Big Data - vom Datenschutz zum "gläsernen Bürger"

Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland

Blick ins Material

Big Data - vom Datenschutz zum "gläsernen Bürger"

Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
30 Seiten (3,0 MB)
Verlag:
Mediengruppe Oberfranken
Autor:
Sinz, Wolfgang
Auflage:
(2019)
Fächer:
Sowi/Politik
Klassen:
9-13
Schultyp:
Gymnasium, Realschule

Bürger hinterlassen heute täglich persönliche Daten im Internet. Seien es Suchaufträge in Browsern, Nachrichten in sozialen Netzwerken, beim Bezahlen im Internet, dem Einkauf beim Online-Shop, dem Speichern von Daten in einer Cloud – oftmals außerhalb Deutschlands – oder beim Telefonieren.

Selbst die Benutzung von Fitness-Trackern generiert hochsensible Daten, die – wenn sie nicht geschützt werden – von hohem Wert für Arbeitgeber, Versicherer oder für die App – Entwickler sind, da durch diese Daten Bewegungsprofile und Trainingsgewohnheiten ermittelt werden können.

In der Verbindung mit persönlichen Daten, durch die Verbindung mit persönlichen Facebook- Accounts o. ä., entsteht so die Gefahr, dass Bürger ihre Privatsphäre verlieren. Die heute überall genutzten Apps schützen die gesammelten Daten oftmals nicht ausreichend oder generieren mit dem Verkauf dieser Daten zusätzliche Einnahmen. Die AGBs sind trotz anders lautender Urteile oftmals unverständlich und irreführend und werden von den meisten Nutzern häufig ignoriert. Die Gefahr eines gläsernen Bürgers wächst zusehends.

Im Zeitalter von Big Data werden Daten gezielt aus den Bereichen Internet, Mobilfunk, Finanzindustrie, Energiewirtschaft, Gesundheitswesen und Verkehr, aber v. a. aus den Sozialen Netzwerken, Kredit- und Kundenkarten, Smart-Metering-Systemen, Überwachungskameras sowie Flug- und Fahrzeugen gesammelt und miteinander verbunden. Um nur zwei Beispiele zu nennen. Amazon weiß mehr über seine Kunden als vielen bewusst ist. Tesla kann sekundengenau mitteilen, wann ein Teslafahrer wie schnell gefahren ist und wo er wann sich aufgehalten hat.

Deshalb wird es immer wichtiger an Schulen das Thema Datensicherheit und Datenschutz stärker in den Fokus zu stellen.

Ein weiterer Schwerpunkt dieser Unterrichtseinheit ist deshalb die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene EU – Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Mit ihr wurden die Rechte der Verbraucher nachhaltig gestärkt, aber die wenigsten haben bis heute vom Inhalt dieser DSGVO Kenntnis.

Die Chancen, dass der Bürger nachhaltig seine Privatsphäre schützen kann, sind nicht zuletzt aufgrund der DSGVO wieder gestiegen.

Kompetenzen und Unterrichtsinhalte: Die Schülerinnen und Schüler sollen
  • erkennen, auf welche Art und Weise sie persönliche Daten im Internet preisgeben,
  • mithilfe eines Werbeplakats die Möglichkeiten eines Fitnesstrackers erarbeiten,
  • erkennen, dass die Daten von Fitness-Apps von großer Bedeutung für Arbeitgeber, Versicherungen u. a. sind,
  • dass mithilfe der Daten unter Umständen der Gläserne Bürger entstehen kann,
  • Möglichkeiten erarbeiten, seine persönlichen Daten im Netz zu schützen,
  • die Bedeutung von Big Data erkennen,
  • Beispiele für den realen Nutzen von Big Data erarbeiten und vergleichen,
  • sich mit dem Thema Datenschutz kritisch auseinandersetzen,
  • erkennen, welchen Wert persönliche Daten im Internet haben und wie sich dieser Preis zusammensetzt,
  • den Inhalt der EU-Datenschutzgrundverordnung erarbeiten und kritisch bewerten,
  • ihr eigenes Verhalten im Internet kritisch hinterfragen und ggfs. Verändern.

In den Warenkorb

€ 9,50
Material-Nr.: 72236

Empfehlungen zu "Big Data - vom Datenschutz zum "gläsernen Bürger""

Spinner big
Spinner big