Die Projektprüfung in der Hauptschule und Mittelschule

Kreative Ideen und Konzepte inkl. fertig ausgearbeiteter Materialien und Kopiervorlagen für einen lehrplangemäßen und innovativen Unterricht

Blick ins Material

Die Projektprüfung in der Hauptschule und Mittelschule

Kreative Ideen und Konzepte inkl. fertig ausgearbeiteter Materialien und Kopiervorlagen für einen lehrplangemäßen und innovativen Unterricht

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
40 Seiten (1,2 MB)
Verlag:
Mediengruppe Oberfranken
Auflage:
(2010)
Fächer:
Technik, Wirtschaft, AWT
Klassen:
7-9
Schultyp:
Hauptschule, Realschule

Ziel dieses Beitrags ist es, über die Architektur eines Prüfungsformats zu informieren, ein konkretes Aufgabenbeispiel sowie ein Übungsprojekt aus dem BoZ Wirtschaft vorzustellen und die enormen Einflüsse auf die vorbereitende Unterrichtsarbeit in den berufsorientierenden Zweigen aufzuzeigen.

Die folgenden Ausführungen gehen vom modifizierten Lehrplan der bayerischen Hauptschule (2010) aus. Die gewonnenen Erkenntnisse haben aber Modellcharakter und sind so auf alle Projektprüfungen anwendbar.

Dem Lernfeld AWT (Arbeit-Wirtschaft-Technik) gehören im moddifizierten Lehrplan der bayerischen Hauptschule (2010) neben dem Fach AWT selbst die berufsorientierenden Zweige Wirtschaft, Technik und Soziales an.

In den Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 muss im Lernfeld AWT jeweils ein Projekt verbindlich durchgeführt werden. Am Projekt beteiligt ist neben dem Leitfach AWT der gewählte berufsorientierende Zweig (BoZ). Da in der Prüfung zum Quali?zierenden Hauptschulabschluss ab dem Schuljahr 2011/2012 im Lernfeld AWT eine Projektprüfung statt?ndet, werden die im Lehrplan verankerten Projekte auch als Übungsprojekte bezeichnet.

Projektunterricht als offenes Lehrverfahren:

Projektunterricht/Projekte werden in der einschlägigen Literatur oft mit sehr unterschiedlichen Ansprüchen an Lehrende und Lernende de?niert. Das Projekt in der Haupt-/Mittelschule für den BoZ und AWT wird zukünftig in die Prüfung integriert – es muss also einem Kriterienkatalog standhalten. Die folgenden beiden De?nitionen beschreiben die geforderte Projektarbeit besonders gut:
  • Projekt ist ein „planvolles Handeln aus dem ganzen Herzen, das in einer sozialen Umgebung statt?ndet.“ Jede Tätigkeit, bei der der Schüler eine deutliche Absicht verfolgt, kann ein Projekt sein. (William H. Kilpatrick, 1918).
  • Projekt geht von einer problemhaltigen Aufgabe aus und strebt ein Produktziel an. Die Projektgruppe bestimmt durch plausibles, selbstständiges Handeln den Weg und löst die gestellte Aufgabe durch anwendungsorientiertes Handeln in ihrer „natürlichen Umgebung“. (Amerikanische Reformpädagogen)

Im Mittelpunkt dieser Unterrichtsmethode stehen also das Arbeiten in der Gruppe, das Lösen von Problemen, planvolles Handeln und die Förderung der Selbstständigkeit. Die Aufhebung des 45-Minuten-Taktes sowie oft auch fächerübergreifendes Arbeiten sind weitere wesentliche Vorteile des Projektunterrichtes.

In den Warenkorb

€ 12,50
Material-Nr.: 56785

Empfehlungen zu "Die Projektprüfung in der Hauptschule und Mittelschule"

Spinner big
Spinner big