Augustinus und Livius

Das Ende der römischen exempla

Blick ins Material

Augustinus und Livius

Das Ende der römischen exempla

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
51 Seiten (1,5 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
1 (2021)
Fächer:
Latein
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

Augustinus greift in “de civitate Dei” sehr oft auf exempla zurück, wie sie Livius verarbeitet hat. Den kanonischen Geschichtsschreiber Roms erwähnt er namentlich aber ausgesprochen selten. Die vorliegende Reihe will zeigen, dass Augustinus bewusst vorgeht, indem er nicht nur die moralischen exempla für Rom gezielt in Frage stellt, sondern eben auch seine literarische Instanz. So bereitet er den Boden für seine umfassende Vorstellung der civitas Dei.

KOMPETENZPROFIL:
  • Klassenstufe/Lernjahr: 10.–12. Klasse
  • Dauer: 10 Unterrichtsstunden
  • Kompetenzen:
    • 1. Textkompetenz: Kenntnisse der Gattung der moralisch exemplarischen Geschichtsschreibung (Annales), Nachweisen und Einordnen von signifikanten Merkmalen dieser Gattung
    • 2. Kulturkompetenz: Erfassen und kritisches Beurteilen maßgeblicher Verhaltensnormen römischen Denkens
  • Thematische Bereiche: Römische Geschichtsschreibung: res publica und Prinzipat

In den Warenkorb

€ 24,15
Material-Nr.: 78416

Empfehlungen zu "Augustinus und Livius"

Animiertes Lade-Icon
Animiertes Lade-Icon