Chemiewaffe Nowitschok, ein Synapsengift: mündliche Abiturprüfung

Blick ins Material

Chemiewaffe Nowitschok, ein Synapsengift: mündliche Abiturprüfung

Klausur - Biologie - Gymnasium - Oberstufe

Typ:
Klausur
Umfang:
31 Seiten (1,2 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
1 (2022)
Fächer:
Biologie
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

Abiturientinnen und Abiturienten bereiten mit diesem Material den Vortrag in der mündlichen Abiturprüfung zur Wirkung des Neurotoxins Nowitschok vor. Die Chemiewaffe war 2018 weltweit in den Medien, nachdem der ehemalige russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julija in Salisbury damit vergiftet wurden. 2020 war auch beim Attentat auf den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny eindeutig Nowitschok die Ursache der lebensbedrohlichen Intoxikation. Nowitschok hemmt die Aktivität der Acetylcholinesterase. Ist das Enzym blockiert, strömen unaufhörlich Natriumionen in die postsynaptische Nervenzelle und lösen ein aktivierendes Signal (EPSP) aus. Dies hat Muskelkrämpfe zur Folge. Bei schneller medizinischer Betreuung können Atropin oder Oxime zur Rettung eingesetzt werden. Mithilfe ihrer Kompetenzen zur Enzymatik und Neurobiologie erklären Ihre Schüler die Vergiftungserscheinungen auf molekularer Systemebene.

Inhaltsverzeichnis:
  • Methodisch-didaktische Hinweise
  • M 1: Alexej Nawalny, Opfer eines Verbrechens
  • M 2: Heilmittel gegen die akute cholinerge Krise
  • Lösungen
  • Literatur

In den Warenkorb

€ 9,85
Material-Nr.: 79214

Empfehlungen zu "Chemiewaffe Nowitschok, ein Synapsengift: mündliche Abiturprüfung"

Animiertes Lade-Icon
Animiertes Lade-Icon