Medien: Wenn Fiktionen Fakten ersetzen

Wie Verschwörungstheoretiker die Dan-Brown-Romane als verkappte Sachbücher lesen

Blick ins Material

Medien: Wenn Fiktionen Fakten ersetzen

Wie Verschwörungstheoretiker die Dan-Brown-Romane als verkappte Sachbücher lesen

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
30 Seiten (4,1 MB)
Verlag:
Mediengruppe Oberfranken
Autor:
Kunz, Christoph
Auflage:
(2018)
Fächer:
Ethik, Deutsch
Klassen:
7-10
Schultyp:
Gymnasium, Realschule

Die Romane von Dan Brown gehören zu den meistverkauften Büchern der Welt. Und auch die bisher drei Verfilmungen, die auf den Romanen aufbauen, waren und sind überaus erfolgreich. Seit dem 4. Oktober 2017 gibt es den bekanntesten Roman, der im Deutschen unter dem Titel „Sakrileg“ erschien, auch als Jugendbuch. Man kann vermuten, dass er auch in so manchem Deutschunterricht in den nächsten Jahren als Lektüre auftauchen wird.

Die folgende Unterrichtseinheit thematisiert vor allem die beiden bekanntesten Romane Browns, nämlich Illuminati und Sakrileg, (die sich mit dem vermeintlichen Gegensatz von Kirchen – hier ist vor allem die katholische Kirche gemeint – und Wissenschaft auseinandersetzen. Die Reihenfolge der beiden Romane im Unterricht folgt dabei der Umsetzung, wie sie im Massenmedium Kino gewählt wurde: zuerst „Sakrileg“ (erschienen 2003 auf Englisch als „The Da Vinci Code“, auf Deutsch 2004, als Film 2006), dann „Illuminati“ (erschienen 2000 auf Englisch als „Angels & Demons“, auf Deutsch 2003, als Film 2009).

Die Unterrichtseinheit ist so aufgebaut, dass weder die Kenntnisse der Romane noch der Filme vorausgesetzt werden: Kurze Inhaltsangaben informieren über den Gang der Handlung. An ausgewählten Textstellen erfolgt die Untersuchung und Kritik der Thesen.

Kompetenzen und Unterrichtsinhalte: Die Schülerinnen und Schüler
  • lernen die verschwörungstheoretischen Romane des Bestseller-Autors Dan Brown kennen,
  • prüfen seine kirchenkritischen Thesen,
  • untersuchen Browns Thesen zur Geschichte der Illuminaten,
  • verstehen Browns Romane als „Echo-Kammern“ für Verschwörungsanhänger,
  • fragen nach Gründen für die Attraktivität von Verschwörungstheorien und erörtern Gegen- maßnahmen und
  • beschäftigen sich mit der Denkrichtung des Transhumanismus.
Didaktisch-methodischer Verlauf
  • 1. und 2. Stunde: Leonardo weiß um ein Geheimnis, das die Kirche erschüttern könnte – und wir erhalten davon Kenntnis
  • 3. und 4. Stunde: Kirche und Illuminaten – Gegner eines jahrhundertealten Kampfes, dessen Spuren man heute noch als Tourist erkennen kann
  • 5. und 6. Stunde: Von den Romanen zur Homepage: von der Fiktion zur Realität – wer hört das Raunen der Verschwörungstheoretiker?
  • 7. und 8. Stunde: Das Aufklärungsparadoxon: Je mehr ich weiß von der Komplexität der Welt, desto größer ist mein Hang zu einfachen Lösungen – und damit der Griff zu Verschwörungstheorien

In den Warenkorb

€ 9,50
Material-Nr.: 71448

Empfehlungen zu "Medien: Wenn Fiktionen Fakten ersetzen"

Spinner big d3ce0a40deddd24056985fc295dd90cb618e12947ccb14586200ed04d3ad0196
Spinner big d3ce0a40deddd24056985fc295dd90cb618e12947ccb14586200ed04d3ad0196