Feedback
Blick ins Material

Kriminell gut lesen - Französisch 1.-3. Lernjahr

Fesselnde Kurzkrimis zur Förderung der Lesekompetenz

Diese 15 Lesetexte / Kurzgeschichten sind in einfachem Französisch gehalten und helfen so, die Lesekompetenz Ihrer Schülerinnen und Schüler auf spielerische Art zu entwickeln und ihren Wortschatz zu erweitern. Am Ende einiger Geschichten gibt es eine kurze Grammatikerklärung (Révision de grammaire), um das Verständnis des Textes zu fördern, aber auch um bereits im Unterricht Gelerntes weiter zu festigen. Die vielen Übungen zum Wortschatz und zum Leseverständnis führen in die Textarbeit ein und bieten hilfreiche Lesetechniken an.

So macht Lesetraining Spaß!

Die einzelnen Geschichten bilden mit Ausnahme der letzten vier Geschichten einen abgeschlossenen Krimi; sie können aber auch einzeln gelesen werden, da sie einzelne Themen behandeln, wie z.B. ein Kinderlied in der Geschichte „C’est la mère Michel qui a perdu son chat“ (es findet sich auf youtube), Witze in der Geschichte „La promenade de Mops“ oder eine Personenbeschreibung in „Le témoin“. Einige Geschichten sind in Dialogform abgefasst, wie z.B. „L’inconnu“ und „Le rêve de Mops“ und eignen sich so auch als Rollenspiel für den Unterricht. Bei einigen Geschichten können die Leser sich selbst als Detektiv betätigen und den Täter entlarven.

Die unterschiedliche Länge der einzelnen Geschichten sind an die Lernstufen angepasst, ermöglichen somit aber auch einen flexiblen Einsatz im Unterricht, wie z.B. als Ende einer Unité, als Einstieg nach den Ferien oder einfach für Zwischendurch.

Typ:
Unterrichtseinheit / Lesetraining
Umfang:
68 Seiten (3,1 MB)
Verlag:
Auer
Autor:
Paraire, Ines
Auflage:
(2017)
Fächer:
Französisch
Klassen:
5-10
Schultyp:
Gymnasium

In den Warenkorb

€ 17,10
(Nr. 69117)

Neu hier?

Bezahlmöglichkeiten

  • Sofortüberweisung
  • Paypal
  • MasterCard / VISA
  • Überweisung / Lastschrift (auf Rechnung)

Empfehlungen zu "Kriminell gut lesen - Französisch 1.-3. Lernjahr"

Ähnliche Materialien:

Mehr Materialien von Paraire, Ines: