Der islamistische Terror - Gefahr für die Demokratie

Terror und Terrorismus als der größte Feind der Demokratie - Arbeitsmaterialien

Blick ins Material

Der islamistische Terror - Gefahr für die Demokratie

Terror und Terrorismus als der größte Feind der Demokratie - Arbeitsmaterialien

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
40 Seiten (2,0 MB)
Verlag:
Mediengruppe Oberfranken
Autor:
Sinz, Wolfgang
Auflage:
(2015)
Fächer:
Sowi/Politik
Klassen:
9-13
Schultyp:
Gymnasium, Realschule

Die gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen radikalen Muslimen und Kurden sowie die Gewaltausbrüche militanter Hooligans gegen Salafisten haben das Augenmerk der Öffentlichkeit einmal mehr auf das Problem des Islamismus in und außerhalb Deutschlands gelenkt. Auch wenn sich nur ein kleiner Teil der in Deutschland lebenden Muslime zu islamistischen Organisationen zugehörig fühlt, so stellt dieser Teil doch eine zunehmende Gefahr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung unseres Landes dar.

Worin liegen die Ursachen für den “Erfolg” dieser menschenverachtenden Gruppierungen? Weshalb solidarisieren sich auch im Westen immer mehr junge Menschen mit salafi stischen Hasspredigern? Weshalb geht kein gemeinsamer Aufschrei durch die islamische Welt, die der pervertierten Koranauslegung radikaler Islamisten Einhalt gebietet? Als Folge sehen sich Muslime in westlichen Ländern zunehmend unter ?Generalverdacht? gestellt, weil der Unterschied zwischen Islam und Islamismus vielen nicht bewusst ist.

Ein Ziel dieser Unterrichtseinheit ist es, den Schülerinnen und Schülern die Unvereinbarkeit von freiheitlich-demokratischen Grundordnung und Islamismus aufzuzeigen.

Am Ende sollen verschiedene Ansätze diskutiert werden, wie den Zielen islamistischer Gruppierungen in Deutschland Einhalt geboten werden kann. Diese reichen vom Aufbau von Netzwerken aus Moscheevereinen, Eltern, Lehrern und Sozialarbeitern über die intensivere Behandlung des Themas in Schulen bis hin zu der Entwicklung einer liberalen islamischen Theologie an deutschen Hochschulen. Schließlich wird die Frage thematisiert, ob sich die Bundeswehr an einem UNO-mandatierten Einsatz in Syrien beteiligen soll.

Kompetenzen und Unterrichtsinhalte:

Die Schüler sollen
  • erkennen, dass nur ein kleiner Teil der in Deutschland lebenden Muslime radikalen Gruppierungen zugeordnet werden darf
  • sich mit den bekanntesten islamistischen Terrororganisationen kritisch auseinandersetzen
  • die Verbreitung islamistischer Organisationen weltweit beschreiben können
  • die Bedeutung einer terroristischen Vereinigung nach § 129a StGB erfassen
  • sich mit dem Unterschied zwischen Islam und Islamismus vertraut machen
  • verschiedene radikalislamische Gruppierungen in Deutschland nennen können
  • erkennen, dass auch Fehler westlicher Länder zum Aufstieg islamistischer Gruppen beigetragen haben
  • Kenntnis über die Organisation und die Gründe für den Erfolg des »Islamischen Staates« (IS) erlangen
  • binnendifferenziert Ursachen für die Attraktivität islamistischer Gruppierungen bei jungen Muslimen in Deutschland erarbeiten
  • erkennen, wie die Radikalisierung junger Muslime in der Regel verläuft
  • verstehen, dass Islamismus mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung unvereinbar ist
  • verschiedene Maßnahmen zur Abwehr islamistischer Gruppierungen diskutieren.
Stundenverlauf:
  • Der Unterschied zwischen Islam und Islamismus
  • Der „Islamische Staat“ (IS)
  • Ursachen des Islamismus
  • Was tun gegen Islamisten?

In den Warenkorb

€ 12,50
Material-Nr.: 66859

Empfehlungen zu "Der islamistische Terror - Gefahr für die Demokratie"

Spinner big
Spinner big