Die Hochkultur Ägypten

Geheimnisvolles Reich am Nil

Blick ins Material

Die Hochkultur Ägypten

Geheimnisvolles Reich am Nil

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
31 Seiten (3,1 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
1 (2021)
Fächer:
Geschichte
Klassen:
5-6
Schultyp:
Gymnasium, Realschule

In dieser sechsstündigen Reihe beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler historisch zum ersten Mal mit einer vergangenen Hochkultur.

Sie erfahren, dass sich an den fruchtbaren Ufern des Nils vor vielen Tausenden Jahren Menschen niedergelassen haben, die dann eine der bedeutendsten Kulturen der Geschichte geschaffen haben. Sie können nachvollziehen, warum das Reich der Ägypter über 3000 Jahre bestanden hat. Den Lernenden wird bewusst, dass Dinge, die uns heute selbstverständlich erscheinen, Gründe sind, weshalb Historikerinnen und Historiker das alte Ägypten als Hochkultur bezeichnen: eine hierarchisch aufgebaute Gesellschaft, in der unterschiedliche Berufen existieren, die für permanente technische und wissenschaftliche Weiterentwicklung sorgen. Gleichzeitig erkennen die Lernenden, dass nicht alles über die alten Ägypter bekannt ist. Was man heute weiß, wurde fast ausnahmslos von Archäologen in den Grabkammern der Pharaonen gefunden. So manches wird aber – wie so oft im Fach Geschichte – für immer ein Geheimnis bleiben.

Aufbau:

In den ersten beiden Unterrichtsstunden erhalten die Schülerinnen und Schüler einen ersten Überblick über die geheimnisvolle Welt des alten Ägypten. In M 1 werden die Themen „Pyramiden“ und „Kleopatra“ in Form von Comics und Filmen spannend aufbereitet. Die Materialseite M 2 gibt eine grobe zeitliche und räumliche Orientierung über die Hochkultur am Nil. In M 3 informieren sich die Lernenden über die Bedeutung des Nils und erfahren, wie dort Leben überhaupt möglich wurde.

In den Stunden 3 und 4 liegt der Schwerpunkt auf den technischen, wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leistungen der Ägypter. In M 4 wird die schier grenzenlose Macht der Pharaonen vorgestellt. Die Materialseite M 5 präsentiert die hierarchisch aufgebaute Gesellschaftsstruktur im alten Ägypten, die auf Arbeitsteilung und beruflicher Spezialisierung basierte. Eine arbeitsteilige Gruppenarbeit vergegenwärtigt den Lernenden anhand von M 6 bis M 11 die Hinterlassenschaften der Ägypter. Dazu zählen die Hieroglyphen, die Heilkunst, die Tempelanlagen, die Mathematik, die Pyramiden und die Mumien.

In der fünften und sechsten Unterrichtsstunde finden die Schülerinnen und Schüler Antworten auf die Frage, warum der Fund vom Grab des Tutanchamun so bedeutend war .

KOMPETENZPROFIL:
  • Klassenstufe: 5
  • Dauer: 5 Unterrichtsstunden + Lernerfolgskontrolle
  • Kompetenzen: die Hochkultur Ägypten historisch und geografisch einordnen, wesentliche Gründe für die lebenswichtige Bedeutung des Nils erläutern, die Gesellschaftspyramide im alten Ägypten nachvollziehen, grundlegende Leistungen und Errungenschaften der Ägypter vortragen
  • Thematische Bereiche: Hochkultur Ägypten, Nil, Pharaonen
  • Medien: Texte, Bilder, Zeichnungen, Internet

In den Warenkorb

€ 17,55
Material-Nr.: 78945

Empfehlungen zu "Die Hochkultur Ägypten"

Animiertes Lade-Icon
Animiertes Lade-Icon