Bernardo Bellotto, genannt "Canaletto" (1721-1780)

Realistische Stadtvedute von Dresden

Blick ins Material

Bernardo Bellotto, genannt "Canaletto" (1721-1780)

Realistische Stadtvedute von Dresden

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
6 Seiten (2,8 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2015)
Fächer:
Kunst/Werken
Klassen:
8-13
Schultyp:
Gymnasium, Realschule

Unterrichtseinheit für den Kunstunterricht, die sich ausgiebig mit dem italienischen Maler Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, und seinen Werken beschäftigt.

Augustusbrücke, Frauenkirche und Hofkirche prägen das Stadtbild von Dresden – und dies schon im Jahr 1748, als Bernardo Bellotto als Hofmaler Friedrich August II. großformatige Stadtansichten für den sächsischen König schuf. Auf seinen Bildern ist nicht nur jedes architektonische Detail genau wiedergegeben, sondern auch das Mädchen mit dem Hund, der Kutscher, der die Peitsche schwingt oder der Reisende mit seinem Gepäck. Durch seine naturgetreuen Stadtveduten liefert Bellotto nicht nur ein genaues Abbild Dresdens aus jener Zeit, sondern erzählt auch davon, wie die Menschen damals lebten.

Inhalt:
  • Bernardo Bellotto: Bildbetrachtung
  • Farbstudien zu Bellottos Bild – selbst einen Ausschnitt malen
  • Anhand ausgewählter Beispiele über Städtebilder in der Kunstgeschichte referieren
  • Das Schwarz-Weiß-Foto einer Stadt am Fluss – hier Regensburg – in der Art Bellottos zu einem farbigen Bild gestalten

In den Warenkorb

€ 5,90
Material-Nr.: 64544

Empfehlungen zu "Bernardo Bellotto, genannt "Canaletto" (1721-1780)"

Spinner big
Spinner big