"Löcher - Die Geheimnisse von Greenlake" von Sachar

Altersgemäße Literatur - fertig aufbereitet für den Unterricht

Blick ins Material

"Löcher - Die Geheimnisse von Greenlake" von Sachar

Altersgemäße Literatur - fertig aufbereitet für den Unterricht

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
92 Seiten (1,3 MB)
Verlag:
School-Scout
Autor:
Throckmorton, Thomas
Auflage:
(2014)
Fächer:
Deutsch
Klassen:
7-11
Schultyp:
Gymnasium, Realschule

Der Roman “Löcher” über den Außenseiter Stan, der unberechtigt in ein Boot Camp geschickt wird und dort nicht nur einen Schatz findet, sondern auch einen seit über hundert Jahren auf seiner Familie lastenden Fluch löst, lässt drei auf magische Weise miteinander verbundene Geschichten in dem “Boot Camp” Green Lake zusammenlaufen. Für Louis Sachar war der Roman “Löcher” dabei der große Durchbruch und brachte ihm zahlreiche Preise ein, unter anderem den Kinder- und Jugendbuchpreis LUCHS der “Zeit”.

“Lektüren im Unterricht – Altersgemäße Literatur” bietet alle Hilfsmittel und Informationen, die Sie benötigen, um mit Ihren Schülerinnen und Schülern “Löcher” von Louis Sachar differenziert zu erarbeiten und dabei Strategien und Techniken des Lesens und Verstehens literarischer Texte zu erlernen und zu vertiefen. Die Vorlagen für Lesetagebuch, Arbeitsblätter und Klassenarbeit können direkt im Unterricht eingesetzt werden. Ein strukturierter und differenzierter Leseprozess wird dadurch angeleitet, die weitere Bearbeitung im Unterricht maßgeblich erleichtert.

Inhalt:

  • Didaktisches Hintergrundwissen
  • Lesebegleitende Lektürehilfen
  • Inhaltsübersicht
  • Charakterisierungen (Stanley Yelnats, Zero etc.)
  • Arbeitsblätter
  • Quizspiele und Kreuzworträtsel
  • Portfolio der Kompetenzfelder
  • Klassenarbeit mit Erwartungshorizont
  • Musterlösungen

Textauszug:

Ein sagenhafter Roman

Häufig wird „Löcher“ als eine Mischung aus Abenteuerroman und Märchen bezeichnet, weil im Roman viele magische Elemente vorhanden sind. Streng genommen muss man allerdings von Sagen und nicht von Märchen sprechen. Märchen folgen strukturell immer sehr ähnlichen Mustern und lassen sich auf abstrakter Ebene geradezu bausteinkastenartig aus festen Versatzstücken montieren. Außerdem fehlen bei ihnen feste Zeit- und Ortsangaben. All dies trifft auf „Löcher“ nicht zu. Eine Sage hingegen ist eine mündlich weitergegebene Erzählung von wundersamen und magischen Ereignissen. Sie spielt an einem konkreten Ort zu einer konkreten Zeit und ist mit realistischen Ereignissen verbunden, die teilweise auch wirklich stattgefunden haben. Eine Sage mischt also echte Ereignisse und Personen mit ausgedachten und teils magischen Elementen. Genau diese Vermischung realistischer und magischer Aspekte trifft auf die Geschichte von Elya Yelnats, Madame Zeroni und dem Fluch (vgl. Kap. 7) zu: Glaubt man dem Kapitel 7, so besitzt Madame Zeroni die Kraft, Menschen zu verfluchen, Flüche sind überhaupt real, und es gibt magische Orte, wo das Wasser bergauf fließen kann (vgl. ebd., S. 42). Außerdem ist das Lied, das Elya singen soll, wie eine Zauberformel, die das Schwein in Kombination mit der Quelle auf magische Weise größer werden lässt. Auch wenn man als Leser im Verlauf des Romans immer mehr daran glaubt, dass der Fluch wirklich existiert, wird aber bis zum Schluss offen gelassen, ob dem wirklich so ist oder ob der Fluch doch eine Sage ist (vgl. Kap. 50, S. 291).

Andere Stellen im Roman wirken geradezu magisch und damit in Teilen wie eine Sage. Dazu gehört etwa die 110-jährige Dürre über Green Lake, die mit der Bergung des Schatzes von Kate Barlow zu Ende geht (vgl. Kap. 26, S. 148, Kap. 49, S. 286f.) oder die unglaublichen Eigenschaften von Sams Zwiebeln (vgl. vgl. Kap. 25, S. 137-139, Kap. 40, S. 224-227, Kap. 49, S. 283f.).

Auch die vielen Zufälle, durch die sich Stan und Zero ausgerechnet am Ort von Kate Barlows Schatz treffen, wo auch noch ausgerechnet Stans Urgroßvater überfallen wurde und bei einem fast magisch geformten Felsen Zuflucht fand, wirken im wahrsten Sinne des Wortes sagenhaft.

Ob man im Unterricht tatsächlich Wert auf die genaue begriffliche Trennung von Märchen und Sage legen muss, ist letztlich jedem selbst überlassen. Entscheidender ist, die Mischung von realen und magischen Elementen im Roman zu thematisieren.

Ein amerikanischer Roman

Man merkt „Löcher“ sehr stark an, dass es sich um einen amerikanischen Roman handelt. Auf erwachsende Leser mag diese Feststellung banal wirken, aber für die Analyse in der Unter- oder Mittelstufte kann es sinnvoll sein, einige Aspekte des Romans zu erklären und zu kontextualisieren, die für die USA selbstverständlich, hier aber nicht bekannt sind. Dies betrifft bereits das Erziehungslager, in das Stanley eingeliefert wird. Sog. Boot Camps existieren in dieser Form nicht in Deutschland, weshalb man im Unterricht die realen Vorbilder zu „Camp Green Lake“ behandeln sollte (siehe dazu Leitthemen). Weitere Aspekte, die die SuS möglicherweise nicht kennen, sind Segregation und Rassismus in den USA, was insbesondere in der Geschichte von Sam, dem Zwiebelhändler, eine wichtige Rolle spielt (siehe auch dazu Leitthemen). Außerdem sollten die amerikanischen Maßeinheiten kurz besprochen werden, damit die SuS eine Vorstellung davon bekommen, was Fuß und Zoll sind (ein Fuß sind ca. 30,5 cm, d.h. das Loch muss immer ca. 1,5, Meter tief und breit sein; ein Zoll entspricht ca. 2,5 cm).

Nicht unbedingt notwendig, aber interessant kann es sein, sich außerdem ein wenig mit Texas auseinanderzusetzen, um den SuS die Gegend von Camp Green Lake näher zu bringen. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass die gelb gefleckten Eidechsen des Romans ein reales Vorbild haben, das allerdings nicht ganz so giftig und weniger aggressiv ist: Die Gila-Krustenechse.

In den Warenkorb

€ 12,99
Premiumkunden -50 % i
Premiumkunden -50 %
Material-Nr.: 61262

Aus der Reihe Lektüren im Unterricht - Mittelstufe

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Empfehlungen zu ""Löcher - Die Geheimnisse von Greenlake" von Sachar"

Spinner big
Spinner big