Motive und Formen gesellschaftlicher Ausgrenzung im Mittelalter

Verrückt, unrein, sündig, verdammt

Blick ins Material

Motive und Formen gesellschaftlicher Ausgrenzung im Mittelalter

Verrückt, unrein, sündig, verdammt

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
44 Seiten (6,6 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2015)
Fächer:
Geschichte
Klassen:
7-8
Schultyp:
Gymnasium

Unterrichtseinheit: Ausgrenzung im Mittelalter am Beispiel von Hexen, Ketzern, Leprakranken, Spielleuten, Heiligen, Prostituierten, Homosexuellen.

Sie bieten ein breites Spektrum des Andersseins sowie der Motive und Formen der Ausgrenzung; auch lassen sie Vergleiche mit der Gegenwart zu. Dabei beschränken sich Hinweise und Beispiele für die Gegenwart vorwiegend auf die heutige Bundesrepublik – eine Generalisierung über diesen Bezugsrahmen hinaus würde zu großen Verfälschungen führen.

Kompetenzen:
  • das Phänomen der Ausgrenzung in einer Gesellschaft erkennen
  • Motive und Formen der Ausgrenzung systematisch darstellen
  • unterschiedliche Quellenarten angemessen analysieren und interpretieren
  • aus mehreren Primärquellen eine gut lesbare, abstrahierende Zusammenfassung erstellen
  • erworbene Kenntnisse in kreativ-gestaltenden Aufgaben anwenden

Dauer: 6 Stunden

In den Warenkorb

€ 19,60
Material-Nr.: 64578

Empfehlungen zu "Motive und Formen gesellschaftlicher Ausgrenzung im Mittelalter"

Spinner big
Spinner big