Romano-Ward-Syndrom (RWS)

Informationsverarbeitung: Nervenphysiologie

Blick ins Material

Romano-Ward-Syndrom (RWS)

Informationsverarbeitung: Nervenphysiologie

Typ:
Unterrichtseinheit / Klausur
Umfang:
10 Seiten (0,5 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
1 (2020)
Fächer:
Biologie
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

Die Unterrichtseinheit stellt eine vertiefende Aufgabe zur Neuro- und Muskelphysiologie dar. Nach der Besprechung der Entstehung eines Aktionspotenzials, der Informationsübertragung an einer chemischen Synapse und motorischen Endplatte sowie den Vorgängen der Muskelkontraktion bietet sich dieser Beitrag u. a. als Hausaufgabe oder Klausuraufgabe an. Er greift alle oben genannten Themen im Zusammenhang mit der neurophysiologisch interessanten Krankheit RWS nochmal auf.

Kompetenzprofil:
  • Niveau: vertiefend
  • Fachlicher Bezug: Neurophysiologie, Molekulargenetik
  • Basiskonzepte: Regelung und Steuerung,
  • Erkenntnismethoden: Diagramme darstellen, erklären und auswerten, Fachsprache verwenden
  • Reflexion: Vergleichen und Folgen beurteilen, kritisch bewerten
  • Inhalt in Stichworten: neuronale Erregungsleitung an Motoneuronen des Skelettmuskels und des Herzens unter besonderer Berücksichtigung der ionalen Transportvorgänge an den Axonen; molekulargenetische Grundlage von Transportproteinen von Ionenkanälen; ionale Transportprozesse an den motorischen Endplatten

In den Warenkorb

€ 4,35
Material-Nr.: 76119

Empfehlungen zu "Romano-Ward-Syndrom (RWS)"