Gregory Crewdsons Fotoserie "Dream House" - Objektanalyse

Liaison der Leerstellen

Blick ins Material

Gregory Crewdsons Fotoserie "Dream House" - Objektanalyse

Liaison der Leerstellen

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
13 Seiten (0,9 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
1 (2022)
Fächer:
Kunst/Werken
Klassen:
10-13
Schultyp:
Gymnasium

Der zeitgenössische Fotograf Gregory Crewdson erstellte 2002 für die „New York Times“ zehn Fotografien, die als Teil des Magazins erscheinen sollten. Aus dem Auftrag entwickelte sich mit „Dream House“ eine eigenständige Serie. Sie wurde produziert unter Mitarbeit eines großen Teams, das Crewdsons detaillierte Entwürfe professionell umsetzte. Entstanden sind surreale Szenen aus der amerikanischen Vorstadt, deren Protagonisten den „American Dream“ auf subtile Weise zum „American Nightmare“ umwenden. Crewdson erzählt diesen Albtraum allerdings nicht als in sich geschlossene Geschichte, sondern animiert die Betrachtenden, mithilfe ihrer Imagination die Leerstellen zwischen seinen Bildern zu füllen. Dazu werden im vorliegenden Beitrag auch die Schülerinnen und Schüler eingeladen.

KOMPETENZPROFIL:
  • Klassenstufen: 10 bis 13
  • Kompetenzen: Kunstwerke analysieren können; kunstgeschichtliche Epochen und Künstler kennen; Fachwissen erwerben und anwenden; mediale Verfahren kennen und anwenden
  • Inhalte: Werkbetrachtung, Analyse- und Gestaltungsaufgaben

In den Warenkorb

€ 9,85
Material-Nr.: 79519

Empfehlungen zu "Gregory Crewdsons Fotoserie "Dream House" - Objektanalyse"

Animiertes Lade-Icon
Animiertes Lade-Icon