Die "Zeitung der Antike"? Münzen im Anfangsunterricht

Mit Sachquellen die Rekonstruktionskompetenz fördern

Blick ins Material

Die "Zeitung der Antike"? Münzen im Anfangsunterricht

Mit Sachquellen die Rekonstruktionskompetenz fördern

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
36 Seiten (13,3 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2016)
Fächer:
Geschichte
Klassen:
6
Schultyp:
Gymnasium

Die Unterrichtseinheit sieht eine Auseinandersetzung mit der Münze sowohl als antikes Zahlungsmittel und Medium als auch als Quelle für die heutige Geschichtswissenschaft vor. Um den Schülerinnen und Schülern ein möglichst selbstständiges historisches Arbeiten zu ermöglichen, soll lediglich die Entwicklung zentraler numismatischer Fragestellungen unter Anleitung erfolgen. Das oben beschriebene historisch-numismatische Arbeiten, welches in dieser Einheit gespiegelt wird, erfolgt in Gruppenarbeit, um einen multiperspektivischen Blick auf eine zentrale Umbruchsphase der römischen Geschichte zu erhalten.

Die Einheit beschränkt sich auf die Verwendung abgebildeter Münzen. Eine Ergänzung um Originalmünzen oder Replika ist jedoch gerade in der Unterstufe zu begrüßen, da die sinnliche Qualität der Münze und der haptische Zugang zum Untersuchungsgegenstand nachweislich die Motivation steigern.

Aus dem Inhalt:
  • späte Römische Republik
  • Gaius Julius Caesar
  • Iden des März 44 v. Chr.
  • frühe Römische Kaiserzeit
  • Augustus
  • Höchstpreisedikt des Diokletian
  • Erster erhabener Gottkaiser von Qin
Kompetenzen:
  • den Übergang von der Römischen Republik zur Kaiserzeit beschreiben
  • Münzen als Sachquellen analysieren
  • Aussageabsichten antiker Münzen erkennen und kritisch hinterfragen
  • die antiken Kaiserreiche Chinas und Roms vergleichen

Dauer: 4–7 Unterrichtsstunden

In den Warenkorb

€ 16,70
Material-Nr.: 66838

Empfehlungen zu "Die "Zeitung der Antike"? Münzen im Anfangsunterricht"

Spinner big
Spinner big