Wolfgang Iser - Die Appellstruktur der Texte - Unbestimmtheit als Wirkungsbedingung literarischer Prosa

Literaturwissenschaft auf den Punkt gebracht - Analyse eines theoretischen Textes

Blick ins Material

Wolfgang Iser - Die Appellstruktur der Texte - Unbestimmtheit als Wirkungsbedingung literarischer Prosa

Literaturwissenschaft auf den Punkt gebracht - Analyse eines theoretischen Textes

Typ:
Interpretation
Umfang:
7 Seiten (0,1 MB)
Verlag:
School-Scout
Auflage:
(2008)
Fächer:
Deutsch
Klassen:
12-13
Schultyp:
Gymnasium


Die Analyse theoretischer Grundlagentexte ist in vielen Bundesländern zentralabiturrelevant. Dieser rezeptions-ästhetische Text von Wolfgang Iser vertritt konträr zur traditionellen Hermeneutik die These, dass ein literarisches Werk Leerstellen enthalten muss, um seine Wirkungsästhetik zu garantieren.
Dieser Text ist Pflichtlektüre für den Literaturunterricht in der Sekundarstufe II, da er richtungsweisend für die literarische Interpretationsarbeit ist.
Inhalt:

  • Analyse des theoretischen Textes in mehreren Schritten
    Primärtext nicht enthalten!

  • In den Warenkorb

    € 2,79
    Premiumkunden -50 % i
    Premiumkunden -50 %
    (Nr. 4877)
    € 5,79
    inkl. Druck & Versand
    nur nach Deutschland!
    Premiumkunden -50 % i
    Premiumkunden -50 %
    Ausgedruckt
    (7 S. s/w)
    (Nr. 4877)

    Aus der Reihe Literaturwissenschaft auf den Punkt gebracht - Analyse eines theoretischen Textes

    Empfehlungen zu "Wolfgang Iser - Die Appellstruktur der Texte - Unbestimmtheit als Wirkungsbedingung literarischer Prosa"

    Ähnliche Materialien: