Bernard Friot: "Histoires pressées" (ab. 4. Lernjahr)

Kurzgeschichten zum Thema "Eltern-Kind-Beziehung" anhand eines Gruppenpuzzles erarbeiten

Blick ins Material

Bernard Friot: "Histoires pressées" (ab. 4. Lernjahr)

Kurzgeschichten zum Thema "Eltern-Kind-Beziehung" anhand eines Gruppenpuzzles erarbeiten

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
36 Seiten (3,3 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
(2018)
Fächer:
Französisch
Klassen:
8-11
Schultyp:
Gymnasium

Der Unterrichtseinheit liegen fünf unbearbeitete Kurzgeschichten von Bernard Friot zugrunde. Scène, Compte und Cauchemar sind erschienen im Sammelband Histoires pressées, Éditions Milan, 1999. Mon père und Anniversaire sind ihrerseits erschienen in Encore des histoires pressées, Éditions Milan, 2001.

Die ausgewählten Geschichten kreisen um die Beziehung eines Jungen zu einem Elternteil. Der Bogen spannt sich vom Bedürfnis nach mehr mütterlicher Liebe in „Compte“ und „Cauchemar“ über väterliches Desinteresse in „Anniversaire“ zu mütterlicher Übergriffigkeit in „Scène“ und dem verzweifelten Versuch, sich den unbekannten Vater zu erschaffen, in „Mon père“. Allen Erzählungen gemeinsam ist ein tiefes Gefühl der Unsicherheit und Einsamkeit auf Seiten des Kindes.

Alle Geschichten haben, bis auf „Compte“, in etwa die gleiche Länge. Was das Textverständnis betrifft, unterscheiden sie sich im Schwierigkeitsgrad sowohl aufgrund der lexikalischen als auch der grammatischen Komplexität. Als leichteste kann diesbezüglich „Compte“ eingestuft werden, „Mon père“ und „Anniversaire“ liegen im mittleren Bereich, während „Cauchemar“ und „Scène“ etwas anspruchsvoller sind. Aus interpretatorischer Sicht und in Bezug auf das zur Deutung der Geschichten notwendige sprachliche Repertoire hingegen befinden sich die Geschichten in etwa auf gleichem Niveau. Damit die Erschließung des Textverständnisses erleichtert wird, gibt es ein Angebot in Form eines umfassenden Wortschatzapparates, der sich auf den jeweiligen Arbeitsblättern befindet. Aus diesem kann die Lehrkraft die für ihre Schüler nötigen Vokabelhilfen zusammenstellen.

Das Gruppenpuzzle („jigsaw“) eignet sich besonders „zur Erarbeitung umfangreicher Informationen durch die Teilnehmer“ oder „wenn sich ein Lerngebiet in mehrere Lerninhalte aufteilen lässt.

Die Großgruppe wird in heterogene Stammgruppen aufgeteilt. Jedes Mitglied der Stammgruppe erhält eine Aufgabe und bereitet diese individuell vor. Es folgen Besprechung und Abgleich in einer sogenannten „Expertengruppe“ mit anderen Schülern, die dieselbe Aufgabe bearbeitet haben. Danach geben die Experten ihre Ergebnisse in der „Basisgruppe“ an die Mitglieder weiter, die eine andere Aufgabe bearbeitet haben.

Der Vorteil dieser Methode liegt in dem hohen Kommunikationspotenzial mit unterschiedlichen Partnern, dem Wechsel zwischen Einzelarbeit und Gruppenarbeit, der Förderung sozialer Kompetenzen durch kooperative Arbeitsformen, erhöhter Leistungsbereitschaft durch die gegenseitige Abhängigkeit sowie möglicherweise Steigerung des Selbstwertgefühls auch bei schwächeren Schülern.

Klassenstufe: 8.-10.–11. Klasse (G8 bzw. G9)

Dauer: 6–7 Unterrichtsstunden

Bereich: Literatur (Kurzgeschichten)

Kompetenzen:
  • Lese- und Schreibkompetenz
  • Lexikalische Kompetenz
  • Mündliche Kompetenz
  • Hörkompetenz

In den Warenkorb

€ 14,95
Material-Nr.: 71551

Empfehlungen zu "Bernard Friot: "Histoires pressées" (ab. 4. Lernjahr)"