Erdölförderung in Ecuador – Fluch oder Segen?

Umweltbelastung und Umweltschutz

Blick ins Material

Erdölförderung in Ecuador – Fluch oder Segen?

Umweltbelastung und Umweltschutz

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
25 Seiten (5,4 MB)
Verlag:
RAABE
Auflage:
1 (2019)
Fächer:
Erdkunde/Geografie
Klassen:
8-10
Schultyp:
Gymnasium, Realschule

Die Schülerinnen und Schüler erwerben in der Unterrichtseinheit Kenntnisse über die naturgeografischen Rahmenbedingungen Ecuadors. Sie beschäftigen sich mit dem Relief, dem Klima und den Höhenstufen der Anden. Sie lernen die Abhängigkeit Ecuadors von der Förderung und dem Export von Erdöl kennen. Darauf aufbauend beschäftigen sie sich mit den Nutzungskonflikten, die sich durch die Erdölförderung in Schutzgebieten im Amazonasgebiet ergeben. Sie erarbeiten verschiedene Positionen zu der Thematik „Erdölförderung“ und nehmen begründet Stellung zu dem Nutzungskonflikt.

Inhaltsverzeichnis:
  • Naturräumliche Merkmale Ecuadors
  • Höhenstufen der Anden
  • Bergbau und Erdölförderung in Ecuador
  • Nutzungskonflikte im Nationalpark Yasuní
  • Ecuador und das Erdöl (LEK)
KOMPETENZPROFIL:
  • Klassenstufe: 8–10
  • Dauer: 4–5 Unterrichtsstunden
  • Kompetenzen: Arbeitsmethoden der Geografie zur Informationsgewinnung anwenden, raumprägende Faktoren hinsichtlich ihrer Wirkung beurteilen, verschiedene Positionen zur Thematik „Erdölförderung“ erarbeiten und begründet Stellung zu dem Nutzungskonflikt nehmen
  • Thematische Bereiche: Tropen, Hochgebirge, Höhenstufen der Anden, Erdölförderung, Abhängigkeit Ecuadors von Rohstoffexporten, Nationalpark Yasuní, Nutzungskonflikte, indigene Bevölkerung
  • Medien: Texte, Grafiken, Diagramme, Karten, Farbfolie, Bilder

In den Warenkorb

€ 14,35
Material-Nr.: 73329

Empfehlungen zu "Erdölförderung in Ecuador – Fluch oder Segen?"

Animiertes Lade-Icon
Animiertes Lade-Icon