Vom Sinn und Zweck des Spielens

Schule – Arbeit – Freizeit

Blick ins Material

Vom Sinn und Zweck des Spielens

Schule – Arbeit – Freizeit

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
30 Seiten (1,4 MB)
Verlag:
Mediengruppe Oberfranken
Autor:
Maiwald, Kristina
Auflage:
(2015)
Fächer:
Ethik
Klassen:
7-10
Schultyp:
Gymnasium, Hauptschule, Realschule

Kompetenzen und Unterrichtsinhalte:

Die Schüler sollen
* sich über die typischen Merkmale des Spielens bewusst werden,
* ausgehend von Spielen aller Art Systematisierungen vornehmen und Spiele nach bewussten Gesichtspunkten zuordnen,
* in Form einer selbst organisierten Spielmeile Spaß und Freude am Vorstellen von Spielen und am Mitspielen entwickeln und festigen,
* fremde und eigene Gründe für das Interesse am Spielen reflektieren und den kindlichen Spieltrieb als angeborenen, gesunden Motor für die kognitive, motorische, emotionale etc. Entwicklung nachvollziehen,
* ausgehend von der Entwicklung eines Jugendlichen hin zur Computerspielabhängigkeit die Ursachen, Symptome und Folgen nachvollziehen und Ideen entwickeln, die eine® mögliche Abhängigkeit vorbeugen, minimieren oder stoppen,
* Computerspiele im Hinblick auf positive Wirkungen (Fördern von Konzentration, Geschick, logischem Denken, …) testen, reflektieren und vorstellen,
* ermuntert und ermutigt werden, ein gesundes Interesse am Spielen zu entfalten bzw. zu bewahren, um so all die menschlichen Gründe für unsere Spielfreude (Entlastung, Spannung, Lernen, Freude an und in Gesellschaft, Herausforderung, …) immer wieder erfahren zu dürfen.

Didaktisch-methodischer Ablauf:
  • 1. und 2. Stunde: Spiele spielen
  • 3. Stunde: Arten von Spielen
  • 4. und 5. Stunde: Spiele vorstellen
  • 6. Stunde: Warum spielen wir?
  • 7. Stunde: Wenn Spielen zur Sucht wird
  • Differenzierung: Zusatzaufgaben

In den Warenkorb

€ 9,50
Material-Nr.: 64690

Empfehlungen zu "Vom Sinn und Zweck des Spielens"

Spinner big
Spinner big