Geheimnisvolle Kräfte

Stationenlernen Grundlagen Physik

Blick ins Material

Geheimnisvolle Kräfte

Stationenlernen Grundlagen Physik

Typ:
Stationenlernen / Lernzirkel
Umfang:
23 Seiten (0,4 MB)
Verlag:
Mediengruppe Oberfranken
Auflage:
(2006)
Fächer:
Physik, Naturwissenschaft, Biologie, Chemie, Kunst/Werken
Klassen:
7-10
Schultyp:
Gymnasium, Hauptschule, Realschule

Ausgehend von eigenen Erlebnissen erweitern die Schüler ihre Kenntnisse der physikalischen Grundlagen. Gerade im Eingangsunterricht Physik sollten Schülerversuche, wie in allen naturwissenschaftlichen Fächern, eine Selbstverständlichkeit sein. Besonderes Augenmerk liegt in den unteren Klassen darauf, dass die Schüler Primärerfahrungen machen und über das Erleben unterschiedlichster Phänomene für naturwissenschaftliches Arbeiten gewonnen werden. Auf diesen Arbeitstechniken bzw. -formen kann dann im weiteren Verlauf des naturwissenschaftlichen Unterrichts aufgebaut werden. Dabei sollen sie im Rahmen des Stationsbetriebs lernen auszuprobieren, hinzuschauen, zu beschreiben und Vermutungen zu äußern.

Leider entziehen sich viele physikalische Kräfte aufgrund ihrer „Unsichtbarkeit“ der „direkten“ Betrachtung. Zudem sind viele Kräfte für unsere heutigen Schüler eine Selbstverständlichkeit (ohne sich ihrer Präsenz bewusst zu sein). Kabel-TV, Radio, Handy, Bewegungsmelder in Hauseingängen, Wireless-LAN und Lichtschranken aller Art sind Alltag für unsere Schüler.

Im Folgenden wird eine Unterrichtssequenz (über ca. drei Unterrichtsstunden) vorgestellt, die nach Zusammenstellung der Lernstationen in jedem beliebigen Raum eingesetzt werden kann. Es ergibt sich so eine Entzerrung der vielerorts vorhandenen Fachraumproblematik.

Fachspezifische Arbeitsweisen wie genaues Beobachten, Beschreiben, Ordnen und Vergleichen spielen eine wichtige Rolle. Bei der Durchführung der verschiedenen Versuche erleben die Schüler die unterschiedlich-sten Phänomene. Die eingesetzten Materialien tragen dabei zu problemorientiertem, anwendungsbezogenem und schülerzentriertem Arbeiten bei. Die Lehrkraft rückt in den Hintergrund und hat während des Stations-betriebs nur noch beratende Funktion.

Die Stationen sind so geplant, dass mit einer Beschäftigungsdauer von durchschnittlich 10-15 Minuten pro Station zu rechnen ist. Die Schüler protokollieren dabei die Stationen selbstständig im Heft mit (was selbstverständlich in einem anderen Zusammenhang bereits geübt wurde); für die Stationen sieben und acht werden zusätzlich Arbeitsblätter zur Verfügung gestellt.

Der Stationswechsel erfolgt gemeinsam auf ein Signal der Lehrkraft hin nach jeweils etwa einer Viertelstunde.

Unterrichtsverlauf im Überblick
  • 1. Schritt: Einstieg – „Zeichnung einer geheimnisvollen Kraft“
  • 2. Schritt: Erste Zusammenfassung
  • 3. Schritt: Lernzirkel „Geheimnisvolle Kräfte“
  • 4. Schritt: Zusammenfassung und Abschluss

Kompetenzen und Unterrichtsinhalte:
* Die Schüler sammeln Erfahrungen beim Umgang mit Stoffen aus dem Alltag.
* Sie experimentieren dabei selbstständig und erfahrengeheimnisvolle Kräfte.
* Sie erheben Daten durch Beobachten, Vergleichen und Beschreiben.
* Sie entdecken, dass vielengeheimnisvollen Kräften, die ihnen im Alltag begegnen, elementare Naturphänomene zugrunde liegen.
* Sie erfahren Verhaltensregeln für Gewitter.

Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Fächern:
  • Die angesprochenen Phänomene beruhen auf physikalischen Grundlagen – diese werden jedoch in nahezu allen Naturwissenschaften angewendet: Brieftauben nutzen den Magnetismus zur Orientierung (Biologie: Das Leben der Vögel), mittels Elektrizität funktionieren technische Geräte (Technik) und die „elektrische Leitfähigkeit“ lässt sich in mit der Chemie erklären.

Die Magnetfeldbilder (Station 2) mögen vom künstlerischen Kollegen aufgegriffen werden (Bildende Kunst: Modern Art).

In den Warenkorb

€ 9,50
Material-Nr.: 59808

Empfehlungen zu "Geheimnisvolle Kräfte"

Spinner big
Spinner big