„Ob die Weiber Menschen seyn“ – das Frauenbild der Aufklärung - dargestellt an Lessings Trauerspiel „Emilia Galotti“

Drama – Mittelalter bis Romantik - mit Lernerfolgskontrolle

Blick ins Material

„Ob die Weiber Menschen seyn“ – das Frauenbild der Aufklärung - dargestellt an Lessings Trauerspiel „Emilia Galotti“

Drama – Mittelalter bis Romantik - mit Lernerfolgskontrolle

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
36 Seiten (0,9 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2019)
Fächer:
Deutsch
Klassen:
10-13
Schultyp:
Gymnasium

Ein Frauenzimmer, das denkt, ist eben­ so ekel als ein Mann, der sich schmin­ ket.“ Mit dieser Äußerung der Gräfin Orsina aus seinem Trauerspiel „Emilia Galotti“ umreißt Lessing prägnant den Umbruch im Frauenbild der Aufklärung. Wie in keiner anderen Epoche werden zwei völlig konträre Frauenideale pro­ pagiert; wie kaum ein anderer Autor macht Lessing diese Problematik zum In­ halt seiner Dramen. Mit seinen Protago­ nistinnen Orsina und Emilia stellt er das gelehrte und das empfindsame Frauen­ ideal, wie es etwa Gottsched auf der einen und Rousseau auf der anderen Seite fordern, einander nicht nur gegen­ über. Er demonstriert auch, dass beide in ihrer Einseitigkeit zu kurz greifen und in der Realität nur zu einem tragischen Ausgang führen können.

Dauer: 11 Stunden + LEK

Kompetenzen:
  • historische Texte erschließen
  • sich mit dem in einem Text dargestellten Frauenideal auseinanderset­ zen
  • ein in einem historischen Text darge­ stelltes Frauenideal zu einer literarischen Figur in Beziehung setzen
  • Dramenfiguren charakterisieren und vergleichen

In den Warenkorb

€ 14,95
Material-Nr.: 71813

Empfehlungen zu "„Ob die Weiber Menschen seyn“ – das Frauenbild der Aufklärung - dargestellt an Lessings Trauerspiel „Emilia Galotti“"

Spinner_big
Spinner_big