Glückskind: Vom Zufall zu Brüchen und Winkeln

Bruchrechnen in der Sekundarstufe I

Blick ins Material

Glückskind: Vom Zufall zu Brüchen und Winkeln

Bruchrechnen in der Sekundarstufe I

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
25 Seiten (0,4 MB)
Verlag:
Mediengruppe Oberfranken
Auflage:
(2007)
Fächer:
Mathematik
Klassen:
5-6
Schultyp:
Gymnasium, Realschule

Im Zuge der Einführung des achtjährigen Gymnasiums in manchen Bundesländern wird Bruchrechnen früher gelehrt als bisher, häufig bereits am Ende der Klasse 5, d. h. vor den negativen Zahlen. Der vorliegende Unterrichtsgang wurde konzipiert, um zu Beginn des 6. Schuljahres an die in Klasse 5 erarbeiteten einfachen Kenntnisse von Brüchen zu erinnern und sie zu vertiefen.

Es dürfte aber ohne Weiteres möglich sein, diesen Weg (eventuell mit zusätzlichen Übungen) auch schon zur Einführung des Bruchrechnens zu beschreiten.

Bruchrechnen ist für viele Schüler die erste wirkliche Hürde im Mathematikunterricht des Gymnasiums. Daher gilt es, Zugänge zu finden, die den Schülern naheliegen, interessant erscheinen und dazu herausfordern, Bruchrechnen in möglichst verschiedenen Situationen anzuwenden und mit anderen mathematischen Inhalten zu verknüpfen.

Die Allgegenwart des Taschenrechners auch in den Schulen macht eine tragfähige Grundlegung der Vorstellungen von Wesen und Zweck von Brüchen ganz besonders notwendig. Durch die Kopplung an die von den Schülern als interessant und nicht trivial empfundene Spielsituation ergibt sich ein beinahe organisch zu nennender Zugang dazu.

Gleichzeitig lassen sich – ebenso organisch – verschiedene Themenbereiche damit in Zusammenhang bringen. Hier werden neben Grundkenntnissen aus der Wahrscheinlichkeit auch Winkel (im Kreis) behandelt.

Wichtig für einen Erfolg ist, dass die Schüler möglichst viel selbst erarbeiten, mit den Brüchen hantieren, weshalb man z.B. unbedingt ein Glücksrad bauen lassen sollte, sei es mit noch so einfachen Mitteln.

Die einzelnen Unterrichtsschritte im Überblick:
  • 1. Schritt: Würfeln
  • 2. Schritt: Augensumme, Augendifferenz, Baumdiagramm
  • 3. Schritt: Münzen werfen, Kugeln ziehen
  • 4. Schritt: Winkel, Glücksrad, Kreisdiagramm
  • 5. Schritt: Relative Häufigkeit, Prozentdarstellung

Kompetenzen und Unterrichtsinhalte:
* Ausgehend von der Bestimmung der Chancen beim Würfeln lernen die Schüler Brüche kennen bzw. mit Brüchen umzugehen. Insbesondere festigen sie ihre Vorstellung von Brüchen, verstehen und üben sie das Erweitern und Kürzen und lernen sie vor allem die Grundrechenarten Addition und Multiplikation kennen und üben sie.
* Die Schüler lernen Listen und Diagramme zu erstellen.
* Sie sollen intuitiv den Gedanken der Wahrscheinlichkeit sowie des empirischen Gesetzes der großen Zahl erfassen und Wahrscheinlichkeiten berechnen können.
* Sie lernen Winkel zu messen und zu zeichnen.
* Sie lernen Kreisdiagramme zu erstellen.
* Sie bestimmen relative Häufigkeiten und Prozentwerte.

In den Warenkorb

€ 9,50
Material-Nr.: 57872

Empfehlungen zu "Glückskind: Vom Zufall zu Brüchen und Winkeln"

Spinner big
Spinner big