Erziehung und Bildung in der DDR - „Baut den Sozialismus auf!“

Normen und Ziele der Erziehung

Blick ins Material

Erziehung und Bildung in der DDR - „Baut den Sozialismus auf!“

Normen und Ziele der Erziehung

Typ:
Unterrichtseinheit
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
1 (2020)
Fächer:
Deutsch, Pädagogik, Geschichte, Sowi/Politik
Klassen:
10-13
Schultyp:
Gymnasium

Die Unterrichtsreihe über die staatliche Beeinflussung der Menschen in der DDR durch das Bildungssystem sowie andere Sozialisationsinstanzen schließt sich historisch und chronologisch an die Zeit der „doppelten Staatsgründung“ von DDR und BRD sowie an den Bau der Mauer bzw. der innerdeutschen Grenzanlagen an. Den Lernenden sollte bewusst sein, dass die DDR ganz und gar undemokratisch war, obwohl sie sich in ihrem Namen anders darstellte. Wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Maßnahmen des Staates dienten letztendlich immer nur dem Erwerb der Macht oder ihrer Sicherung. Es sollte den Schülerinnen und Schülern verdeutlicht werden, dass auf den ersten Blick positive staatliche Einrichtungen, wie z. B. die Kinderkrippen, in erster Linie die ideologische Beeinflussung der Kinder und die Rückkehr der Mutter in den Beruf erstrebten. Eine familienfreundliche Politik hatte der Staat dabei weniger im Sinn.

Anhand von historischen Quellen wie Liedtexten, Fotografien, Schulbuchtexten und Gedichten erarbeiten sich die Lernenden den Zusammenhang zwischen Politik und Pädagogik am Beispiel der DDR. Ihnen wird die kulturelle und historische Bedingtheit von Erziehung bewusst, indem sie z. B. das Bildungssystem der DDR untersuchen. Zur Unterstützung der Quellenarbeit werden die Schülerinnen und Schüler auch zu Internetrecherchen angeregt. Dafür sollten sie die Möglichkeit haben, ihr Smartphone zu nutzen oder im Computerraum der Schule zu arbeiten.

Die Unterrichtsreihe kann besonders gut im Anschluss an eine Einheit zu den Erziehungsprinzipien im Nationalsozialismus funktionieren. Besonders der Vergleich von staatlich kontrollierten Jugendorganisationen zur ideologischen Politisierung der Heranwachsenden, wie Hitlerjugend / Bund Deutscher Mädel bzw. der Freien Deutschen Jugend, oder auch von „Sicherheitsbehörden“ wie Gestapo bzw. Stasi bietet lohnende Einblicke. Es wird klar, dass in beiden Systemen, im Nationalsozialismus wie im Kommunismus, die Bürger unterdrückt werden und jede Form von Opposition gewaltsam verfolgt wird.

KOMPETENZPROFIL:
  • Klassenstufe: Jahrgangsstufen 10-13
  • Kompetenzen: Erörterung des Verhältnisses von Politik und Pädagogik; Analyse der erziehungswissenschaftlichen Relevanz von Erkenntnissen aus Nachbarwissenschaften; Diskussion pädagogischer Handlungsoptionen
  • Methoden: Textarbeit; Analyse von Liedtexten und Bildern; Internetrecherche
  • Thematische Bereiche: Normen und Ziele der Erziehung und Bildung in der DDR; historische und kulturelle Bedingtheit von Erziehung
  • Medien: Bildimpulse; Primärtexte
  • Fachübergreifend: Geschichte; Politik; Deutsch

In den Warenkorb

€ 21,95
Material-Nr.: 74549

Empfehlungen zu "Erziehung und Bildung in der DDR - „Baut den Sozialismus auf!“"

Spinner big d3ce0a40deddd24056985fc295dd90cb618e12947ccb14586200ed04d3ad0196
Spinner big d3ce0a40deddd24056985fc295dd90cb618e12947ccb14586200ed04d3ad0196