"Tattoo Nightmares" - vom Alptraum zum Kunstwerk!

Gestaltung und Umsetzung eigener Cover-up-Tattoos nach dem Vorbild der amerikanischen Fernsehshow

Blick ins Material

"Tattoo Nightmares" - vom Alptraum zum Kunstwerk!

Gestaltung und Umsetzung eigener Cover-up-Tattoos nach dem Vorbild der amerikanischen Fernsehshow

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
22 Seiten (11,4 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2016)
Fächer:
Kunst/Werken
Klassen:
9-11
Schultyp:
Gymnasium

Wer mit dem Thema „Tattoos“ immer noch raubeinige Matrosen und eine harte Pritsche in einem zwielichtig erscheinenden Hinterzimmer verbindet, hat eindeutig den Trend des modernen Zeitgeistes verpasst. Schon seit den 1990er-Jahren kämpfen Tattoo-Künstler gegen dieses „Schmuddelimage“ an und zeigen mittlerweile nicht nur auf Insider-Messen ihr großes Können, sondern auch auf dem heimischen Fernsehbildschirm. „Tattoo Nightmares“ heißt das amerikanische Vorbild, das auch im deutschen Fernsehen einige Ableger gefunden hat. Die Tätowierer fertigen aus ehemals schlechten Tattoos wahre Kunstwerke an, indem sie alte Linien übermalen oder bestehende in neue Motive einsetzen und weiterführen. Diese Kunst nennt man in Fachkreisen „Cover-up“, die zu den Königsdisziplinen des Tätowierens zählt.

Im Zentrum dieser Unterrichtseinheit steht die Gestaltung eigener Cover-up-Tattoos, die nach einer praktischen Übungsphase zeichnerisch realisiert und am Ende mit den Schülerinnen und Schülern fotografisch am eigenen Körper präsentiert werden können.

Die Übertragung der Tattoos auf die Haut gelingt mit einer Transferfolie.

Dauer: ca. 12 Einzelstunden bzw. 6 Doppelstunden

In den Warenkorb

€ 16,00
Material-Nr.: 67192

Empfehlungen zu ""Tattoo Nightmares" - vom Alptraum zum Kunstwerk!"

Spinner big
Spinner big