Erich Hackl: Abschied von Sidonie

Textanalyse und Interpretation

Blick ins Material

Erich Hackl: Abschied von Sidonie

Textanalyse und Interpretation

Typ:
Lernhilfe
Umfang:
108 Seiten (1,1 MB)
Verlag:
C. Bange
Autor:
Seedorf, Karla
Auflage:
2 (2016)
Fächer:
Deutsch
Klassen:
9-13
Schultyp:
Gymnasium

“Abschied von Sidonie” ist eine Dokumentarerzählung des österreichischen Autors Erich Hackl über das Schicksal des Romamädchens Sidonie Adlersburg, das 1933 als Säugling in eine österreichische Pflegefamilie gegeben wurde und 1943 in Auschwitz umkam.

Die Lernhilfe zu Erich Hackl: Abschied von Sidonie ist eine verlässliche und bewährte Textanalyse für Schüler und weiterführende Informationsquelle für Lehrer und andere Interessierte: verständlich, übersichtlich und prägnant. Mithilfe der Kurzzusammenfassung, Angaben zu Leben und Werk des Autors, zeitgeschichtlicher Hintergrund, Textanalyse, Rezeptionsgeschichte und Materialien sind Schüler fundiert und umfassend vorbereitet.

Inhaltsverzeichnis:

Das Wichtigste auf einen Blick – Schnellübersicht

Erich Hackl: Leben und Werk:
  • Biografie
  • Zeitgeschichtlicher Hintergrund
    • Wirtschaftskrise begünstigte Zulauf zu radikalen Parteien
    • Die nationalsozialistische Ideologie
    • Die „Auslöschung unwerten Lebens“ durch die Nazis
    • Die politische Situation in Österreich
    • NS-Repressionen gegen Sinti und Roma in Österreich
    • Die Deportation nach Auschwitz
  • Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken
Textanalyse und Interpretation:
  • Entstehung und Quellen
  • Chronologie der Entstehungsgeschichte
  • Inhaltsangabe
  • Aufbau
    • Chronologie der Zeitgeschichte und Sidonies Lebensweg
    • Das erste Kapitel
    • Sidonies Ausgrenzung
    • Verbindung der Familiengeschichte mit der Geschichte Österreichs
    • Der Brief und seine Folgen
    • Der Abschied und die „Wut“ des Chronisten
    • Übersicht über die Familiengeschichte und die Geschichte Österreichs
  • Personenkonstellation und Charakteristiken
    • Josefa Breirather
    • Hans Breirather
    • Sidonie Adlersburg
    • Mitläufer und NS-Opportunisten: Jugendamtsleiterin Käthe Korn, Fürsorgerin Cäcilia Grimm, Lehrerin Schönauer
  • Sachliche und sprachliche Erläuterungen
  • Stil und Sprache
    • Die Erzählhaltung des Chronisten
    • Vorbild New Journalism
  • Interpretationsansätze
    • „Die Grauzone“
    • „Die Banalität des Bösen“
Rezeptionsgeschichte:
  • Beliebte Schullektüre
  • Der Fernsehfilm Sidonie
  • Das Jugendtheaterstück Sidonie
  • Kunstinstallationen
Materialien:
  • Josefa Breirather über den Abschied von ihrer Pflegetochter
  • Erich Hackl über die Entstehung der Erzählung
  • Erika Thurner über Roma und Sinti: Der geleugnete und vergessene Holocaust
  • Antiziganismusforscher Markus End über Roma-Minderheiten heute

Prüfungsaufgaben und Musterlösungen

Literatur

In den Warenkorb

€ 7,99
Material-Nr.: 78856

Empfehlungen zu "Erich Hackl: Abschied von Sidonie"

Animiertes Lade-Icon
Animiertes Lade-Icon