (P).

Themenaspekte: Europäische Volksmusik – Englische Liedtraditionen

Ziele/Kompetenzen: Die Schülerinnen und Schüler werden im musikpraktischen Umgang bekannt gemacht mit Stilzügen des englisch-walisischen Liedguts.

Klassenstufe: 7–10 (und Neigungsgruppen)

Dauer: 4 Unterrichtsstunden

Besetzung: zwei Melodieinstrumente, Tasteninstrumente, Gitarre, Bass und Perkussion

Inhaltsverzeichnis / Themenübersicht:
  • Informationen zur englisch-walisischen Liedtradition
  • Vier walisische Liedmelodien
  • Walisische Suite: Partitur
  • Walisische Suite: Melodiestimmen
  • Walisische Suite: Tasteninstrument und Gitarre
  • Walisische Suite: Bass und Percussion

In den Warenkorb

€ 7,95
Material-Nr.: 72099

Empfehlungen zu "Walisische Suite"