Europa ohne Zahlungsgrenzen - das SEPA-Verfahren

Grundlagen des Wirtschaftens

Blick ins Material

Europa ohne Zahlungsgrenzen - das SEPA-Verfahren

Grundlagen des Wirtschaftens

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
10 Seiten (3,8 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2014)
Fächer:
Sowi/Politik, AWT
Klassen:
5-10
Schultyp:
Hauptschule

Zur Durchführung dieser Unterrichtseinheit sollten die Schülerinnen und Schüler bereits mit den Begriffen “Überweisung” und “Lastschriftverfahren” vertraut sein. Achten Sie bei der Durchführung der Unterrichtseinheit darauf, dass die Lernenden die Begriffe nicht synonym verwenden und ihren Bedeutungsunterschied erkennen

Zu den Materialien im Einzelnen Steigen Sie mithilfe von Material M 1 in die Unterrichtseinheit ein. Die Lernenden betrachten hier einen SEPA-Überweisungsträger und schreiben auf, welche Angaben bei einer Überweisung wichtig sind. Sie erkennen, dass sie bei einer Überweisung ab dem 1. Februar 2014 nicht mehr Kontonummer und Bankleitzahl, sondern IBAN und BIC angeben müssen.

In M 2 beantworten die Schülerinnen und Schüler mithilfe eines kurzen Informationsvideos sechs Fragen zum SEPA-Verfahren.

Anhand eines Gespräches zwischen Lukas und seinem Kundenberater arbeiten die Jugendlichen in M 3 heraus, wie das SEPA-Lastschriftverfahren funktioniert. Sie erfahren, dass sie ein SEPALastschriftmandat unterschreiben müssen, damit Rechnungsbeträge automatisch von ihrem Konto abgebucht werden.

In M 4 führen Ihre Schülerinnen und Schüler ein Kreuzworträtsel mit Fragen zum SEPA-Verfahren durch. Wenn die Lernenden das Lösungswort gefunden haben, können sie ihr Wissen zusätzlich anhand eines SEPA-Memorys sowie eines Internet-Quiz’ überprüfen.

In den Warenkorb

€ 3,80
Material-Nr.: 58601

Empfehlungen zu "Europa ohne Zahlungsgrenzen - das SEPA-Verfahren"

Spinner big
Spinner big