Lektüren im Unterricht: Büchner - Dantons Tod

Literatur fertig für den Unterricht aufbereitet

Blick ins Material

Lektüren im Unterricht: Büchner - Dantons Tod

Literatur fertig für den Unterricht aufbereitet

Typ:
Arbeitsblätter / Unterrichtseinheit
Umfang:
118 Seiten (1,5 MB)
Verlag:
School-Scout
Auflage:
2 / 2013
Fächer:
Deutsch
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

“Lektüren im Unterricht” gibt Ihnen alle notwendigen Unterrichtshilfen und Arbeitsblätter an die Hand, um Georg Büchners Drama “Dantons Tod” im Unterricht zu erarbeiten und Ihre Schülerinnen und Schüler so bestmöglich auf die zentralen Abiturprüfungen vorzubereiten. Im Fokus steht dabei die möglichst selbstorganisierte Erarbeitung der Lektüre.

Das Material bietet umfangreiche und didaktisch aufbereitete Arbeitsblätter sowie Kopiervorlagen für den direkten Einsatz in verschiedenen Phasen der Lektürearbeit. Ein strukturierter und differenzierter Leseprozess wird dadurch angeleitet, die weitere Bearbeitung im Unterricht maßgeblich erleichtert. Aufgaben zur Interpretation leiten gezielt bei der Erarbeitung des Werkes an, die durch eine genaue Inhaltsangabe sowie tiefergehende Charakterisierungen unterstützt wird. Arbeitsblätter zur Leistungsüberprüfung sowie eine abschließende Klausur mit Erwartungshorizont und ausführlicher Musterlösung können zur Klausurvorbereitung sowie zur Selbstüberprüfung herangezogen werden.

Dieses Material thematisiert Georg Büchners Werk “Dantons Tod”, ein Drama, das zur Zeit der Französischen Revolution spielt. Beim Verfassen des Dramas orientierte Büchner sich an historischen Vorlagen und Quellen, denn fast ein Großteil des Textes besteht aus wörtlichen oder nur leicht veränderten historischen Zitaten, die Büchner zu einem literarischen Text (de-) montierte.

Inhalt:

  • Didaktische Hintergrundinformationen
  • Lesebegleitende Lektürehilfen – Lesedokumentation
  • Zusammenfassung, Textanalyse & Interpretation
  • Arbeitsblätter zur Erarbeitung der Lektüre im Unterricht (Art, Aufbau, Form, Historischer Hintergrund)
  • Kompaktes Prüfungswissen in Frage und Antwort
  • Anregungen & Hinweise zur Erstellung von Klausuren
  • Direkt einsetzbare Klausur (Dantons Rede vor dem Revolutionstribunal)

Textauszug:

Der historische Hintergrund: Die Französische Revolution

Das Drama spielt zur Zeit der Französischen Revolution; speziell befasst es sich dabei mit der Zeit der Schreckensherrschaft im Jahre 1794. Während der Grande Terreur wurden alle Gegner der Revolution massiv unterdrückt, vom Revolutionstribunal wurden viele von ihnen zum Tode durch die Guillotine verurteilt. Schätzungen zufolge kamen auf diese Weise 40.000 Menschen ums Leben. Die Jakobiner bekämpften so schließlich auch die übrigen politischen Gruppierungen, wenn sie glaubten, dass diese ihren Zielen im Wege stünden. Um genau diese Thematik dreht sich auch das Drama Büchners. Wichtig ist daher, dass die Schüler bereits ein Vorwissen zur Französischen Revolution besitzen. Dieses können sie durch die Lektüre zusätzlich verfestigen. Eine interdisziplinäre Bearbeitung zum Beispiel durch Projekte im Geschichtsunterricht begleitet bietet sich daher an.

Ein Drama am Übergang zur Moderne: Besonderheiten von Sprache und Aufbau Bei „Dantons Tod“ handelt es sich weder um ein geschlossenes Drama, noch um ein typisches offenes. Zwar entspricht es nicht der klassischen Einteilung in fünf Akte und ist auch nicht im Blankvers verfasst, weist aber mit einer weitestgehenden Einheit von Ort, Handlung und Zeit dennoch einige regeldramatische Merkmale auf. Es kann daher als ein Übergangsdrama zur Moderne betrachtet werden, das vor allem mit idealistischen Dramen nichts mehr gemein hat. Insbesondere die Sprache ist dabei bemerkenswert, denn diese folgt keinem einheitlich gehobenen Stil, sondern ist an die (mitunter sehr derbe) Alltagssprache der verschiedenen Charaktere angelehnt.

Zugang zu bekannten Philosophien und Weltanschauungen

Die tiefgängige Figur des Danton ermöglicht die Beschäftigung mit den verschiedenen Ansichten und Philosophien, die er vertritt. So ist er Atheist, Materialist, Nihilist und Epikureer, hinsichtlich der Geschichte zudem ein Fatalist. Die Schüler erhalten durch die Erschließung der Figur Danton einen Einblick in diese Denkströmungen.

Aktualität

Gerade durch den unbeschönigten Blick auf die Geschehnisse der Französischen Revolution sowie die authentische Ausdrucksweise der Figuren erweist sich das Drama als modern. Aber auch thematisch bietet es sowohl aufgrund seiner Entstehungszeit des Vormärz als auch durch den historischen Hintergrund der Handlung viele Ansätze für aktuelle Diskussionen. Revolutionen sind schließlich nicht nur Geschichte, wie zuletzt der Arabische Frühling im Jahr 2011 beweist. Interessant wäre auch, die Schülerinnen und Schüler zu befragen, aus welchen Gründen zukünftig eine erneute Revolution in Europa/Deutschland stattfinden könnte oder für welche Ziele sie selbst sich – z.B. durch die Mitarbeit in politischen Jugendgruppen oder die Teilnahme an Demonstrationen – engagieren würden.

Komplette Vorab- oder sukzessive Lektüre

Sofern die Schülerinnen und Schüler über geschichtliche Vorkenntnisse verfügen, kann das Drama mit wenig Zeitaufwand vorab gelesen werden. Da jedoch manche Geschehnisse nur indirekt geschildert werden und die Komplexität des politischen Geschehens das Verständnis zusätzlich erschweren kann, empfiehlt sich gerade bei Schülerinnen und Schülern ohne oder mit nur geringen Vorkenntnissen ein schrittweises Lesen. Im Unterricht können dann gemeinsam die einzelnen Kapitel besprochen sowie Rahmenbedingungen und Zusammenhänge der gesamten Handlung herausgearbeitet werden.

In den Warenkorb

€ 12,99
Premiumkunden -50 % i
Premiumkunden -50 %
Material-Nr.: 48765

Aus der Reihe Lektüren im Unterricht - Oberstufe und Abitur

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Empfehlungen zu "Lektüren im Unterricht: Büchner - Dantons Tod"

Spinner big
Spinner big

Mehr Materialien über: