Feedback
Blick ins Material

Ziele vorgeben oder Freiräume schaffen

Was ist die "richtige" Wirtschaftspolitik?

Eine “gute” Wirtschaftspolitik – alle Politiker fordern sie, aber jeder versteht darunter etwas anderes. Die Schülerinnen und Schüler lernen den Unterschied von Ordnungs- und Prozesspolitik an konkreten Beispielen der Wettbewerbs- und Geldpolitik kennen. Und sie erfahren, wie das Stabilitäts- und Wachstumsgesetz der Bundesrepublik wirtschaftspolitische Entscheidungen beeinflusst.

Themen:
  • Wirtschaftspolitik
  • Marktwirtschaft und Planwirtschaft
  • Ordnungs-und Prozesspolitik
  • Konjunkturzyklus
  • Magisches Vier- und Sechseck
  • Wirtschaftswachstum

Ziele:

Die Schülerinnen und Schüler verstehen Wirtschaftspolitik modellhaft als Spiel mit rahmengebenden Regeln und aktiven Spielzügen. In diesem Zusammenhang lernen sie die Fachbegriffe Ordnungs-und Prozesspolitik kennen und anzuwenden. Sie betrachten dabei exemplarisch die Geld- und Wettbewerbspolitik. Anhand des Modells vom Magischen Vier- bzw. Sechseck analysieren sie schließlich wirtschaftspolitische Entscheidungen und Zielkonflikte.

Zeitbedarf: etwa 8 Unterrichtsstunden + Lernkontrolle

Stundenverlauf:

Modul 1: WIRTSCHAFTSPOLITIK ALS SPIELREGELN VORGEBEN ODER SPIELZÜGE AUSFÜHREN?
  • Stunden 1/2 Welche unterschiedlichen Ansätze gibt es in der Wirtschaftspolitik? Die Schülerinnen und Schüler lernen mit der Ordnungs- und Prozesspolitik sowie den Wirtschaftsordnungen der (sozialen) Marktwirtschaft und Planwirtschaft unterschiedliche Ansätze der Wirtschafts -politik kennen und verstehen so, dass es nicht leicht ist, die eine „richtige“ Politik zu betreiben.
  • Stunden 3/4 Welche Beispiele gibt es für die Ordnungs- und Prozesspolitik? Anhand konkreter Beispiele lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Instrumente der Ordnungs- und Prozesspolitik kennen.
Modul 2: WIRTSCHAFTSPOLITISCHE ENTSCHEIDUNGENWER MACHT WAS WARUM?
  • Stunden 5/6 Welche konkreten Wirtschaftsziele verfolgt die Bundesregierung? Mit dem Magischen Vier- bzw. seiner Erweiterung zum Sechseck lernen die Schülerinnen und Schüler ein Modell zur Veranschaulichung der wirtschaftspolitischen Ziele der Bundesrepublik kennen.
  • Stunde 7 Wer beeinflusst die deutsche Wirtschaftspolitik? Die Schülerinnen und Schüler verstehen, wer welche wirtschafts -politischen Entscheidungen in Deutschland trifft.
  • Stunde 8 Welche Bedeutung hat die Konjunktur für die Wirtschaftspolitik? Die Jugendlichen verstehen, dass wirtschaftspolitischen Entscheidungen bestimmte Annahmen zugrunde liegen. Dies reflektieren sie anhand des Konjunkturzyklus.
  • Stunde 9 Lernkontrolle: Die Jugendlichen stellen ihr erworbenes Wissen unter Beweis.
  • Glossar: Das Glossar erläutert die wichtigsten Fachbegriffe der Reihe und sollte den Schülerinnen und Schülern zu Beginn zum individuellen Nachschlagen sowie zur unterstützenden Vorbereitung auf die Lernkontrolle zur Verfügung gestellt werden.
Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
44 Seiten (4,9 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2017)
Fächer:
Sowi/Politik
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

In den Warenkorb

€ 16,75
(Nr. 70430)

Neu hier?

Bezahlmöglichkeiten

  • Sofortüberweisung
  • Paypal
  • MasterCard / VISA
  • Überweisung / Lastschrift (auf Rechnung)

Empfehlungen zu "Ziele vorgeben oder Freiräume schaffen"

Spinner_big
Spinner_big