So kann ich helfen!

Ein Stationenlernen mit Übungen zur Ersten Hilfe

Blick ins Material

So kann ich helfen!

Ein Stationenlernen mit Übungen zur Ersten Hilfe

Typ:
Stationenlernen / Lernzirkel
Umfang:
12 Seiten (15,6 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2014)
Fächer:
Sowi/Politik
Klassen:
5-6
Schultyp:
Hauptschule, Gesamtschule
Erste-Hilfe-Maßnahmen können in vielen Alltagssituationen eine Rolle spielen. Häufig möchte man helfen, traut sich dieses aber aus Angst oder Wissensmangel nicht zu. Diese Einheit soll Kindern und Jugendlichen leichte Erste-Hilfe-Maßnahmen verständlich und einfach nahebringen. Ein weiteres Anliegen ist es, die Lernenden dazu zu motivieren, später einmal einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen. Auch bauen die Kinder dadurch ihre Scheu vor einem Kurs ab und ihnen fallen die praktischen Tätigkeiten im Kurs leichter. Erwachsene, die keinen Kurs besucht haben oder deren Kurs längere Zeit zurückliegt, sind ebenfalls in Notfallsituationen oft unsicher. Auch dann ist es vorteilhaft, wenn die Schülerinnen und Schüler mit einigen Vorkenntnissen Erwachsenen zur Seite stehen können. Die Einheit ist als ein Stationenlernen mit fünf Stationen aufgebaut. Es werden folgende Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeübt:
  • Anfertigung eines Fingerkuppenverbandes (Station 1)
  • Anlegen eines Kopfverbands (Station 2)
  • Stabilisierung eines gebrochenen Armes (Station 3)
  • Anfertigung eines Druckverbandes (Station 4)
  • Lagerung in die stabile Seitenlage (Station 5).

Das Stationenlernen eignet sich gut für ein Projekt oder eine Arbeitsgemeinschaft. Führen Sie es im regulären Unterricht durch, so können Sie bei Zeitmangel einzelne Stationen weglassen, da diese nicht aufeinander aufbauen. Besonders wichtig als Notfallmaßnahme sind Druckverband und die stabile Seitenlage. Diese Stationen sollten ein fester Bestandteil Ihres Unterrichts sein.

Geübt werden die Erste-Hilfe-Maßnahmen anhand von Stationskarten, die an den einzelnen Stationen ausliegen. Kopieren Sie die Karten zur besseren Unterscheidung und längeren Haltbarkeit auf buntes Papier und laminieren Sie sie.

Zeigen Sie, bevor Sie mit dem Stationenlernen beginnen, der gesamten Klasse die einzelnen Techniken. Im Idealfall haben Sie selbst relativ kurz vorher einen einschlägigen Erste-Hilfe-Kurs besucht. Sind Sie unsicher, dann laden Sie doch einfach eine Fachkraft in Ihren Unterricht ein. Bestimmt wird diese sehr gern den Lernenden die einzelnen Verbandstechniken und Maßnahmen der Ersten Hilfe zeigen. Ansonsten können Sie auch eine Kollegin bzw. einen Kollegen, der an Ihrer Schule für die Erste Hilfe ausgebildet ist, hinzuziehen.

Nachdem alle Maßnahmen vor der Klasse gezeigt wurden, üben Ihre Lernenden die Techniken in Partner- oder Gruppenarbeit. Erklären Sie ihnen zuvor die Begriffe für verschiedene Techniken und das Verbandsmaterial wie Dreiecktuch, Mullbinde, Pflaster und Kompresse. Wichtig ist, dass Sie den Kindern an den einzelnen Stationen Hilfestellungen geben. Kontrollieren und korrigieren Sie die Maßnahmen, wenn es erforderlich ist. An jeder Station sollten Sie das benötigte Material mehrfach zur Verfügung stellen, damit mehrere Gruppen gleichzeitig die Techniken einüben können. Dies ist insbesondere im Hinblick auf die großen Leistungsunterschiede in den Gruppen und das unterschiedliche Anspruchsniveau der einzelnen Stationen sinnvoll. Benötigt wird Verbandsmaterial. Es sollte unbenutzt sein.

Die Lernenden erstellen aus den Ergebnissen aller Stationsübungen eine Mappe, in die sie selbst gemachte Fotos der Erste-Hilfe-Maßnahmen einkleben. Kopien der Stationskarten kommen ebenfalls dort hinein, sodass sie zu jedem Verband Informationen vorliegen haben.

In den Warenkorb

€ 4,90
Material-Nr.: 60062

Empfehlungen zu "So kann ich helfen!"

Spinner big
Spinner big