Modellierung der translationshemmenden Wirkung

Biokampfstoff Rizin

Blick ins Material

Modellierung der translationshemmenden Wirkung

Biokampfstoff Rizin

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
39 Seiten (2,3 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
1 (2021)
Fächer:
Biologie
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

Ein Mord wie im Spionagefilm: Georgi Markow, ein regimekritischer Autor aus Bulgarien, der 1978 in London für die BBC arbeitet, spürt in der rechten Wade einen stechenden Schmerz und sieht einen Mann mit einem Regenschirm davoneilen. Drei Tage später ist er tot. Der Regenschirmmörder hat ihm eine tödliche Dosis Rizin injiziert. Deutschland 2020: ein Ehepaar wird zu langen Haftstrafen verurteilt. Der Rizin-Bomber und seine Komplizin wollen mit dem hochgiftigen Biokampfstoff Rizin, verpackt in einer Splitterbombe, möglichst viele Menschen töten. Doch was genau ist Rizin? Wie und wo wirkt es? Rizin, das toxische Protein aus den Samen der Rizinus-Pflanze, dem Wunderbaum, zählt zu den stärksten biologischen Giften. In dieser Lerneinheit erarbeiten und modellieren Ihre Schülerinnen und Schüler die molekularbiologische Vergiftungsdynamik des Translationshemmers Rizin. Am spannenden Kontext wird die Translation, als Teilprozess der Proteinbiosynthese, kompetenzorientiert vertieft. Am Beispiel des Antibiotikums Chloramphenicol wird das Wissen rund um Translationshemmung transferiert und auf Nebenwirkungen von Antibiotika eingegangen.

Inhalt:
  • Methodisch-didaktische Hinweise
  • Regenschirmmord und Rizin-Bomber
  • Rizin – das Gift des Wunderbaumes
  • Molekularbiologische Vergiftungsdynamik
  • Das Antibiotikum Chloramphenicoly
  • Modellierung der Translationshemmung
  • Lösungen

In den Warenkorb

€ 12,05
Material-Nr.: 77870

Empfehlungen zu "Modellierung der translationshemmenden Wirkung"

Animiertes Lade-Icon
Animiertes Lade-Icon