Abitur komplett: Deutsch NRW 2021 - Grundkurs

Paket: Alle Inhaltsfelder - Abitur NRW 2021

Blick ins Material

Abitur komplett: Deutsch NRW 2021 - Grundkurs

Paket: Alle Inhaltsfelder - Abitur NRW 2021

Typ:
Download-Paket
Verlag:
School-Scout
Fächer:
Deutsch
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

Die komplette Vorbereitung Deutsch für das Zentralabitur 2021 in NRW mit allen Inhaltsfeldern in einem günstigen Paket. Es enthält alle Themen, Lektüren und Kompetenzen, die im Grundkurs bis zum Abitur Pflicht sind.

Darunter etwa aus unserer Serie “Lektüren im Unterricht” zwei der obligatorischen Abiturlektüren, ein Portfolio zur dritten Lektüre sowie eine umfassende Unterrichtsmappe zur Reiselyrik. Das Inhaltsfeld Texte wird damit ausführlich für den Deutschunterricht aufbereitet.

  • Lektüren im Unterricht: Gotthold Ephraim Lessing, “Nathan der Weise”
  • Lektüren im Unterricht: Kleist, “Die Marquise von O….”
  • Unterrichtsmappe: Reisen und unterwegs sein in der Lyrik
  • Klausur mit Erwartungshorizont: Analyse eines Sachtextes mit Stellungnahme zur Internetüberwachung
  • Klausur mit Erwartungshorizont: “Sommerhaus, später” von Judith Hermann
  • Portfolio: J.Hermann, “Sommerhaus, später”
Arbeitsblätter zum Inhaltsfeld Sprache, darin zu Sprachvarietäten, zu Spracherwerb und Sprachentwicklung (Jugendsprache / Sprachwandel) sowie eine ausführliche Behandlung zu Herders Abhandlung über den Ursprung der Sprache sind ebenfalls enthalten.
  • Dialekte und Mundarten der deutschen Sprache
  • Arbeitsblätter “Aspekte des Sprachwandels in der Gegenwart”
  • Jugendsprache, Slang und Kiezdeutsch
  • Spracherwerb und Sprachentwicklung
  • Political Correctness

Abiturgerechte Unterrichtsmaterialien zum Inhaltsfeld Kommunikation analysieren Kommunikationsmodelle und damit sprachliches Handeln im kommunikativen Kontext sowie in funktionalen Zusammenhängen.

  • Kommunikationsmodelle im Unterricht: Watzlawick & Schultz von Thun
  • Dialoganalyse im Unterricht
  • Analyse eines fiktionalen Textes, Schwerpunkt Kommunikation – Klausur mit Erwartungshorizont

Ein Leitfaden zur Filmanalyse im Unterricht bietet die Grundlage, mit den Schülern die filmische Umsetzung einer Textvorlage sowie die Bühneninszenierung eines dramatischen Textes zu erarbeiten und sich damit dem Inhaltsfeld Medien zu nähern.

  • Literaturverfilmungen im Unterricht

In den Warenkorb

€ 59,99
Premiumkunden -10 % i
Premiumkunden -10 %
Material-Nr.: 70952
enthält 15 Einzelmaterialien im Gesamtwert von 92,35 Euro!

Dieses Materialpaket enthält 15 Einzelmaterialien im Gesamtwert von 92,35 Euro:

Klicken Sie auf einen Titel, um die Beschreibung anzuzeigen.
Typ Nr Titel Seiten Preis
43159 Arbeitsblatt - Aspekte des Sprachwandels in der Gegenwart
  • Arbeitsblatt 1: Die Anti-Anglizismen-WG
  • Arbeitsblatt 2: Anglizismen und Werbung
8 ab € 2,99
43343 "Über den Ursprung der Sprache" von J. G. Herder - Arbeitsblätter
  • Lektürequiz zu Herders Essay “Über den Ursprung der Sprache”
  • Weiterführendes Arbeitsblatt zum Essay
  • Arbeitsblatt zum Vergleich Herders mit Humboldt
9 ab € 3,29
53372 Analyse eines fiktionalen Textes, Schwerpunkt Kommunikation - Klausur mit Erwartungshorizont
  • Didaktisches Vorwort zu den Klausuren und Aufgaben
  • Übungsklausur zur Analyse eines fiktionalen Textes mit dem Thema Kommunikation
  • Tipps zur Analyse fiktionaler Texte
  • Erwartungshorizont und Lösungshinweise zu den Aufgaben
12 ab € 3,99
58342 Lektüren im Unterricht: Lessing - Nathan der Weise
  • Didaktische Hintergrundinformationen
  • Zusammenfassung, Textanalyse & Interpretation
  • Charakterisierung der Hauptpersonen (Nathan, Recha, Daja, Tempelritter, Sultan Saladin, Sittah, der Klosterbruder, der Patriarch, Al-Hafi, )
  • Arbeitsblätter zur Erarbeitung der Lektüre im Unterricht (Aufbau, Form, Sprache & Inhalt von Nathan der Weise)
  • Kompaktes Prüfungswissen in Frage und Antwort
  • Anregungen & Hinweise zur Erstellung von Klausuren
  • Direkt einsetzbare Klausur (Nathan und Saladin, III. Aufzug, VII. Auftritt)

Textauszug:

Ein Werk der Aufklärung

Lessings „Nathan der Weise“ stellt ein typisches Werk seiner Epoche dar, da es die Themen derselben aufgreift und die Zuschauer bzw. Leser im Zeichen der Aufklärung zum Nachdenken anregt sowie zu mehr Toleranz aufruft – so wie die Figur Nathan an die anderen Protagonisten appelliert, ihre Vorurteile abzulegen und sich in mehr Toleranz gegenüber anderen Religionen zu üben. Nathan, welcher innerhalb der Handlung als Aufklärer fungiert, gelingt es, die Denkweise der anderen Figuren unter Berufung auf die Vernunft so anzustoßen, dass diese einen inneren Wandel erfahren.

Lessing kritisiert mit seinem Werk den Absolutheitsanspruch des kirchlichen Amtes und unaufgeklärtes Denken. Die Figur des jüdischen Kaufmannes Nathan zeigt, dass es unerheblich ist, welcher Religion jemand angehört, entscheidend dagegen, wie gütig ein Mensch ist. Er bewirkt bei den anderen Protagonisten insbesondere beim Tempelherrn und Sultan Saladin humanes Denken und lehrt sie ein wertschätzendes Verhalten gegenüber anderen.

Nathan der Weise lässt sich eindeutig als ein Werk der Aufklärung klassifizieren. Es weist mit den Themen Ablehnung religiöser Schwärmerei (I, 2), Kampf gegen Vorurteile (III, 8), Kritik am Absolutheitsanspruch des kirchlichen Amtes (IV, 1-2) sowie Aufruf zur Toleranz und Humanität (III, 7) zahlreiche Charakteristika auf, welche die Epoche des 18. Jahrhunderts kennzeichnen.

Ein dramatisches Gedicht

Lessing selbst bezeichnet sein Werk als ein dramatisches Gedicht in fünf Aufzügen. Damit lässt der Autor offen, ob es sich bei diesem um ein Trauer- oder um ein Lustspiel handelt. Somit ist Nathan der Weise weder als klassische Tragödie noch als klassische Komödie zu bezeichnen, da das Stück neben tragischen auch komische Elemente enthält. Folglich hält sich Lessing mit seinem Werk nicht an die Kriterien eines klassischen Dramas, sondern bricht die Form der traditionellen Gattungen auf, indem er ein dramatisches Gedicht erschafft.

Dennoch hält sich der Autor an die Struktur des aristotelischen Dramas: die Einheit von Ort, Zeit und Handlung. Ferner weist sein Stück eine geschlossene Form auf. Es ist in fünf Akte unterteilt: die Exposition (Einführung in die Handlung; 1. Akt), die Entwicklung (Steigerung der Handlung; 2. Akt), die Peripetie (Höhepunkt und Wende der Handlung; 3. Akt), die Retardation (Verzögerung der Handlung; 4. Akt) und die Lösung bzw. Katastrophe (Auflösung zum Schluss der Handlung; 5. Akt).

Lessings Stück ist zwischen Dramatik und Lyrik anzusiedeln. Es ist nicht ausschließlich zu Aufführungszwecken erschaffen worden, sondern dient gleichsam als aussagekräftige Leselektüre. Somit weist Lessing auf die Bedeutung seines Werkes sowohl als Drama als auch Dichtung hin. Der Haupttext, die Figurenrede, ist folglich ebenso entscheidend wie die Nebenrede, die Regieanweisungen für Aufführungen.

Nicht zuletzt verweist die Bezeichnung dramatisches Gedicht auf die sprachliche Gestaltung des Werkes. So zeugt die äußere Form von Lessings Nathan der Weise von einem Blankvers.

89 ab € 12,99
58633 Analyse eines Sachtextes mit Stellungnahme: Internetüberwachung
  • Arbeitsblatt mit Aufgabenstellung einer möglichen Klausur
  • Musterlösung mit Zwischenüberschriften
  • Hilfe zum richtigen Verständnis der Aufgabenstellung
  • Erwartungshorizont mit Bewertungsschlüssel
22 ab € 3,99
59015 Political Correctness - Sprachgeschichtlicher Wandel
  • Idee und Entstehung der Political Correctness
  • Merkmale Politisch korrekter Sprache
  • Die Legende vom “Tugendterror”
  • Political Correctness – Ideal und Wirklichkeit
  • Beispiele für mögliche Vertiefungsaufgaben
  • Lösungen
8 ab € 3,49
59957 Kommunikationsmodelle im Unterricht: Watzlawick & Schultz von Thun
  • Was ist Kommunikation und wieso sollte man darüber reden?
  • Kommunikation ist mehr als Sprechen
  • Paul Watzlawicks 5 Axiome
  • Friedemann Schultz von Thuns Vier-Seiten-Modell
  • Friedemann Schultz von Thuns 8 Kommunikationsstile
  • Lösungsvorschläge
14 ab € 4,99
61702 Dialoganalyse im Unterricht
  • Allgemeine Hinweise zu Kommunikationsmerkmalen
  • Leitfaden für eine Dialoganalyse
  • Didaktische Hinweise und Verlaufsplan einer möglichen Unterrichtsstunde
  • Arbeitsblatt mit Beispielaufgabe und Lösungsansatz
  • Liste rhetorischer Mittel
18 ab € 5,99
62650 Literaturverfilmung im Unterricht
  • Allgemeine Hinweise zum Film als Kunstform und zu seinen Merkmalen
  • Leitfaden für eine Filmanalyse
  • Didaktische Hinweise und Verlaufsplan einer möglichen Unterrichtsstunde
  • Arbeitsblatt mit Beispielaufgabe und Lösungsansatz
14 ab € 4,99
64536 Kommunikationsmodelle - Stationenlernen
  • Für den/die Lehrer/in:
    • Didaktisch-methodische Hinweise zum Einsatz dieses Materials
    • Vorbereitung der Stationen
  • Einführender Informationszettel für die Schüler
  • Laufzettel
  • 8 Stationen einschließlich Lösungen:
    • Was ist Kommunikation?
    • Mehr als Sprechen
    • Körpersprache
    • Die 5 Axiome über Kommunikation
    • Man kann nicht nicht kommunizieren
    • Das Vier-Seiten-Modell
    • Was ist das Grüne?
    • Die acht Kommunikationsstile
  • Abschlusstest: Kreuzworträtsel “Kommunikationsmodelle”
  • Lösung des Abschlusstestes
  • Feedbackbogen
32 ab € 8,99
68649 Lektüren im Unterricht: Kleist - Die Marquise von O….
  • Didaktische Hintergrundinformationen
  • Zusammenfassung, Textanalyse & Interpretation
  • Charakterisierung der Hauptpersonen (Marquise von O, Graf F, Herr von G, Forstmeister von G, )
  • Arbeitsblätter zur Erarbeitung der Lektüre im Unterricht (Aufbau, Form, Personenkonstellation, Sprache & Inhalt von ” Die Marquise von O….”)
  • Kompaktes Prüfungswissen in Frage und Antwort
  • Anregungen & Hinweise zur Erstellung von Klausuren
  • Direkt einsetzbare Klausur (Die Einstellung der Marquise zur Ehe im Verlauf der Handlung)

Textauszug:

  • Vorwort

Die zentrale Figur der Handlung, die Marquise, eine Witwe, scheint auf den ersten Blick vorbildhaft das Frauenbild ihrer Zeit zu verkörpern. Doch als sich herausstellt, dass sie unehelich schwanger geworden ist, wird sie von ihrem Elternhaus verstoßen. Auf sich allein gestellt nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und begibt sich in einem für die Zeit ungeheuerlichen Schritt ganz öffentlich auf die Suche nach dem unbekannten Vater ihres ungeborenen Kindes – mittels Zeitungsannonce.

Kleists „Die Marquise von O….“ zeugt von einem Enthüllungsdrama, in dem der Gesuchte dem Leser zwar frühzeitig bekannt ist, aber dennoch auch durch die Begleitumstände Spannung erzeugt wird bis zu dem Moment, in dem der Marquise bewusst wird, um wen es sich bei dem Vater ihres Kindes handelt.

Mit seinem Werk wirft der Autor einen kritischen Blick auf konventionelle Vorstellungen, denn die Marquise vollzieht einen Wandel innerhalb der Handlung: von einer funktionierenden, dem klassischen Frauenbild entsprechenden Tochter, Mutter und Ehefrau hin zu einer emanzipierten, selbstbewussten Frau und Mutter, die eigene Entscheidungen trifft und umsetzt. So auch, als sie in die Ehe mit dem Grafen F…. zwar einwilligt, diese jedoch ganz nach ihren Bedingungen vollzieht.

Sprachliche Gestaltung

Die sprachliche Gestaltung in „Die Marquise von O….“ ist von einer altertümlichen und eher gehobenen Sprache geprägt. Die Ereignisse werden in der Vergangenheitsform von einem neutralen Erzähler geschildert, der selbst nicht an den Geschehnissen beteiligt ist. Innerhalb der Handlung erfolgt zunächst ein Rückblick. So erfährt der Leser, wie es zu dem Umstand gekommen ist, dass die Marquise ein Kind erwartet und sich über eine Zeitungsannonce auf die Suche nach dem Vater dieses macht, da sie nicht weiß, wer dieser ist. Weiterhin gibt es kleinere Zeitsprünge, bspw. von einigen Wochen (S. 44) oder einem Jahr (S. 102).

Von der jeweiligen Gefühlslage und den Gedanken der Figuren erfährt der Leser durch die Schilderungen des Erzählers bzw. die indirekten Redewendungen. Die Handlung wird schnell vorangetrieben. Es gibt überwiegend lange verschachtelte Sätze, denen der Leser nicht immer leicht folgen kann. Auffällig sind ferner die Auslassungszeichen bei Namens- und Ortsangaben sowie die häufigen Gedankenstriche, so wie auch bei der vermeintlichen Vergewaltigung (S. 11). Dies hinterlässt beim Leser Fragen und unterstreicht das Geheimnisvolle. Insgesamt wirkt die Sprache – trotz der ernsten Thematik – ironisch und belustigend.

Gattungsspezifische Merkmale*

Kleists vorliegendes Werk ist eine Novelle mit klarem Aufbau. Bei einer solchen Novelle – was aus dem Italienischen übersetzt so viel wie Neuigkeit bedeutet – handelt es sich um eine kürzere Erzählung, die in Prosaform verfasst ist. Eine unerhörte Begebenheit bzw. ein unerhörtes Ereignis steht im Mittelpunkt der Handlung, in diesem Fall die Vergewaltigung bzw. ungewollte Schwängerung der Marquise, woraufhin sich diese in der Öffentlichkeit auf die Suche nach dem Vater des ungeborenen Kindes begibt, um diesen zu ehelichen. Es stellt einen Wendepunkt innerhalb der Handlung dar. Zu Beginn der Handlung wird Spannung aufgebaut. Zunächst ist unklar, was genau passiert ist, als die Marquise vom Grafen F…. scheinbar gerettet wird (S. 11). Im weiteren Verlauf werden immer wieder Andeutungen gemacht, bis sich schließlich herausstellt bzw. bestätigt, dass die Marquise tatsächlich schwanger ist (S. 45-57).

Kleists Werk „Die Marquise von O….“ thematisiert einen Konflikt. Wie für eine Novelle üblich, weist es lediglich eine Haupthandlung auf: die Geschichte der Marquise. Jegliche Ereignisse drehen sich um sie und ihre uneheliche Schwangerschaft. Sie befindet sich zwischen Ordnung – entspricht sie doch auf den ersten Blick dem klassischen Frauenbild und erfüllt jegliche Erwartungen – und Chaos.

71 ab € 12,99
68771 Lernportfolio: "Sommerhaus, später" von J. Hermann
  • Didaktische Hinweise
  • Arbeitsblatt mit Leitfragen für die Schüler/innen zu “Sommerhaus, später” von Judith Hermann:
  • Allgemeines zum Werk
  • Aufbau und sprachliche Gestaltung
  • Thematische Schwerpunkte
  • Figurenkonstellation
  • Literaturtheorie
  • Besprechung der Leitfragen mit Lösungen und weiteren Hinweisen
12 ab € 3,99
68914 Klausur mit Erwartungshorizont: "Sommerhaus, später" von J. Hermann
  • Arbeitsblatt mit Aufgabenstellung einer möglichen Klausur
  • Musterlösung mit Zwischenüberschriften
  • Hilfe zum richtigen Verständnis der Aufgabenstellung
  • Erwartungshorizont mit Bewertungsschlüssel
11 ab € 3,29
69711 Dialekte und Mundarten der deutschen Sprache
  • Was ist ein Dialekt? Zur Herkunft und Begriffsbestimmung
  • Zur Bedeutung von Dialekten
  • Dialektvielfalt der deutschen Sprache und Beispiele
  • Vorschläge für mögliche Vertiefungsaufgaben mit Lösungsvorschlägen
9 ab € 3,39
70931 Unterrichtsmappe Lyrik: Reisen und unterwegs sein
  • Vorwort & Didaktische Hinweise – Reiselyrik
  • Was ist ein Gedicht?
  • Verlaufspläne möglicher Unterrichtsstunden
  • Hintergrundinformationen zu den Autoren
  • Ausführliche Interpretation der Gedichte zum Thema “unterwegs sein”
  • Arbeitsblätter mit Möglichkeiten zur Binnendifferenzierung
  • Abschlusstest
  • Lösungen
  • Kompetenzcheck
  • Übersicht über die rhetorischen Mittel

Behandelte Gedichte:

  • Bender – „Heimkehr“
  • Eichendorff – „Frische Fahrt“
  • Eichendorff – „Heimweh“
  • Heine – „Anno 1839“
  • Kästner – „Besuch vom Lande“
  • Kästner – „Die Wälder schweigen“
  • Opitz – „Carpe Diem“
  • Schiller – „Die Kraniche des Ibykus“

Die Primärtexte zu den Gedichten Erich Kästners und Hans Benders sind aus lizenzrechtlichen Gründen leider nicht enthalten.

Textauszug:

Einführendes Vorwort

Tourismus als zur Erholung oder zum Vergnügen betriebener Breitensport ist ein eher modernes Phänomen. Das Reisen jedoch ist so alt wie die Menschheit selbst. Schon immer war das Zurücklassen des Bekannten und das Eintauchen in das Fremde, das Neue und Andersartige ein Motiv, das sowohl mit Sehnsucht und Freude als auch mit Furcht und Heimweh verbunden wurde. Was die Reise für den Einzelnen bedeutet, das hängt immer sehr stark von den persönlichen Umständen ab, unter denen das Reisen erfolgt oder unabdingbar ist.

Zwischen Goethes erster Italienreise und dem ungeliebten Pariser Exil eines Heinrich Heine klaffen Welten. Dies schlägt sich natürlich auch in der Lyrik nieder. Wo für Goethe die Erfahrungen in der Fremde eine Sehnsucht nach klassischer Kunst und Schönheit (in vielerlei Form) stillten, weckten der Verlust der Heimat und die Erfahrung des Fremden in Heine eher Gefühle von Heimweh und Einsamkeit. Auch die Formen des Reisens haben sich gewandelt. Die Bildungsreise eines wohlhabenden jungen Dichters, der nachmittägliche Ausritt, die tagelange Wanderung durch eine abgelegene Landschaft des 19. Jahrhunderts oder der den ärmeren Schichten zu Beginn des 20. Jahrhunderts völlig unmögliche Venedigurlaub eines Thomas Mann unterscheiden sich sehr stark von den moderneren, etwas verloren wirkenden Ausflüglern, die Erich Kästner mit einem Schmunzeln beschrieb, oder gar von den mit Handynavigation und jederzeit online verfügbaren Reiseführern ausgestatteten Pauschalurlaubern von heute.

Wo Wandlungen und Unterschiede sind, da lässt sich gut vergleichen und deuten. Die Reiselyrik bietet somit sehr gute Ansätze, um verschiedene Motive, Perspektiven, Epochen und Stile zu untersuchen, die sich doch alle um das gleiche Thema drehen, zu dem Schülerinnen und Schüler heutzutage handfeste eigene Erfahrungen mitbringen. Wichtig ist es dabei, jeweils auch auf den zeitgeschichtlichen Kontext und die unterschiedlichen Rollen hinzuweisen, die ein Reisender, Fremder oder Gast haben kann. In jedem Fall eignet sich das Themenfeld Reisen hervorragend, einen Zugang zur Lyrik zu schaffen und diese mit eigenen Vorstellungen, Vorlieben oder Erlebnissen zu verbinden.

77 ab € 12,99

Empfehlungen zu "Abitur komplett: Deutsch NRW 2021 - Grundkurs"

Spinner big d3ce0a40deddd24056985fc295dd90cb618e12947ccb14586200ed04d3ad0196
Spinner big d3ce0a40deddd24056985fc295dd90cb618e12947ccb14586200ed04d3ad0196