Sport: Einmal wie Robert Harting werfen

Einführung in den Diskuswurf

Blick ins Material

Sport: Einmal wie Robert Harting werfen

Einführung in den Diskuswurf

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
27 Seiten (3,6 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2014)
Fächer:
Sport
Klassen:
7-10
Schultyp:
Gymnasium, Hauptschule, Realschule

In dieser Unterrichtseinheit geht es darum, dass die Schüler sich an das Wurfgerät, die Diskusscheibe, gewöhnen und spielerisch Wurfübungen durchführen. Neben dem Werfen auf Ziele und dem gemeinsamen Werfen in der Gruppe steht als Abschluss das Werfen auf Weite.

  • Zeit: 3 Doppelstunden (3×80 Minuten)
  • Niveau: Klassen 7–10, Anfänger und Fortgeschrittene
  • Ort: Stadion, Freiplatz, Turnhalle
  • Ziele: Bewegungsabläufe beim Frontalwurf und bei der Drehwurftechnik kennenlernen
  • Kompetenzen: Rhythmisierungsfähigkeit und Selbstwahrnehmung verbessern
  • Vorkenntnisse: gerader Wurf / Schleuderballtechnik

In dieser Unterrichtseinheit geht es aber nicht um Rekorde, sondern um die Frage, wie man diese schwierige Wurfdisziplin in den Schulsport integrieren kann. Der Diskuswurf gehört zu den Drehwürfen und weist deshalb Parallelen zur Schleuderballtechnik auf. Da hier Kongruenzen in Bezug auf die Bewegungsabläufe bestehen, wäre es von Vorteil, wenn die Schüler bereits Vorerfahrungen mit dem Schleuderball gesammelt hätten, um darauf aufbauen zu können.

Allgemeine und spezielle Wurfübungen dienen zum Erlernen, Wiederholen sowie Festigen der Diskuswurftechnik. In diesem Fall ist es sinnvoll, das Erlernen der Wurftechnik zunächst als methodische Übungsreihe (analytisch) zu gestalten, wobei ein induktiv-spielerischer Zugang trotz allem gewährleistet wird. Die Übungen, bei denen die Schüler vielfältige Wurferlebnisse sammeln können, laufen nach folgendem Schema ab:
  • Durchführen unterschiedlicher Bewegungsaufgaben zur Rhythmus- und Kopplungsschulung (Teilmethode), die anschließend in einer komplexen Bewegungsausführung kombiniert werden
  • Steigerung des Schwierigkeitsniveaus (Frontalwurf bis hin zu Drehungen)
  • differenzielles Lernen oder auch „Kontrastlernen“ (z. B. Würfe, bei denen absichtlich eine falsche Bewegungsausführung stattfindet, um durch sensomotorisches Lernen den Fehler zu „erspüren“. Ebenso können Abwurfhöhe und -weite sowie Bewegungsgeschwindigkeit variiert werden.)

In den Warenkorb

€ 12,80
Material-Nr.: 59307

Empfehlungen zu "Sport: Einmal wie Robert Harting werfen"

Spinner big
Spinner big