Resistenz gegen HIV durch CRISPR/Cas?

Der "Berliner Patient"

Blick ins Material

Resistenz gegen HIV durch CRISPR/Cas?

Der "Berliner Patient"

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
41 Seiten (1,8 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
1 (2021)
Fächer:
Biologie
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

Die Infektionskrankheit Aids, verursacht durch das HI-Virus, ist seit den 1980er-Jahren für Menschen zur ständigen Bedrohung geworden. Obschon die Schutzmaßnahmen bekannt sind, ist bei den Neuinfektionen kein Abwärtstrend erkennbar. Bisherige Therapien können nur eine Abmilderung der Symptome und das Ausbrechen von Aids verhindern. Hoffnung auf Heilung erzeugt nun erstmalig die CRISPR/Cas9-Technik. Die Schülerinnen und Schüler entdecken, was es bedeuten kann, sich mit HIV zu infizieren, und welche Möglichkeiten die Genschere CRISPR/Cas9 eröffnen könnte. Die Thematik wird am Beispiel des realen Falles des „Berliner Patienten“, der weltweit als erster HIV-Infizierter durch medizinische Eingriffe tatsächlich geheilt werden konnte, dargestellt. Am authentischen Kontext wird auch die ethische Brisanz einer gentechnischen Modifizierung des menschlichen Erbgutes beleuchtet und entlang der didaktischen Strukturierungshilfe: „Pyramidenmodell für das bioethische Lernen“ die Urteilsbildung gefördert.

Inhaltsverzeichnis:
  • Fachwissenschaftliche Hinweise
  • Methodisch-didaktische Hinweise
  • M 1: Der „Berliner Patient“– ein Leben mit HIV
  • M 2: HIV und Aids
  • M 3: Spektakuläre Heilung von HIV
  • M 4: HIV-Resistenz für jedermann dank Genschere?
  • M 5: Teste dein Fachwissen!
  • M 6: Kommt das HIV-resistente Designerbaby?
  • Lösungen
  • Literatur

In den Warenkorb

€ 13,15
Material-Nr.: 76547

Empfehlungen zu "Resistenz gegen HIV durch CRISPR/Cas?"

Animiertes Lade-Icon
Animiertes Lade-Icon