Tatort Ruanda

Der Völkermord an den Tutsi

Blick ins Material

Tatort Ruanda

Der Völkermord an den Tutsi

Typ:
Unterrichtseinheit
Umfang:
10 Seiten (1,4 MB)
Verlag:
RAABE Fachverlag für die Schule
Auflage:
(2011)
Fächer:
Sowi/Politik
Klassen:
7-9
Schultyp:
Hauptschule

In Frankfurt steht seit dem 18. Januar 2011 Onesphore Rwabukombe, ein ehemaliger Bürgermeister aus Ruanda, vor Gericht. Der Grund: dieser Mann hat in den 1990er Jahren maßgeblich zum Völkermord in Ruanda beigetragen. Doch was hat das mit Deutschland zu tun? Und wo liegt eigentlich dieses Land, in dem es zu dieser menschenverachtenden Tat kam? In diesem Beitrag begeben sich Ihre Schülerinnen und Schüler auf eine Fahndung im Fall Hutu und Tutsi. Schritt für Schritt werden die Ursachen und das Ausmaß dieses Völkermordes beleuchtet. Mit diesen didaktisch reduzierten Materialien erschließen sich die Jugendlichen ein Stück neuerer Geschichte.

Onhalt:
  • Hutu und Tutsi in Ruanda
  • Propaganda und Aufruf zum Mord an den Tutsi,
  • Beginn und Ablauf des Genozids
  • Ende des Völkermordes

Um diese Unterrichtseinheit verstehen zu können, sollten die Schülerinnen und Schüler die Mechanismen der Kolonialherrschaft und das Aufgabengebiet der UN-Soldaten kennen.

Die vorliegenden Materialien konzentrieren sich auf die wesentlichen Entwicklungen zum Völkermord in Ruanda. Folgende Aspekte werden aus Gründen der didaktischen Reduktion nicht oder nur am Rande behandelt, bieten aber durchaus Möglichkeiten zur intensiven Weiterarbeit:
  • Das Morden der RPF an den Hutu während ihres Vormarsches und in den Tagen nach dem Völkermord,
  • die Frage nach den Verantwortlichen für den Tod des Präsidenten,
  • das militärische Nichteingreifen des Westens während des Mordens sowie
  • die versuchte Rückeroberung Ruandas durch die Hutu nach dem Genozid.

In den Warenkorb

€ 3,80
Material-Nr.: 48331

Empfehlungen zu "Tatort Ruanda"

Spinner big
Spinner big