Grenzfälle der Lyrik: Gedicht oder nicht?

Texte, Materialien und Aufgabgen im Deutschunterricht SEK Iiy

Blick ins Material

Grenzfälle der Lyrik: Gedicht oder nicht?

Texte, Materialien und Aufgabgen im Deutschunterricht SEK Iiy

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
14 Seiten (0,5 MB)
Verlag:
Mediengruppe Oberfranken
Auflage:
(2007)
Fächer:
Deutsch
Klassen:
11-13
Schultyp:
Gymnasium

Diese kurze Unterrichtseinheit bemüht sich in allen Bereichen darum, dass Thema Lyrik, welches unter den meisten SchülerInnen als “schwer”, “unnötig”, “kompliziert”, “abgehoben”, “künstlich”, “irrelevant für die Lebensführung” gilt, aufzureißen und Ideen zu entwickeln. Das Hinter dem Gesagten das Gemeinte zu erschließen, ist für viele Schüler eine unnötige Schikane – wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, dass “Fehlinterpretationen?” (die sie oft selbst nicht als solche akzeptieren können) mit schlechten Noten verbunden sind.

Wenn wir Vorbehalte auflockern und die Schüler etwas näher an die Lyrik heranführen wollen, müssen wir uns also etwas einfallen lassen. “Grenzfälle” scheinen dazu einen interessanten Ansatz zu bieten. Gemeint sind Texte, die die Gattungsgrenzen, so wie wir sie kennen, überschreiten oder zumindest damit spielen. Die Schüler können daran erkennen, dass Gattungsgrenzen sinnvoll und begründet sind, aber nicht unbedingt trennscharf eingehalten werden müssen. Die Schüler nehmen wahr, dass Lyrik anders ist und anders klingt als epische oder auch Alltagssprache – ihre Rezeption wird dadurch im Idealfall intensiver und bewusster. In praktischen Versuchen entdecken sie schließlich, wie schwierig (aber auch: wie interessant) es ist, sich in den verschiedenartigen Bindungen der lyrischen Gattung zu bewegen.

Die EInheit kann als Einstieg in das Thema, als Bestandteil einer größeren Lyrik-Einheit oder auch ganz einfach als anregende Ergänzung in “Zwischenstunden” Verwendung finden. An mehreren Stellen ist vermerkt, wie sich einzelne Ideen ausbauen und weiterentwickeln lassen.

Inhalte und Ziele dieser Unterrichtseinheit:
  • Die Schüler setzen sich kritisch mit den Besonderheiten des lyrischen Ausdrucks auseinander und erarbeiten Kriterien, die ihn beschreiben.
  • Sie erkennen, dass lyrische Ausdrucksmittel teilweise auch in epischen (und in dramatischen) Texten zu finden sind.
  • Sie werden motiviert, sich über “Grenzfälle” intensiv mit dieser Fragestellung zu beschäftigen.
  • Sie lernen einen aktuellen Roman von Christoph Ransmayr (Der fliegende Berg) kennen, der zu einem großen Teil mit lyrischen Ausdrucksmitteln arbeitet, und setzen sich mit Intentionen und Wirkungen einer solchen “Grenzüberschreitung” auseinander.
  • Sie experimentieren kreativ und produktiv mit vorgegebenen Materialien.
Die einzelnen Unterrichtsschritte im Überblick:
  • 1. Schritt: Gedicht oder nicht?
  • 2. Schritt: Roman oder Gedicht?
  • 3. Schritt: Experimente

In den Warenkorb

€ 7,50
Material-Nr.: 51308

Empfehlungen zu "Grenzfälle der Lyrik: Gedicht oder nicht?"

Spinner big
Spinner big