Feedback
102_download

Deutsch perfekt - Einfach Deutsch lernen

Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache

Reihe

Mit aktuellen News und Stories verbessern Sie schnell und einfach Ihr Deutsch.

Deutsch perfekt gibt es jeden Monat! Darin finden Sie Texte auf drei verschiedenen Niveaustufen. Schwere Wörter werden erklärt.

Ein großer Sprachteil im Heft und ein exklusiver Premium-Bereich im Internet liefern viele leichte, mittelschwere und schwere Übungen aller Art zum intensiven Deutschlernen.

Immer mit dabei: deins! – die jungen Seiten von Deutsch perfekt als Extraheft in jedem Heft

Typ:
Zeitungsheft
Verlag:
Spotlight Verlag
Fächer:
DaF

Die folgenden 40 Materialien sind in dieser Reihe verfügbar:

Typ Nr Titel Seiten Preis
48167 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Oktober 2011: Test DaF / DaZ

Können Sie es schon?

Wer diesen Test macht, meint es ernst: “Es ist eine Lebensentscheidung”, sagt Achim Althaus, Leiter des TestDaF-Instituts. Die Menschen, die sich zum Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) anmelden, haben oft große Pläne: Die meisten wollen an einer deutschsprachigen Universität studieren und brauchen dafür ein Sprachzertifikat. Ein mit guten Noten bestandenes Zertifikat des Bochumer Instituts ist eines von mehreren Sprachzeugnissen, die deutschsprachige Universitäten akzeptieren.

Leicht ist der Test nicht. Aber bitte: Bleiben Sie entspannt! Mit unserer neuen Serie können Sie die Prüfung einfach einmal simulieren – mit einem Originaltest, den andere wirklich einmal zu bestehen hatten (ab Seite 28).

Die Lösungen verraten wir Ihnen natürlich auch.Trotz Prüfungsaufgaben: Anstrengend wird dieses Heft für Sie bestimmt nicht. Reisen Sie doch zum Beispiel ganz entspannt mit Marcel Burkhardt in den Harz (ab Seite 12)! Unser Reporter war in dem Nationalpark unterwegs – zusammen mit Menschen, die den Harz ganz besonders gut kennen. Übrigens: Die Teilnehmer einer Umfrage im letzten Jahrhaben den Harz zum schönsten Wald Deutschlands gewählt! Beeindruckt war Burkhardt auf einer Wanderung von dem Wanderführer Benno Schmidt, besser bekannt als Brocken-Benno: Der 79-Jährige ging an dem Tag schon zum 6403. Mal auf den 1142 Meter hohen Berg, so oft wie kein anderer Mensch vor ihm. Auch wenn er nicht mehr ganz jung ist – ein langsamer Wanderer ist Brocken-Benno wirklich nicht, stellte unser Autor fest. Oben trennten sich die beiden: Burkhardt fuhr mit der berühmten Brockenbahn zurück ins Tal. Brocken-Benno ging zu Fuß: “SeinStolz verbot ihm die Bahn.”

Die Themen des Monats
  • Im Original: Test Deutsch als Fremdsprache: Ist Ihr Deutsch vielleicht schon so gut, dass Sie aneiner deutschsprachigen Universität studieren könnten? Prüfen Sie sich mit unserer neuen Serie – mit demTest Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) im Original.

Nationalpark Harz: Früher hatten viele Menschen Angst vor diesem dunklen Wald. Heute ist er für viele der schönste Deutschlands: eine Reportage aus dem legendären Nationalpark, der lange durch die deutsch-deutsche Grenze getrennt war.

Interviem: Xavier Naidoo
  • Groß geworden ist der Sohn südafrikanischer Eltern in der deutschen Provinz, wo er noch heute lebt. Inzwischen kennt aber das ganze Land Xavier Naidoo. Der Soulsänger spricht im Interview über seine Musik, seine Aktivitäten und den Wert von Freiheit.
  • Kurz und knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Reisetipps: Aarau – Kleinwalsertal – Todendorf – Landau in der Pfalz
  • Mein Tag: Ein Tag mit dem Postzusteller Osmund Heimgärtner
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Soll die EU Plastiktüten verbieten?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein Deutschland-Bild: Christoph Edelhoff über ein Akustiklabor
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 50 Jahren: kritische Stunden in Berlin
  • Klassikland Deutschland: Warum in der Kleinstadt Weimar klassische Musiker aus derganzen Welt studieren
  • Tatort: Hier passiert’s: in der Kfz-Zulassungsstelle
  • Der Blick von außen: Rafik Schami über seltsame Rituale um eine Tote
  • Mein erster Monat: Giovanna d’Amato in Brühl
  • Kolumne: Claudia May über schwierige Jahreszeiten
In diesem Heft: 18 Seiten Sprachservice
  • Test Deutsch als Fremdprache: Wie gut verstehen Sie deutsche Texte?
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Wortschatz: Diesmal: in der Disco
  • Schreiben – sprechen – verstehen: An die Schule schreiben – Internet und E-Mail – So sprechen Tiere
  • Raten Sie mal: Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Grammatik: Konjunktiv I
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
80 ab € 5,50
48175 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, November 2011: Hamburg - neues Leben im alten Hafen

Hamburg

Es ist ihre Stadt: Kein anderes Mitglied unserer Redaktion kennt Hamburg so gut wie Claudia May. Sie ist nämlich in der Metropole an der Elbe aufgewachsen.

Trotzdem war unsere Redakteurinein wenig überrascht, als sie ihre Heimatstadt für die Geschichte über die exklusive neue Hafencity besuchte:

So stylish und neu wie die Hafencity ist kein anderer Teil Hamburgs.

Vor Kurzem war der größte Teil des Stadtviertels allerdings noch nicht fertig. So musste Mays Cousine dort in Turnschuhen zu ihrem Arbeitsplatz laufen, bevor sie sich schick machen konnte:

Das feine Büro war schon fertig, aber ringsherum war noch Baustelle. – Inzwischen steht ein großer Teil der Hafencity, die zu Hamburgs neuem Touristenmagnet geworden ist. Für alle Leser, die sich die zweitgrößte Stadt Deutschlands einmal von ihrer modernsten Seite ansehen wollen, hat unsere Redakteurin noch einen Tipp: “Ziehen Sieauf keinen Fall Stilettos an!” Der neue Stadtteil hat nämlich seine nostalgische Seite: Im alten Hafen laufen Fußgänger über Kopfsteinpflaster, ganz wie früher. Die Reportage lesen Sie ab Seite 12.

In einer anderen norddeutschen Großstadt, Hannover, hat sich unsere Korrespondentin Andrea Lacher mit der besonderen Beziehung vieler Deutscher zu ihren Hunden beschäftigt. Kaum ein Thema gibtso viel Gesprächsstoff her wie dieses. Wenn es beim SmallTalk mit einem Deutschen einmal schwierig wird: Sprechen Sie über Vierbeiner! Sie werden sehen: Hundefreunde wie Hundefeinde haben viel dazu zu sagen – und Sie sicher auch:

Spätestens, wenn Sie unsere Hundegeschichte gelesen haben (ab Seite 50)!

Themen der Woche:
  • Hamburg: Die Elbmetropole bekommt einen neuen Stadtteil – die exklusive Hafencity mit einer komplett neuen Infrastruktur. Die Zahl der Einwohner steigt jeden Tag. Ein Besuch in einem Viertel, das zurzeit die dynamischste Baustelle Europas ist.
  • Die Deutschen und ihre Hunde: Mehr als zehn Millionen Deutsche leben mit einem Hund zusammen. Manchmal ist er der beste Freund, oft auch eine Alternative zu Kindern oder einem Partner. Die Tiere werden immer menschlicher – und viele Firmen verdienen damit viel Geld.
  • Heinrich von Kleist: Ein Leben zwischen Manie und Melancholie: Vor 200 Jahren beging der Schriftsteller Heinrich von Kleist Suizid – arm und ohne Erfolg. Heute gehören seine Dramen und Erzählungen zu den wichtigsten der deutschen Literaturgeschichte.
  • Tim Bendzko: Seine erste Single wurde sofort ein Hit, obwohl für den Berliner lange Zeit der Fußball wichtiger war als jedes Instrument. Heute aber singt Tim Bendzko vor einem großen Publikum. Auch seine Lieder schreibt der 26-Jährige selbst.
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Reisetipps: Graubünden – Würzburg – Kitzsteinhorn – Bad Segeberg
  • Mein Tag: Ein Tag mit dem Pannenhelfer Taner Kaya
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Ist ein Verbot von Facebook-Partys sinnvoll?
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein erster Monat: Carla Maria da Cunha Redante in Nauen
  • Mein Deutschland-Bild: Heinz Wohner über eine mystische Ruine
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 25 Jahren: Katastrophe am Rhein
  • Tatort: Hier passiert’s: in der Staatsbibliothek
  • Der Blick von außen: Wladimir Kaminer über die Deutschen und die Unordnung
  • Kolumne: Claudia May über Sportunterricht
92 ab € 5,50
48180 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Dezember 2011: Kulinarische Reise - diese Spezialitäten müssen Sie kennen!

Es ist die Geschichte von essfreudigen Katholiken und kulinarisch bescheidenen Protestanten, von proletarischem Kochen in der Hauptstadt und dem Anfang der Lebensmittelindustrie in der Provinz, von Bier, Brot, Würsten und vielem mehr: Für unser Titelthema hat sich unser Autor Martin Langeder von einem Gourmet die Geschichte der deutschen Küche erklären lassen – eine hochinteressante Entwicklung. Dazu serviert Langeder einen Ausflug in die deutsche Regionalküche. Denn auch wenn es immer weniger Unterschiede zwischen den verschiedenen Landesteilen gibt: Überall gibt es regionale Spezialitäten. Haben Sie schon einmal schwäbische Spätzle gegessen? Oder Dresdner Christstollen? Ich kann Ihnen beides sehr empfehlen. Was Sie bei diesen und anderen Spezialitäten genau erwarten dürfen, lesen Sie ab Seite 12.

Auch an anderer Stelle geht es in diesem vorweihnachtlichen Heft um Katholiken und Protestanten. Zu Weihnachten werden die Kirchen wieder voll, ganz anders als an anderen Sonn- und Feiertagen. Wie wichtig ist Religion und Spiritualität den Deutschen noch? Wenn sie glauben, woran glauben sie dann? Antworten auf diese schwierigen Fragen hat Barbara Kerbel gesammelt (ab Seite 50).

Themen des Monats:
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Reisetipps: Burg Wildenstein – Hameln – Appenzellerland – Leutasch und Seefeld
  • Mein Tag: Ein Tag mit dem Weihnachtsmanndarsteller Stefan Dößereck
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Sollten Kinder Süßigkeiten bekommen?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein Deutschland-Bild: Holger Leue über die MS Deutschland im Eis
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 25 Jahren: die letzte Fahrt der Bergarbeiter
  • Tatort: Hier passiert’s: in der Seemannsmission
  • Der Blick von außen: Ana Feory über den Alltag als Zimmermädchen
  • Mein erster Monat: Javier Olea in Luzern
  • Kulturtipps: Kino • Lesung – Ausstellung – Konzert – Buch – DVD
  • Kolumne: Claudia May über seltsame Mythen
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
80 ab € 5,50
48181 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Januar 2012: Spa & Wellness - 10 Topthemen zwischen Alpen und Nordsee

Wirklich groß sind die Unterschiede zwischen uns Deutschen und unseren Nachbarn bekanntlich schon lange nicht mehr.

Wenn jemand heute noch etwas als “richtig deutsch” bezeichnet, ist das deshalb schon fast ungewöhnlich. So ungewöhnlich, wie für Franzosen, Italiener und andere vielleicht die wichtigste Regel in der Wiesbadener Kaiser-Friedrich-Therme ist, die deren Leiter Jörg Kauffmann so typisch deutsch findet: Kleidung ist in seinem Haus tabu. Aber keine Angst: Diese Regel gilt wirklich nicht in allen Thermen, über die unsere Reporter Joseph Gepp, Marcel Burkhardt und Nicole Zurbuchen ab Seite 12 berichten!

Von Wellness zu Wirtschaft: Wussten Sie, dass neun von zehn deutschen Firmen Familien gehören? So ist es auch bei berühmten Marken wie Persil und Puma. Die manchmal dramatischen Geschichten der großen Wirtschaftsdynastien erzählt Andrea Lacher in unserer neuenSerie “Dynastien, Entscheider, Patriarchen”.

Den Anfang macht Porsche – der Name, der auchhinterdem größten Autohersteller Europas steht: Volkswagen (ab Seite 50).

Selten hatte es einer unserer Autoren so schwer wie Marcel Burkhardt bei der Vorbereitung seiner Reportage über das Europäische Astronautenzentrum. Fünf Monate musste er warten – nachr und 25 schriftlichen und mündlichen Anfragendurfte unser Reporter das Kölner Trainingszentrum dann doch noch besuchen. Nach dem schwierigen Start war er umso überraschter, wie freundlich ihn dort der britische Astronaut Timothy Peake empfing (ab Seite 64).

Themen des Monats:
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Reisetipps Berlin – Vallée de Joux – Eifel – Warth-Schröcken
  • Mein erster Monat: Jeni Enns in Seligenstadt
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Wintertourismus ohne Kunstschnee?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Wort und Unwort des Jahres: Warum zwei Jurys sie jedes Jahr wählen
  • Mein Tag: Ein Tag mit dem Forsttechniker Jens Gärtner
  • Mein Deutschland-Bild: Franz Marc Frei über Bahnhofsarchitektur
  • Tatort: Hier passiert’s: beim Poetry Slam
  • Der Blick von außen: Ralph Martin ist als Vater in Berlin
  • Interview: Martin Wehrle über den Alltag in deutschen Büros
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 300 Jahren: Friedrich der Große wird geboren
  • Kulturtipps: Kino – Konzert – Ausstellung – Theater – Buch
  • Kolumne: Claudia May über synchronisierte Filme
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
92 ab € 5,50
48683 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Februar 2012: Zugspitze - Deutschland ganz oben
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Die Zugspitze: Auf Deutschlands höchstem Berg treffen sich Skitouristen und Mutige, die auf gefährlichen Routen nach oben gehen. Manche übernachten im Iglu, andere fahren nur für einen Tag hoch. Der legendäre Berg ist auch noch etwas anderes als ein Wintersportziel: Von ganz oben erkennen Experten Tsunamis und andere Naturgefahren.
  • Reisetipps: Mieminger Plateau – Wernigerode – Kaiserwinkl – Bayern
  • Mein Tag: Ein Tag mit der Müllkontrolleurin Roswitha Eisinger
  • Ja oder Nein: Streit-Thema: Ist das Betreuungsgeld sinnvoll?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Die Kunstwelt feiert Gerhard Richter: Das Leben und die Bilder des Malers
  • Mein Deutschland-Bild: Peter von Felbert über Karnevalstraditionen
  • Das deutsche Hollywood: Von Metropolis bis Inglourious Basterds – nicht nur für Kinofreunde ist dieser Ort ein Mythos: Seit 100 Jahren produziert das Studio Babelsberg Filme, so lang wie kein anderes seiner Art. Ein Ausflug in die Potsdamer Welt der Filmstars
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 50 Jahren: Hamburg unter Wasser
  • Tatort: Hier passiert’s: im Skatklub
  • Ein Blick nach außen: Nazan Eckes über Spaghetti und Schweinefleisch
  • Mein erster Monat: Jorgelina Vázquez in Henstedt-Ulzburg
  • Kulturtipps: Kino – Lesung – Konzert – Ausstellung – Theater – Graphic Novel – Spiel
  • Kolumne: Claudia May über Feiertage
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
80 ab € 5,50
49154 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, März 2012: Bremen, so modern wie historisch
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Bremen: In der norddeutschen Großstadt gibt es viel zu sehen. Zum Beispiel vier Tiere, die einmal Musik machen wollten. Oder historische Straßen und einen Hafen mit hypermodernen Häusern. Ein Besuch in einer Stadt, in der sich Altes und Neues treffen.
  • Reisetipps (Via Regia – Steiermark – Burg Eltz – La Chaux-de-Fonds)
  • Mein Tag: Ein Tag mit dem Braumeister Ludwig Mederer
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Brauchen Bücher besonderen Schutz?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Der ideale Sprachkurs: Wer in Deutschland, Österreich oder der Schweiz einen Sprachkurs machen möchte, kann aus einem gigantischen Angebot wählen. Wie finden Sie den für Sie perfekten Kurs? Und warum können Sie viel mehr erwarten als deutsche Grammatik und Vokabeln?
  • Mein erster Monat: Svetlana Kantor in Berlin
  • Mein Deutschland-Bild: Walter Schmitz über die Herstellung von Pistolen
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 60 Jahren: Helgoland wird wieder deutsch
  • ALDI – das Lebensmittel-Imperium: Am Anfang ein kleiner Lebensmittelladen, heute ein Imperiummit dem Namen Aldi – das ist die Geschichte der Brüder Karl und Theodor Albrecht. Mehr über das Leben der beiden stillen Geschäftsmänner im dritten Teil unserer Serie “Dynastien, Entscheider, Patriarchen”.
  • Neue Chancen für Migranten: Mehr Qualifikationen sollen akzeptiert werden
  • Tatort: Hier passiert’s: im Ratskeller
  • Der Blick von innen: Heinrich Steinfest über Österreichs Schifahrer
  • Wildwest-Autor Karl May: Mit seinen Romanen über den Indianer Winnetou und den Weißen Old Shatterhand sind sehr viele Deutsche groß geworden. Auch 100 Jahre nach seinem Tod ist der Schriftsteller Karl May populär. Nach seinen Büchern wurden auch Filme, Serien und Stücke für die Bühne produziert.
  • Kulturtipps: Kino – Lesung – Konzert – Ausstellung – Theater – Bücher
  • Kolumne: Claudia May über seltsame Sprachphänomene
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
17 Seiten Sprachservice:
  • Deutschlernen: Wie Sie für sich den richtigen Sprachkurs finden
  • Wortschatz: Diesmal: im Arbeitszimmer
  • Übungen zu den Thmen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Mahlzeit! Serie: Neues von der Familie Lang
  • Schreiben / Sprechen / Verstehen: Brief an den Vermieter – Sicher Telefonieren – Fahrkartenautomaten verstehen
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Grammatik: Zweiteilige Konjunktionen
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Starthilfe: Extra-Service – Übersetzungen in Englisch,Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,50
49376 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, April 2012: Baden-Württemberg-Spezial
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Sollte man Jagen verbieten?
  • Nachrichten Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein Deutschland-Bild: Ralph Orlowski über ein besonderes Turnier
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 30 Jahren: Nicole und das Lied vom Frieden
  • Der Blick von außen: Michael Weirether über Münchens Liebe zu Italien
  • Mein Tag: Regina Raddatz verkauft Hochzeitsmode
  • Kulturtipps: Kino – Konzert – Ausstellung – Theater – Buch
  • Kolumne: Claudia May über Deutsche in der Sauna
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
SPEZIAL: BADEN-WÜRTTEMBERG
  • Deutschlands starker Südwesten wird 60: Baden-Württemberg im Panorama
  • Grün, grüner, Freiburg Ein Besuch in Deutschlands Ökohauptstadt
  • Land der Ideen Innovationen aus Baden-Württemberg
  • Ein Ort fürs Wort: Das Deutsche Literaturarchiv in Marbach
  • Tief in der Vergangenheit: Archäologie auf der Schwäbischen Alb
  • Technik-Philanthrop Robert Bosch: Die Geschichte seines weltberühmten Imperiums
  • Mein erster Monat: Alix Royère in Ulm
88 ab € 5,50
49611 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Mai 2012: Insel Sylt - Wo die Natur die Sensation
Kurz & knapp:
  • Zahlen und Fakten, Namen und Neues
Sylt:
  • Deutschlands berühmteste Insel ist bekannt als Partyinsel der Reichen und Schönen. Aber ein Aufenthalt auf Sylt zeigt: Die Nordseeinsel bietet viel mehr als teure Klubs und Restaurants. Besucher entdecken dort ein wahres Naturspektakel – und an manchen Orten das Gefühl der ganz großen Freiheit.
Reisetipps
  • Goslar – Bauerngolf – Giessbach – St. Léonard
Mein Tag
  • Ein Tag mit dem Landschaftsarchitekten Martin van den Hövel
Ja oder Nein?
  • Streit-Thema: Sind Raucherpausen kontraproduktiv?
Nachrichten
  • Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
Auf den zweiten Blick
  • Sprachspiele aus der Presse
Wenn Hände sprechen:
  • Manche Dinge kann man kaum erklären, ohne die Hände zu benutzen. Aber Vorsicht: Nicht alle Gesten bedeuten überall das Gleiche. Wir stellen Ihnen Gesten aus der deutschen Sprache vor – und erklären, was die Bewegungen der Hände wirklich sagen.
Mein Deutschland-Bild
  • Paul Langrock über Solarenergie
Von der Apotheke zum Imperium:
  • Dr. Oetker: Pizzas, Kuchen und Desserts tragen den Namen genauso wie ein gigantisches Familienimperium. Das Geschäft der Oetkers hat klein angefangen: mit einer Apotheke. Mehr über die Familie im fünften Teil der Serie “Dynastien, Entscheider, Patriarchen”
Die Glückssucher:
  • Viele junge Griechen, Spanier und Italiener sehen ihre Zukunft inzwischen in Deutschland. Werden sie dort in Zeiten der Euro-Krise ihr Glück finden? Frauen und Männer berichten von ihrem neuen Leben als Migranten. Außerdem: In welchen Berufen klappt der Start am besten?
Ein Bild und seine Geschichte
  • Vor 25 Jahren: Ein Deutscher landet mit einer Cessna in Moskau am Roten Platz.
Der Blick von außen
  • Violetta Rudat über deutsche Regeln und Ordnung
Fernsehen ohne Grenzen
  • Das deutsch-französische Programm Arte wird 20
Kulturtipps
  • Kino – Lesung – Konzert – Ausstellung - Theater – Bücher
Kolumne
  • Claudia May über Chaos und die Deutsche Bahn
Schlussworte
  • Was Menschen noch zu sagen haben
17 Seiten Sprachservice:
  • Gesten und Gestikulieren: Was Hände sagen
  • Wortschatz: Diesmal: am Presse-Kiosk
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Mahlzeit! Serie: Neues von der Familie Lang
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Hochzeitskarten – Ratschläge geben und bekommen – Steuererklärung
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Grammatik: Futur II
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Lösungen: Lösungen der Übungen
  • Starthilfe – Gut zu wissen: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
84 ab € 5,50
50077 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Juni 2012: Berlin - Spezial: Wohin bewegt sich die Hauptstadt?
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues Wohin bewegt sich die Hauptstadt? Die Prognosen von bekannten Berlinern – Die Hauptstadt sucht Anschluss an die Zukunft: Mit einem neuen Großflughafen und Hunderten Start-ups, in denen Investoren schon das europäische Silicon Valley sehen. Ein Spezial zur Frage: Wohin bewegt sich Berlin?
  • Das neue Tor der Hauptstadt: Berlin bekommt einen neuen Flughafen Silicon City: Berlin will Start-up-Hauptstadt Europas werden
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • UST AUF LESEN: Lernen und Lesen kann man perfekt kombinieren – mit einem deutschsprachigen Buch. Wir helfen Ihnen durch das gigantische Angebot an Literatur. Und mit den Tipps und Tricks von Experten wird Ihnen das Lesen noch mehr Spaß machen
  • Mein Tag: Astrid Nolte arbeitet im Fundbüro
  • Mein Deutschland-Bild: Eric Tourneret über Bienen in der Großstadt
  • Ja oder Nein? Ist das deutsche Gesundheitssystem ungerecht?
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 70 Jahren: Anne Franks Tagebuch
  • Mein erster Monat: Fanli Lin in Mainz
  • ReisetippsTempelhof – Malleiten – Kuklos – Flensburg
  • Der Blick von außen Kennosuke Ezawa über deutsche Streitkultur
  • KulturtippsKino – Konzert – Ausstellung – Theater – Lesung
  • Kolumne: Claudia May über Phobien
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
80 ab € 5,50
50949 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Juli 2012: Sicher im Gespräch - wie Dialoge dynamischer werden

Wie Dialoge gelingen

Meine kleine Tochter kann sehr klar sagen, wenn sie ein Nein nicht akzeptiert. Manchmal gibt es dafür aber gar keinen Grund. Sie will etwas von mir. Ich: “Hmhm.” Sie: “Doch!” Dabei habe ich Ja gesagt. Sie aber versteht “M-m” – spricht man das mit geschlossenem Mund, heißt es Nein. Egal, ob ein Kind Deutsch lernt oder ein Erwachsener: Missverständnisse dieser Art passieren schnell in einem Dialog. Katja Hanke, die Autorin unsererTitelgeschichte, erklärt diesen Monat nicht nur, was “Hmhm” noch alles bedeuten kann. Sie gibt auch starke Tipps, damit Ihnen Dialoge auf Deutsch in Zukunft noch besser gelingen (ab Seite 28).

Bei einem Gespräch, das ich vor Kurzem geführthabe, war es fast so, als ob mein Gesprächspartner Gedanken lesen könnte.Ich dachte gerade: “Ist das eine gemütliche Fahrt hier!” Da sagte der Mann neben mir: “Jetzt fahren wir Höchstgeschwindigkeit.” Ich saß ganz vorn in einem Zug, neben Lokführer Luca Raselli – unterwegs rund 2000 Meter über dem Meer in den Schweizer Bergen, auf der legendären Berninastrecke. Die Geschwindigkeit: 65 Kilometer pro Stunde – nicht schnell, aber mehr als doppelt so schnell wie sonst auf dieser einzigen offenen Bahnstrecke über die Schweizer Alpen. Diesen Monat nehme ich Sie mit auf diese Route, die seit 2008 auf der Liste des UNESCO-Welterbe ssteht (ab Seite 12). Ich kann sie Ihnen sehr empfehlen!

Das hatten wir noch nie: Für diese Ausgabe haben gleich zwei Autorinnen geschrieben, die in Russland geboren wurden. Die eine ist Alia Begisheva. Die erste Nicht-Muttersprachlerin, die jemals auf die berühmte Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg aufgenommen wurde, ist unser Ersatz für unsere Kolumnistin Claudia May – die sich zurzeit vor allem um ihr Baby kümmert. Die andere ist Wlada Kolosowa. Sie hat zum letzten Mal ihre deins!-Kolumne geschrieben. Mit einem guten Grund: Sie geht auf Weltreise.

Die Themen des Monats:
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Mit dem Zug über die Alpen: Der Bernina Express ist eine Legende. Auf der Fahrt über die Alpen mit dem schönsten Zug der Schweiz wird der Weg wichtiger als das Ziel. Eine Reise bis auf 2253 Meter über dem Meer – und dann wieder mehr als 1800 Meter hinunter zu den Palmen Italiens.
  • Reisetipps: Saalbach – Ostfriesland – Drau – Entlebuch
  • Mein erster Monat: Rocio Requena in Teltow
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Die NPD verbieten?
  • Nachrichten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Sicher im Gepräch: “Ja” oder “Ja, ja”? Im Dialog macht das oft den großen Unterschied. Manche Fragen kann man höflich stellen – andere auf keinen Fall. Außerdem: Wie wechselt man elegant das Thema? Wir helfen Ihnen, ohne Panne durchs Gespräch zu kommen.
  • Mein Deutschland-Bild: Heiner Müller-Elsner über einen Ostseestrand
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 500 Jahren: Raffael malt die Sixtinische Madonna
  • Der König der Kataloge: Die Geschichte des Otto-Imperiums
  • Die Wir-Kultur: Viele Menschen wollen nicht mehr alles besitzen, sondern Dinge nur für kurze Zeit benutzen. Ob Autos, Computer oder Kleidung … Viele leihen oder tauschen sie lieber, als sie zu kaufen. Macht die Meins-ist-deins-Wirtschaft sie zu besseren Menschen?
  • Der Blick von außen: Alain-Xavier Wurst über Sitznachbarn
  • Das ängstliche Volk: Sind die Deutschen hysterisch – und das ohne Grund? “Ja”, sagt der Bestsellerautor Walter Krämer. Er meint: Die Deutschen sind so ängstlich wie kein anderes Volk. Im Interview erklärt der Statistikprofessor, warum.
  • Mein Tag: Ein Tag mit Karolina Altenburger, Ausbilderin des Technischen Hilfswerks
  • Kulturtipps Kino – Konzert – Ausstellung – Buch6
  • Kolumne – Neue Autorin: Alia Begisheva über große und kleine Decken
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
80 ab € 5,50
51244 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, August 2012: Bierland Bayern
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Reisetipps: Reussdelta – Neukirchen – Monreal – Brandenburg
  • Mein erster Monat: Hannah Huddy in Freiburg
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Kennzeichenpflicht für Fahrräder?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein Deutschland-Bild: Matthias Hiekel über eine der schönsten Bibliotheken
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor zehn Jahren: Sachsen steht unter Wasser
  • Der Blick von innen: Mehmet Akyazi wird Fahnenanarchist
  • Miele – das Haushaltsgeräteimperium: Die Geschichte des Welterfolgs
  • Mein Tag: Ein Tag mit Streetworkerin Jennifer Salzmann
  • Kulturtipps: Kino – Konzert – Ausstellung – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über positive Effekte schlechter Laune
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
IN DIESEM HEFT: 15 SEITEN SPRACHSERVICE
  • Deutsche, Schweizer und Österreicher kennenlernen: So klappt der Kontakt
  • Wortschatz – Diesmal: im Open-Air-Kino
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Mahlzeit! Serie: Neues von der Familie Lang
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Postkarten aus dem Urlaub – Sich im Hotel beschweren – Instruktionen
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Grammatik – Gerundiv
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum: Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
Lesen & Hören:
  • Das Oktoberfest: Bierspektakel der Rekorde
  • Der zu den Herzen spricht: Hermann Hesses erfolgreichste Werke
  • deins! Deutschland geht baden: Der Baggersee und das Badeschiff
80 ab € 5,50
51768 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, September 2012: Spezial Sprache: 33 Tipps zur Grammatik
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • DIE GLÜCKSVÖGEL KOMMEN: Es ist eines der größten Naturspektakel Deutschlands: Bis zu 70 000 Kraniche landen jeden Herbst im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Naturfreunde aus ganz Europa reisen an die Ostsee, um beim Deutschland-Stopp der Zugvögel dabei zu sein.
  • Reisetipps: Alpen – Berlin – Grande Dixence: Weserbergland
  • Mein erster Monat: Kanako Cheng in München
  • Grammatik-Spezial: Wie gut kennen Sie die Regeln der deutschen Grammatik? Wir laden Sie zu unserem großen Grammatik-Spezial ein – mit den 33 wichtigsten Tipps der Sprachexperten von Deutsch perfekt und einem großen Test. Alles nach dem Motto: Grammatik üben und Spaß haben!
  • Mein Tag: Ein Tag mit dem Winzer Alexander Baumann
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Ist uns unser Essen zu wenig wert?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • DIE FAMILIE HINTER BMW: Den Quandts gehören mehr als 46 Prozent des bekannten Autobauers. Die reiche Dynastie hat aber eine dunkle Vergangenheit: ihre Verbindung zu den Nazis. Mehr über die Industriellenfamilie im neunten Teil der Serie “Dynastien, Entscheider, Patriarchen”.
  • Mein Deutschland-Bild: Karl F. Schöfmann über eine Metamorphose
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 40 Jahren: die blutigen Olympischen Spiele von München
  • Der Blick von außen: Angelo Colagrossi über Körpersprache und Humor
  • EIN MANN RÄUMT DIE WELT AUF: Der Künstler Ursus Wehrli räumt auf – in der Kunst und im Alltag. Vincent van Goghs Schlafzimmer ordnet der Schweizer genauso, wie er Autos auf einem Parkplatz nach ihren Farben sortiert. Privat ist der Mann aber gar nicht ordentlich, wie er im Interview erzählt.
  • Kulturtipps: Kino – Konzert – Ausstellung – Theater – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Freiheit und Verbote
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
21 SEITEN SPRACHSERVICE
  • Grammatik-Spezial: Viele Übungen und Experten-Tipps
  • Wortschatz: Diesmal: im Wald
  • Übungen zu den Themen des Monats – Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Reservieren – Im Taxi – Herbstliche Redewendungen
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Mahlzeit! Serie: Neues von der Familie Lang
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen
  • Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,50
52180 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Oktober 2012: Kulturmetropole Wien / In Liebe verbunden: Die Deutschen und das Brot

Wo Wien pulsiert

Der Prater und die Spanische Hofreitschule, der Stephansdom und Schloss Belvedere, die Wiener Sängerknaben und das Wiener Schnitzel – es gibt so vieles, wofür die österreichische Hauptstadt berühmt ist.

Weit vorn auf dieser Liste steht seit wenigen Jahren ein Ort, an dem sich das Nachtleben und hohe Kultur auf seltene Art treffen: das Museumsquartier, eines der größten Kulturareale der Welt.

Wiener nennen den Ort, wo das Hauptstadtleben pulsiert, kurz und einfach MQ.

Einer, der das Areal auch privat sehr gut kennt, ist unser Korrespondent Joseph Gepp. Im MQ trifft er sich gerne mit Freunden und geht Kaffee trinken.

Die Museen dort besucht er seltener, als er sich das vornimmt. Ein Lieblingsmuseum hat er trotzdem: das Architekturzentrum. Ein Lieblingsgericht auch: die Kärntner Kasnudeln, die es für 7,20 Euro jeden Mittwoch im Restaurant MQ Daily gibt. Außerdem ein Lieblingspanorama: “Der Blick aus den Fenstern im obersten Stockwerk des Leopold Museums auf die Wiener Innenstadt.”

Dabei hat Gepp auch das Kunsthistorische Museum gut im Blick. Dessen Fassade schmückt diesen Monat die Titelseite. Die Wien-Reportage beginnt auf Seite 12.

Auch unsere Redakteurin Eva Pfeiffer hat das Areal in sehr guter Erinnerung – sie hat selbst in Wien gelebt.

Für dieses Heft hat sie über ein ganz anderes Phänomen geschrieben: die Liebe der Deutschen zu ihrem Brot, das diese im Ausland oft sehr vermissen.

Warum das so ist, lesen Sie ab Seite 56.

Die Themen des Monats:
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Wien: An diesem Ort pulsiert das Wiener Leben: im Museumsquartier. Das gigantische Kulturareal ist zum modernen Symbol der österreichischen Hauptstadt geworden. Dort treffen sich die Wiener und tanken Kultur – ein junger Kontrast zum historischen Angebot der Metropole.
  • Reisetipps: Kellerjoch – Schorfheide – Chemnitz - Hungerburgbahn
  • Mein erster Monat: Alina Magdalena Pilipionek in Düsseldorf
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Sind Babyklappen gut?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Neue Produkte für Deutschlerner: Alles rund ums Buch: Circa 7500 Verlage zeigen diesen Monat auf der Frankfurter Buchmesse das Neueste aus ihren Programmen. Wir haben uns die Produkte für Deutschlerner schon einmal angesehen.
  • Mein Deutschland-Bild: Martin Bauer über eine Erdfunkstelle
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 30 Jahren: der Beginn der Kohl-Ära
  • Der Blick von außen: Diccon Bewes über Schweizer Pünktlichkeit
  • Die Schuhkönige: Diese Firma verkauft so viele Schuhe wie keine andere in Europa: Deichmann. Aber den Deichmanns ist nicht nur Geld wichtig. Sie wollen vor allem eines sein: gute Christen. Mehr über die Familie im letzten Teil unserer Serie “Dynastien, Entscheider, Patriarchen”.
  • Eine deutsche Liebe: Kaum ein Volk hat so eine intensive Beziehung zu Brot wie die Deutschen. In keinem anderen Land gibt es so viele Brotsorten, mehrere Museen dokumentieren die Brotkultur. Trotzdem haben es viele Bäcker nicht leicht.
  • Mein Tag: Ein Tag mit dem Industriekletterer Josef Heidenberger
  • Im Interview: Manfred Gotta – Der Namenserfinder über seine Arbeit
  • Kulturtipps: Kino – Lesung – Konzert – Theater – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über das Kino im Kopf
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
  • Das Wiener Museumsquartier: Was es im MQ alles gibt
  • Nachrichten: Deutsch-Schweizer Steuerstreit geht weiter
  • deins! Freizeit wie früher: Aktiv im Trachtenverein
IN DIESEM HEFT: 17 SEITEN SPRACHSERVICE
  • Produkte für Deutschlerner: Neues und Klassiker – für Sie getestet
  • Wortschatz: Diesmal: beim Frühstück
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen Termine – Strategien bei unbekannten Wörtern - Brot in der deutschen Sprache
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Grammatik Ab sofort eine Seite mehr! Die Modalverben “müssen”, “sollen”, “dürfen”
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum: Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe – Gut zu wissen: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
104 ab € 5,90
52546 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, November 2012: Babylon am Main: Frankfurt
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Weltdorf Frankfurt: Die Bankenmetropole einmal anders – denn Frankfurt ist viel mehr als nur eine Stadt des Geldes. Dort leben Menschen aus mehr als 180 Nationen. Frankfurter, die einmal als Fremde gekommen sind, zeigen die Stadt von ihrer gemütlichen Seite.
  • Reisetipps: Schwerin – Königsleiten – Airboard – Alpirsbach
  • Mein erster Monat: Alexia Elliot in Berlin
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Sollen Reiche mehr Steuern zahlen?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Besser Vokabeln lernen: Wer für sich die richtige Lernstrategie findet, merkt sich Vokabeln viel besser. Den idealen Weg gibt es zwar nicht – jeder lernt individuell verschieden. Experten geben aber Tipps, mit welchen Methoden Sieden größten Erfolg haben können.
  • Mein Deutschland-Bild: Tim Brakemeier über ein Schirmgeschäft
  • Der Blick von außen: John Doyle über deutsche Partys
  • Die Deutschen und die Liebe: Glauben die Deutschen an die Liebe fürs Leben? Wie gehen sie auf Partnersuche? Welche Rolle spielt dabei das Internet? Neue Untersuchungen geben Antworten auf diese Fragen. Außerdem: Auch Deutsche flirten gerne – nur ein bisschen anders.
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 25 Jahren: Hamburger Straßenkämpfe
  • Mein Tag: Ein Tag mit Panzerfahrlehrer Christoph Aulenbacher
  • Kulturtipps: Kino – Lesung – Konzert – Ausstellung – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Klischees
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
INDIESEMHEFT:17SEITENSPRACHSERVICE
  • Mehr Wörter, mehr Sprache! Strategien fürs Vokabellernen
  • Wortschatz: Diesmal: in der Badewanne
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Beileidsschreiben – Über Filme sprechen – Familienbeziehungen – Sammelkarten
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Grammatik Reflexive Verben
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum: Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service
  • Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
Lesen & hören:
  • Weltdorf Frankfurt: Altes Zentrum, ganz neu
  • Adolf Hitlers Pamphlet: Mein Kampf: Ideologie und Pläne des Diktators – Zur Zeit der Nazis stand es in fast jedem deutschen Bücherregal: Adolf Hitlers “Mein Kampf”. Heute ist es verboten – aber nicht mehr lange. Deshalb will der Historiker Christian Hartmann das Pamphlet jetzt entmystifizieren, mit einer kommentierten Version. Ein Interview.
  • deins! Junge Blogger: Ein Mädchen, ein Blog und das Mint-Forum
80 ab € 5,90
53023 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Dezember 2012: Grimms Märchen: wie deutsch sind sie? / Berlin von unten
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Berlin von unten: Im Bauch der Metropole: So kennen nur wenige Menschen die deutsche Hauptstadt. Ein Verein zeigt Besuchern Berlin von unten. Eine Reise in eine dunkle Welt, in der Geschichte so nah ist wie an wenigen Orten.
  • Reisetipps: Trier – Fextal – Zugspitzarena – Rügen
  • Mein erster Monat: Jackie Jean Jacques in Obertrum am See
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Autos raus aus der Stadt?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mehr Zeit haben: In den Wochen vor Weihnachten fühlen sich viele Menschen besonders gestresst. Im Beruf und privat scheinen sie einfach nicht genug Zeit zu haben. Das muss nicht sein. Experten geben Tipps, wie effektives Zeitmanagement funktioniert.
  • Mein Tag: Ein Tag mit Weihnachtsbaumanbauer Heiko Tacke
  • Mein Deutschland-Bild: Hendrik Schmidt über ganz spezielle Holzfiguren
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 100 Jahren: der Fund der Nofretete
  • Grimms Märchen: Bis heute ist es das meistgelesene deutsche Buch der Welt: die Kinder- und Hausmärchen von Jacob und Wilhelm Grimm. Im Dezember vor 200 Jahren haben die Brüder die Geschichten-Sammlung publiziert. Woher haben diese Märchen ihre Magie?
  • Der Blick von außen: Martin Hyun über Reis und Zigaretten
  • Der Kampf gegen den Hunger: Der Schweizer Soziologe Jean Ziegler im Interview
  • Jeden Tag Weihnachten: Rothenburg ob der Tauber in Bayern ist eine der populärsten und romantischsten Kleinstädte Deutschlands. Dort ist das ganze Jahr über Weihnachten – auch mitten im Sommer. Mit einem speziellen Geschenk hat alles angefangen.
  • KulturtippsKino – Konzert – Ausstellung – Buch – CD
  • Kolumne: Alia Begisheva über Taschentücher in der Öffentlichkeit
  • “Nächsten Monat” in Deutsch perfekt
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
15 Seiten Sprachservice:
  • Mehr Zeit haben: Expertentipps für effektives Zeitmanagement
  • Wortschatz: Diesmal: in der Diele
  • Übungen zu den Themen des Monats
  • Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen
  • Sich präsentieren – Weihnachten – Märchenfiguren
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Grammatik Die n-Deklination
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum
  • Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe Extra-Service: Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
53077 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Januar 2013: Besseres Deutsch in 10 Minuten pro Tag / Hamburg: Der Hafen, an dem Deutschland hängt / 2013 - was bringt das neue Jahr?

2013

Was wird aus dem Euro? Wer regiert in Zukunft Deutschland, wer Österreich? Wird die peinlichste Baustelle Deutschlands, der neue Hauptstadtflughafen, endlich fertig? Viele Fragen, auf die ich noch keine definitiven Antworten weiß. Sicher bin ich mir bei der Antwort auf diese Frage: Wird Ihr Deutsch 2013 besser werden? Das wird es – egal, ob Sie weiterlernen wie 2012 oder ob Sie Ihre Deutschlektionen in Ihren Alltag integrieren, wie das unsere Redakteurin Adamma Stekovics in der Titelgeschichte empfiehlt (ab Seite 12).

Unsere Redakteurin Eva Pfeiffer hat sich für das neue Jahr eine Prognose zugetraut, auch wenn vieles noch offen ist. Was sich 2013 in den deutschsprachigen Ländern tun wird, lesen Sie ab Seite 62. Etwas Neues für den Deutsch-perfekt-Jahrgang 2013 hat unser Art Director Georg Lechner schon jetzt entwickelt: ein neues Design für die Rubriken “Themen des Monats” und “Kurz &knapp”. Ich hoffe, es gefällt Ihnen! Das Jahr beginnt gleich mit einem wichtigen historischen Jubiläum: Vor 50 Jahren begann offiziell die deutsch-französische Freundschaft. Es war der Anfang einer kaum zu glaubenden Geschichte – hatten die beiden Völker vorher doch in vielen Kriegen gegeneinander gekämpft. Für dieses Thema hätten wir keine bessere Autorin finden können als Nina Schönmeier. In unserer Redaktion war sie Mitglied der ersten Stunde. Dann kündigte die Journalistin ihren Job, um zu ihrem heutigen Mann nach Frankreich zu ziehen. Inzwischen lebt Schönmeier die deutsch-französischen Beziehungen seit Jahren, privat wie beruflich. Ihre Bilanz einer phänomenalen Freundschaft lesen Sie ab Seite 48.

Themen des Monats:
  • Viel Lernen in wenig Zeit: Besseres Deutsch – in zehn Minuten pro Tag? Das geht! Mit den richtigen Lerntechniken integrieren Sie Ihr Deutschtraining einfach in den Alltag. So wird schon das Zähneputzen zu einer kleinen Deutschstunde.
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Mein erster Monat: Laurent Biron in Ludwigshafen
  • Reisetipps: Sächsische Schweiz – Sankt Gallen – Bodenmais – Oberkärnten
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Soll der Vermieter den Makler bezahlen?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Der Hamburger Hafen: Mehr als 10000 Schiffe machen in der norddeutschen Metropole pro Jahr Station. Der Hafen ist eine Welt für sich – in der auf dem kuriosen Fischmarkt für die einen die Nacht endet, während für die anderen der Tag dort beginnt.
  • Mein Deutschland-Bild: Peter Becker über Schlittenfahren im Spreewald
  • Deutsche und Franzosen: Deutschland und Frankreich verbindet viel mehr als die gemeinsame Grenze. Aber erst nach vielen Kriegen wurden aus Nachbarn Partner. Wie geht es den beiden Völkern heute miteinander, 50 Jahre nach dem offiziellen Beginn der phänomenalen Freundschaft?
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 20 Jahren: Erich Honecker geht für immer aus Deutschland weg
  • Mein Tag: Ein Tag mit Feuerwehrfrau Tanja Dittmar
  • Die Literaturmissionarin: Elke Heidenreich im Interview
  • Der Blick von innen: Der Berliner Sebastian Glubrecht in München
  • Was bringt 2013? Deutsche und Österreicher wählen neue Regierungen. Fernbusse verändern die Artd es Reisens in Deutschland. Geldscheine werden sicherer. Außerdem: Öffnet in Berlin endlich der neue Flughafen? Dies und vieles mehr im großen Blick auf das neue Jahr.
  • Kulturtipps: Kino – Theater – Lesung – Konzert – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Städtenamen
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
In diesem Heft: 18 Seiten Sprachservice:
  • Viel lernen in wenig Zeit: Besseres Deutsch – in zehn Minuten pro Tag
  • Wortschatz: Diesmal: auf der Silvesterparty
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Umzug mitteilen – Über Vergangenes sprechen – Silvester
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Grammatik: Modalpartikeln
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum: Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe Extra-Service: Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
53355 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Februar 2013: Köln: Kirche - Kneipe - Karneval / Ihr neuer Job - sp klappt es mit der Selbstständigkeit
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Reisetipps: Global Greeter – Großarl – Franken – Kaltbad
  • Mein erster Monat: María Guerra in Augsburg
  • Köln: Der Humor der Menschen in der viertgrößten deutschen Großstadt ist legendär. Nicht nur während der Karnevalszeit ist die Stadt am Rhein die fröhlichste Metropole Deutschlands. Denn eine Sache können die Kölner besonders gut: über sich selbst lachen.
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Brauchen wir eine Kulturflatrate?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Der eigene Chef: In Deutschland machen sich besonders viele Migranten selbstständig. Worauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihr eigener Chef werden wollen? Selbstständige und ein Experte erzählen. Außerdem: Wichtige Tipps, wie aus einer Idee ein eigenes Geschäft oder Büro wird.
  • Mein Tag: Ein Tag mit Stewardess Daniela Schröder
  • Mein Deutschland-Bild: Thomas Einberger über ein graues Labyrinth
  • Der Blick von außen: Lale Akgün über Romantik
  • “Die Schweiz ist viel demokratischer”: Interview mit Kabarettist Mathias Richling
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 70 Jahren: Drei gegen Hitler
  • Kulturtipps: Ausstellung – Theater – Lesung – Oper – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Du und Sie
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
  • Firma der Autisten: Autismus und das Asperger-Syndrom: Sie verstehen Maschinen manchmal besser als Menschen. Eine Berliner Firma gibt Autisten genau deshalb eine Chance: Sie arbeiten dort als Softwaretester. Ein Besuch bei Menschen, die endlich so akzeptiert werden, wie sie sind.
  • Eine neue Kino-Ära: Die 63. Berlinale: Es ist die größte Revolution seit der Einführung des Farbfilms in den Kinos: Bald wird es keine Zelluloidfilme mehr geben – Bild undTon kommen inzwischen in den meisten Kinos aus dem Computer. Plus: zehn deutsche Filmklassiker, die Sie sehen müssen.
  • deins! Schnee, Sport – und Schule: So weit oben wie keine andere
IN DIESEM HEFT: 17 SEITEN SPRACHSERVICE
  • Der eigene Chef: So klappt es mit der Selbstständigkeit
  • Wortschatz: Diesmal: im Wartezimmer
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: SMS schreiben – Auf der Post – Tiere
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Grammatik: Das Präteritum
  • Lösungen
  • Starthilfe: Extra-Service – Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
54014 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, März 2013: Das Berlin der Berliner / Deutsch-Zertifikate: was sollen wir machen?
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Reisetipps: Celle – Oldenburg – Bad Breisig – Faulhorn
  • Berlin: Immer in Bewegung, manchmal chaotisch und trotzdem faszinierend: So ist die deutsche Hauptstadt für die Berliner. Eine Geschichte über das Leben in der Metropole, die die Berliner vielleicht nicht immer mögen – die meisten aber trotzdem lieben.
  • Mein erster Monat: Elena Prykhodko in Salzburg
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Brauchen wir mehr Kameras?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Deutsch-Zertifikate: Welche Deutschprüfung soll ich machen? Welche Prüfungen gibt es – und wozu sind sie gut? Wir stellen die wichtigsten Zertifikate vor und zeigen Ihnen, wie Sie den passenden Test finden.
  • Mein Tag: Ein Tag mit Jurist Thomas Mönius
  • Mein Deutschland-Bild: Jörg Winde über Bürgermeisterzimmer
  • Der Blick von außen: Adam Gusowski und Piotr Mordel über deutsche Autobahnen
  • Im Interview: Kai-Markus Müller: Der Neurologe über die Suche nach dem optimalen Preis
  • Die Schweiz boomt: Mehr als acht Millionen: Noch nie haben soviele Menschen in der Schweiz gelebt. Viele der neuen Einwohner sind wegen der Arbeit in die Alpenrepublik gezogen. Haben die Migranten das Land verändert?
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 30 Jahren: eine Uhr wird zum Kult
  • Nachrichten: OECD: Firmen müssen offener werden
  • Neue Reihe: Die Magie der Museen – Die Welt der Museen – Deutsches Museum: Seit 1925 ist das Deutsche Museum in München die Adresse für alle, die sich für Naturwissenschaft und Technik interessieren. Dort steht der erste Computer, Physiker zeigen Experimente, und auch der Mond ist ganz in der Nähe. Teil eins der neuen Serie über Museen.
  • Kulturtipps: Konzert – Lesung – Theater – Film – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Bürokratie
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
INDIESEMHEFT: 17 SEITEN SPRACHSERVICE
  • Deutsch-Zertifikate: Finden Sie die passende Prüfung!
  • Wortschatz – Diesmal: im Auto
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Einladung zur Hochzeit – Nachfragen – Rezepte
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Grammatik: Demonstrativpronomen
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • StarthilfeExtra-Service: Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
54684 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, April 2013: APPS - Die 25 besten zum Deutsch lernen / Leipzig - wie Berlin, nur besser?
  • Kurz & knapp: Zahlen und Fakten, Namen und Neues
  • Leipzig – zu den Leipzigern aufs Sofa: Ist die größte Stadt Sachsens das bessere Berlin? Nicht wenige meinen das. Sicher ist: Leipzig ist bei jungen Menschen sehr populär – und das Leben ist dort viel billiger als in der Hauptstadt. Das macht die Stadt besonders interessant für Künstler und andere Kreative.
  • Reisetipps: Schwarzwald – Salzkammergut - Waidhofen an der Ybbs – Lübeck
  • Mein erster Monat: Shelby Williams in Mainz
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Arbeitsmails nach Feierabend?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • APPS: Deutsch lernen, wo und wann Sie wollen: Smartphones und Tablets bringen ganz neue Möglichkeiten. Inzwischen kommen immer mehr Lern-Apps auf den Markt. Aber nicht alle sind gut. Welche sind die 25 besten zum Deutschlernen?
  • Mein Österreich-Bild: Barbara Gindl über die Großglockner Hochalpenstraße im Schnee
  • Der Blick von außen: Tuvia Tenenbom über seltsame Sportveranstaltungen
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 30 Jahren: Muss die Geschichte von Adolf Hitler neu geschrieben werden?
  • Wo die Zeit gemacht wird: Braunschweiger Physiker arbeiten an der genauesten Uhr der Welt
  • Deutsches Historisches Museum: Es ist nicht nur die Nummer eins seiner Art – schon die Geschichte seines Gebäudes in Berlin erzählt viel über die deutsche Vergangenheit. Zweiter Teil der Serie “Die Magie der Museen”.
  • Mein Tag: Ein Tag mit Erzieherin Constance Sickel
  • Kunst oder Lärm? Mit dem Frühling kommen die Straßenmusiker zurück in die Fußgängerzonen. Aber wer darf dort spielen? Oft entscheidet das die Bürokratie. Straßenmusiker werden so zu musizierenden Tourmanagern.
  • Braunschweig: Die Stadt der Wissenschaftler
  • deins! Die Stars von YouTube: Y-Titty und Money Boy
  • Kulturtipps: Buch – Filme – Konzert – Ausstellungen - Lesung – Theater
  • Kolumne: Alia Begisheva über den Humor der Deutschen
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • Schlussworte: Was Menschen noch zu sagen haben
17 SEITEN SPRACHSERVICE
  • Mobiles Lernen: Die besten Apps für Deutschlerner
  • Wortschatz: Diesmal: Garten im Frühling
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Raten Sie mal! Zwei Rätsel zu den Themen des Monats
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen Verträge kündigen – Mit Nachbarn über Probleme sprechen
  • Veranstaltungshinweise
  • Gesehen & gelesen: Kreative Texte in der Werbung; plus: Comic
  • Grammatik: Temporale Präpositionen
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum
  • Lösungen der Übungen: Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
104 ab € 5,90
54984 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Mai 2013: Bayern: Deutschlands magischer Südosten

Alles neu

“Nur wer sich ändert, bleibt sich treu”, sagte der Sänger Wolf Biermann einmal. Vor genau fünf Jahren haben wir Deutsch perfekt das letzte Mal ein komplett neues Layout und neue Inhalte gegeben. Es ist wieder Zeit für etwas Neues! Klar, elegant und modern – mit diesem Ziel hat unser Art Director Georg Lechner das Heft neu designt. Klar, weil das beim Lernen besonders wichtig ist. Elegant, weil Lernen Spaß machen soll. Und modern,weil sich die Zeit einfach geändert hat.

Wer das alte Deutsch perfekt kennt, der sieht gleich: Wir haben uns für einen großen Schritt entschieden. Ein ganz neuer Look – ohne dem Heft das zu nehmen, was es vorher schon stark gemacht hat.

Nicht nur die Grafik hat sich geändert, auch inhaltlich gibt es Neues. Manchen Rubriken haben wir andere Namen gegeben, die einfacher zu verstehen sind. Was bis jetzt “Kurz & knapp” hieß, heißt jetzt zum Beispiel “Panorama”. Im Sprachteil finden Sie ab sofort jeden Monat zwei Seiten zu “Deutsch im Beruf”. Zum Start geben wir Ihnen ab Seite 58 Tipps für eine typische Situation im Berufsalltag: Wie stellen Sie sich neuen Kollegen auf Deutsch so vor, dass Sie dabei weder zu stolz noch zu unsicher wirken? Eine andere Frage steht ab sofort am Heftende im Zentrum: Wie den-ken Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz? Jeden Monat werden wir das sehr unterschiedliche Interviewpartner fragen. Noch radikaler, als wir dieses Heft verändert haben, hat die erste Interviewpartnerin dieser Rubrik ihr Leben verändert: 18 Jahre lang arbeitete Christina Möhrle für die Finanzbranche. Dann kündigte sie – um Autorin und Fotografin zu werden und viel zu reisen. Wie denkt so eine Frau? Und was denken Sie? Ich hoffe, Ihnen gefällt das neue Deutsch perfekt!

Inhalt Mai 2013:
  • Mein Deutschland-Bild: Karl-Josef Hildenbrand über ein Baby in der Käseküche
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Nationalpark Berchtesgaden: Romantische Idylle in den Alpen – Der einzige deutsche Alpen-Nationalpark war schon Reiseziel für Könige und Dichter. Auch heute lieben Besucher ihn. In der südöstlichsten Ecke Bayerns können sie seltene Tiere sehen und auf dem Königssee das berühmte Echo hören – eine romantische Idylle.
  • Reisetipps: Wieskirche – Coburg – Naturpark Altmühltal
  • Im Interview: Dieter Hildebrandt: Der Kabarettist über das Lebensgefühl der Bayern
  • Mein erster Monat: Lalita Kulkarni in Ingolstadt
  • Den kenne ich doch! Wichtige Menschen aus Bayern
  • Bayerns Wirtschaft: Moderne Industrie im Südosten
  • Die Magie der Museen (Teil 3): Das Münchener Kunstareal – So viel Kunst an einem Ort gibt es nirgendwo sonst in Deutschland. Im Münchener Kunstareal finden Besucher 16 Museen und mehr als 40 Galerien. Der dritte Teil der Serie “Die Magie der Museen”: ein Spaziergang zur Kunst.
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Doppelte Staatsangehörigkeit erlauben?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 200 Jahren: der Komponist Richard Wagner wird geboren
  • Geld und Konto: Ohne Girokonto funktioniert in Deutschland fast nichts. Aber wie bekommt man eins? Wie finden Sie das richtige Angebot – und welches Konto passt zu Ihnen? Außerdem: Sprechen Sie Bank-Deutsch!
  • Neu: Deutsch im Beruf: Ein neuer Job, eine neue Kollegin: Nicht nur am ersten Tag in einer neuen Firma müssen Sie sich und andere immer wieder vorstellen. Wie machen Sie das im Berufsalltag richtig, ohne dabei zu stolz oder zu unsicher zu wirken?
  • Der Blick von außen: Gerald Asamoah über das deutsche Nationalgefühl
  • KulturtippsFilm – Lesung – Oper – Ausstellung – Konzert – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über die Liebe zum Wald
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • Neu: D-A-CH-Menschen: Eine von 98 Millionen: Was denkt Christina Möhrle?
In diesem Heft: 15 Seiten Sprache & Service
  • Wohin mit meinem Geld? So finden Sie das passende Konto
  • Wörter lernen: Hochzeit auf dem Standesamt
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Glückwunschkarten schreiben – Über Mode sprechen – Die Sprache des Weins Sammelkarten
  • Raten Sie mal! ComicRätsel zu einem Thema des Monats; Haiopeis
  • Grammatik: Vokalwechsel im Präsens
  • Neu: Deutsch im Beruf: Sich und andere vorstellen
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service – Übersetzungen in Englisch, Spanisch,Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
55281 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Juni 2013: Berlins verrückte Hotels
  • Mein Deutschland-Bild: Martin Gerten über eine spezielle Klinik
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Die 30-Stunden-Woche einführen?
  • Nachrichten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 50 Jahren: John F. Kennedy besucht Berlin
  • Anna Amalia Bibliothek Weimar: Hilfe für historische Bücher
  • Mein erster Monat: Sergio Álvarez López in Nürnberg
  • Der Blick von außen: Wolfgang Koydl über die teure Schweiz
  • Reisetipps: Straße der Romantik – Hallig Hooge – Heidis Heimat
  • Kulturtipps Ausstellung – Konzert – Lesung – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Autos und Patriotismus
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Fridolin Vögeli?
In diesem Heft: 15 Seiten Sprache & Service
  • Der Weg in den Job? Mit einem Praktikum Erfahrungen sammeln
  • Wörter lernen: Im Restaurant
  • Übungen zu den Themen des Monats – Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Der kleine Unterschied – Hunde und ihre Besitzer – Immer mit der Ruhe! Sammelkarten
  • Raten Sie mal! Comic Rätsel zu einem Thema des Monats; Haiopeis
  • Grammatik Funktionen und Formen von “es”
  • Deutsch im Beruf – Für andere ans Telefon gehen
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service – Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
55797 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Juli 2013: Deutschland entdecken - 33 Reisetipps für Neugierige

Zeit für Entdecker

Nehmen Sie doch bitte Platz – vielleicht in einem Möbel wie dem auf unseremTitelfoto?

Viel deutscher können Sie nicht sitzen: So ein Strandkorb ist nämlich eines der wenigen Objekte, die immer noch typisch deutsch sind, so deutsch wie der Gartenzwerg und die Currywurst. Wo in anderen Ländern Liegestühle stehen, machen es sich Urlauber an deutschen Stränden in Strandkörben bequem. Seit 100 Jahren haben sich die Kultobjekte der Gemütlichkeit kaum verändert: 160 Zentimeter hoch und 120 breit, trotzensie mit einem Gewicht von rund 75 Kilogramm Wind und Wetter.

Erst der Strandkorb macht die Zeitung und die Creme mit dem Strand kompatibel, ist in einem hübschen Buch zu lesen. 50000 Stück stehen an den deutschen Küsten – welcher istIhrer?

Es gibt noch mehr zu entdecken zwischen Alpen und Nordsee. Packen Sie die Koffer! 33 Reisetipps für Neugierige geben unsere Autorinnen und Autoren diesen Monat. In Reportagen nehmen sie Sie außerdem zu sehr unterschiedlichen Orten mit. Von einem Segelflugzeug aus hat sich Claudia Schuh die bayerische Voralpenlandschaft angesehen. Auch wenn sie dabei erst einmal ziemlich unruhig wurde, war sie am Ende begeistert (siehe Seite 14). Sehr viel ruhiger hatte es da der Berliner Journalist Rasso Knoller: Nach einer Woche auf dem Hausboot erklärte er Mecklenburg-Vorpommern mit seinen mehr als 1000 Seen zum “Land der Langsamkeit” (ab Seite 26). Unsere Kolumnistin Alia Begisheva wurde als Reporterin aktiv. Von Frankfurt aus reiste sie nach Thüringen: In Weimar ging die Russin der Frage nach, warum die Region als kulturelles Herz Deutschlands gilt – und traf dort einen sehr unkonventionellen Stadtführer (ab Seite 21). Das Bild von der Kulturstadt Weimar geprägt hat ein anderer Mann: Johann Wolfgang von Goethe. Mit seinem Briefroman Die Leiden des jungen Werther beginnt auf Seite 64 unsere neue Serie “Bücher, die um die Welt gingen”. Barbara Kerbel stellt jeden Monat einen deutschsprachigen Titel vor, der Weltliteratur wurde. Gute Lektüre – und gute Reise!

Die Themen des Monats Juli
  • Mein Deutschland-Bild: Arne Dedert über eine Akrobatin im Bahnhof
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Bayern von oben: Zu Gast im Segelflugzeug
  • Deutschland entdecken – seine Wanderwege – Die besten Routen – Tipps für Bahnfreunde. Städte, Regionen, Landschaften: Wie gut kennen Sie Deutschland schon? Der Sommer ist die perfekte Zeit für Neugierige, noch mehr von diesem Land zu sehen. 33 Tipps und Reportagen für Entdecker.
  • Deutschkurse im Internet: Die Sprache im Kurs lernen – aber von fast jedem Ort der Welt aus: Onlinekurse machen es möglich. Wie gut sind die virtuellen Klassenzimmer? Und was empfehlen E-Learning-Experten?
  • Weimar: Deutschlands kulturelles Herz
  • Deutschland entdecken – seine Städte – Sechs Orte, die einen Besuch wert sind
  • Mecklenburg-Vorpommern: Wo Urlauber auf dem Boot schlafen
  • Deutschland entdecken – auf und am Wasser – Sechs Ziele für Wasserfreunde
  • Sylt und Rügen: Zwei Inselklassiker im Duell
  • Fahrradurlaub: Die fünf populärsten Routen
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Sollen Drogen legalisiert werden?
  • Nachrichten Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein erster Monat: Melinda Szanyi in Berlin
  • Ein Bild und seine Geschichte – Vor 25 Jahren: Steffi Graf und Boris Becker machen Deutschland zur Tennisnation
  • Der Blick von außen: Asfa-Wossen Asserate über die deutsche Trinkkultur
  • Was Goethe zum Literaturstar machte: Er ist einer der berühmtesten deutschsprachigen Schriftsteller: Johann Wolfgang von Goethe. Sein Briefroman “Die Leiden des jungen Werther” machte ihn zum Literaturstar. Warum gab es trotzdem einen Skandal um das Buch? Start in eine neue Serie zur deutschsprachigen Weltliteratur.
  • Kulturtipps: Ausstellung – Konzert – Kino – Lesung – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Spielzeug für Männer
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Eine von 98 Millionen: Was denkt Barbara Pirch?
80 ab € 5,90
56039 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, August 2013: Sommer-Hauptstadt München
  • Mein Deutschland-Bild: Markus Hurek über einen Mann ohne Kopf
  • München im Sommer: Die Münchener lieben die Berge und haben es nicht weit bis zuden Alpen. Trotzdem sind sie den halben Sommer an den vielen Flüssen und Seen ihrer Stadt. Denn München feiert den Sommer wie kaum eine andere deutsche Metropole.
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Braucht Deutschland eine Siesta?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Wie leben die Deutschen? Wie viele Menschen leben eigentlich in Deutschland, und wie geht es ihnen? Stimmt es wirklich, dass es Wohnungen ohne eigene Toilette gibt? Statistiker haben Fragen wie diese untersucht – ihre Ergebnisse sind oft anders als gedacht.
  • Reisetipps: Greina – Elbe – Speyer
  • Mein erster Monat: Marzieh Zare in Hamburg
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 25 Jahren: eine der größten Flugzeugkatastrophen der deutschen Geschichte
  • Der Blick von außen: Zafer Senocak über die deutsche Sprache
  • Andernach am Rhein: Eine Stadt zum Essen
  • Weltliteratur: Heinrich Böll und der Terror der Worte
  • Kulturtipps: Ausstellung – Kino – Konzert – Buch und CD
  • Kolumne: Alia Begisheva über das Mittagessen in Deutschland
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Thomas Jensen?
  • Südtirol – Wo Italiener Deutsch sprechen: In den Bergen spricht Italien Deutsch. Und wer sich mit den Menschen aus dem einsamen Ultental unterhält, der lernt die populäre Reiseregion von einer sehr persönlichen Seite kennen. Unser Reporter war gleich mit dem ganzen Tal unterwegs – im Bus.
  • Andernach – Gemüsegärten in der Stadt
  • deins! Adrenalin total: Große Freizeitpark
In diesem Heft: 15 Seiten Sprache & Service
  • Mehr als Produktnamen: Warum die Deutschen Nuss-Nugat-Creme “Nutella” nennen
  • Wörter lernen: Im Schwimmbad
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Ein Protokoll schreiben – Beim Friseur – Läden und Geschäfte – Sammelkarten
  • Raten Sie mal! ComicRätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Grammatik: Nominalisierte Adjektive
  • Deutsch im Beruf: Geschäftliche E-Mails schreiben. E-Mails schreiben kann fast jeder – trotzdem gibt es für elektronische Post im Berufsleben genaue Regeln. Wie kommunizieren Sie richtig mit Kunden? Was schreiben Sie Kollegen oder dem Chef? Und wo heißt es die, wo das E-Mail?
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe Extra-Service: Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
56350 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, September 2013: Sprechen Sie wie die Deutschen! Das wirkliche Deutsch

Deutsch – ganz authentisch

Am Anfang stand ein Schock: Als der Jordanier Haitham Abbadi nach Deutschland kam, hatte er mit seinem Wissen aus dem Deutschkurs wenig Glück.

Die meisten Deutschen, die der Programmierer an seinem neuen Wohnort traf, sprachen nämlich ein ziemlich komisches Deutsch: “Ich habe kaum Wörter wiedererkannt”, erinnert sich der 36-Jährige.

So geht es Deutschlernern immer wieder. Im Alltag sprechen viele Deutsche, Österreicher und Schweizer nämlich ganz anders, als es in Büchern steht und im Deutschunterricht oft gelernt wird.

Deutschlerner “sollten mehr über die Alltagssprache wissen!”, sagt deshalb auch der Linguist Stephan Elspaß, den Yvonne Pöppelbaum für das zehnseitige Spezial Alltagssprache (ab Seite 22) interviewt hat.

Im Osten Brandenburgs, wo Barbara Kerbel für uns unterwegs war, sind die sprachlichen Unterschiede noch größer als anderswo.

Als unsere Korrespondentin im Spreewald aus dem Zug stieg, las sie auf einem Schild im Bahnhof: “Lübbenau (Spreewald)” – und darunter “Lubnjow (Blota)”. Das müssen Sie nun wirklich nicht verstehen: Die zweite Variante ist nämlich auf Sorbisch, einer westslawischen Sprache. Seit rund 1500 Jahren leben die Sorben in der Region. Heute sind sie eine von offiziell vier nationalen Minderheiten. Der Spreewald ist eine romantische Naturlandschaft – den Wald durchziehtein Labyrinth aus Wasser, wie es in Deutschland kein zweites gibt. Dort hat Kerbel die einzige deutsche Briefträgerin begleitet, die die Post im Kahn übers Wasser bringt. Fast wäre das Projekt gescheitert. Kurz vor dem Besuch der Reporterin durften nämlich keine Kähne mehr durch den Wald fahren: Hochwasser. Am Ende reiste Kerbel aber doch noch mit dem nötigen Stofffür eine sehr unterhaltsame Reportage zurück nach Berlin (ab Seite 14).

Auf die Hauptstadt blickt am 22. September das ganze Land: In dieser Nacht wird sehr wahrscheinlich klar, wer Deutschland in den nächsten Jahren regieren wird. Die Deutschen wählen ein neues Parlament und damit indirekt auch einen neuen Kanzler. Bleibt Angela Merkel Regierungschefin? Oder zieht Peer Steinbrück ins Kanzleramt ein? Marcel Burkhardt stellt die Kandidaten ab Seite 48 vor.

Themen des Montas:
  • Mein Deutschland-Bild: Wolfgang Kumm über neugierige Touristen
  • Panorama Neues, Namen und Zahlen
  • Reisetipps: Burghausen – Klettersteige – Helgoland
  • Ein Labyrinth aus Wasser: Mehr Wasser als Land: Das ist der Spreewald. Im Osten Brandenburgs ist die Natur so romantisch wie in kaum einem anderen Wald. Auch Briefe und Pakete kommen mit dem Boot – mit der einzigen deutschen Briefträgerin, die die Post so über das Wasser bringt
  • Das wirkliche Deutsch: Im Deutschkurs lernt man korrektes Deutsch. Trifft man Deutsche dann im Alltag, sprechen viele ganz anders. Was genau sagen sie? Antworten auf zehn Spezialseiten zum authentischen Deutsch.
  • Deutschland wählt: Bleibt Angela Merkel Bundeskanzlerin – oder wird Peer Steinbrück Regierungschef? Die Deutschen entscheiden am 22. September, wie es mit der Regierung weitergeht. Sicher kann diesmal keine Partei sein.
  • Weltliteratur: Franz Kafka und seine eigene Realität
  • Mein erster Monat: Kate Board in Kressbronn
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Bringt das Internet Freiheit?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 30 Jahren: Intellektuelle blockieren die amerikanische Armee
  • Der Blick von außen: Ralph Martin über die deutsche Polizei
  • Kulturtipps: Kino – Lesung – Konzert . Theater – CD – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über das Sommerloch
  • Nächsten Monat… in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-MenschenE: ine von 98 Millionen: Was denkt Anne Kathrin Greiner?
  • Die Sorben: Eigene Sprache, eigene Tradition
  • Nachrichten: Die Sorgen der Deutschen
  • Kreative Freizeit: Der Brickfilmer Markus Engel
In diesem Heft: 22 Seiten Sprache & Service
  • Spezial Alltagssprache: So sprechen die Deutschen wirklich
  • Wörter lernen: Auf der Modenschau
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Einen guten Text schreiben – Auf Vorschläge reagieren – Gesten Sammelkarten
  • Raten Sie mal! ComicRätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Grammatik
  • Negation
  • Deutsch im Beruf In der Kantine
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-ServiceÜbersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
56690 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Oktober 2013: Heidelberg - Sorglosigkeit und Lebensglück

Ein bisschen Hollywood

Heidelberg: Nicht wenige Mitglieder unserer Redaktion bekommen bei diesem Namen leuchtende Augen. Unser Art Director zum Beispiel verdankt dem Ort nicht weniger als sein Leben: Seine Eltern haben sich dort kennengelernt.

Unsere Redakteurin Petra Daniell hat in der “perfekten Stadt zum Studieren” die älteste Universität Deutschlands besucht. Und ich habe dort als Praktikant zum ersten Mal eine Zeitungsredaktion von innen gesehen. Die Redakteure schrieben ihre Texte damals noch mit Schreibmaschinen. In der Ecke stand ein Computer – den niemand benutzte. Wie in einem alten Hollywood-Film ist es an manchen Stellen der Stadt auch heute noch. So sieht unser Reporter Marcel Burkhardt den Ort mitder berühmtesten Schlossruine Deutschlands. Wie ist das Leben zwischen den vielen Touristen, der berühmten Universität und den amerikanischen Soldaten, die dort nur noch wenige Monate lang stationiert sind? Mehr dazu ab Seite 14.

Rund 100 Kilometer weiter südlich hat der Hamburger Journalist Felix Rohrbeck die Stuttgarter Firma Phoenix Design besucht. Das Designhaus arbeitet für die ganz Großen der deutschen Industrie – und sein Chef gehörtzu den Besten des Landes. Deutsches Design ist international so populär, dass sich sogar Apple immer wieder von manchmal mehr als 40 Jahre alten Klassikern des berühmten deutschen Designers Dieter Rams inspirieren ließ. Wie ist der Welterfolg des deutschen Designs zu erklären? Rohrbeck hat in ganz Deutschland Antworten auf diese Frage gesucht (ab Seite 48).

Von der normalen Form der Objekte, die Reporter Marcel Burkhardt bei seiner zweiten Arbeit für dieses Heft sah, war nicht mehr viel übrig: Geldscheine, die durch Feuer und Wasser gegangen sind. In Mainz gibt es Hilfe für Geldbesitzer in Not: Das Wenige, was von einem Geldschein manchmal übrig bleibt, setzen die Experten des Analysezentrums der Bundesbank wieder zusammen. “Ich würde nicht mit ihnen tauschen wollen, die Ruhe habe ich nicht im Leib”, sagte unser Reporter nach dem Besuch (ab Seite 28). Hätten Sie sie?

Die Themen des Monats Oktober 2013
  • Mein Deutschland-Bild: Julian Stratenschulte über eine schnelle alte Dame
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Schönes Heidelberg: Schon Goethe fand den Ort ideal – mit der Meinung ist der Dichter nicht allein. Bis heute sind nur wenige deutsche Städte so populär wie Heidelberg. Im barocken Zentrum machen Studenten die Nacht zum Tag. Das Schloss ist die berühmteste Ruine Deutschlands. Und trotzdem finden Besucher in Heidelberg ihre Ruhe.
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Schulbesuche der Bundeswehr stoppen?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Die Geldretter: Der 50-Euro-Schein lag im Wasser oder im Feuer? Spezialisten des Analysezentrums der Deutschen Bundesbank helfen – auch wenn sie dafür Puzzle spielen müssen. Denn Geld kann in überraschend schwierige Situationen kommen.
  • Mein erster Monat: Andrey Min in Münster
  • Menschen kritisieren: Deutsche sagen oft sehr direkt, was sie meinen. In anderen Kulturen ist das nicht so. Aber wie kritisiert man Menschen richtig auf Deutsch, wie sagt man höflich Nein? Finden Sie die richtigen Worte!
  • Deutsches Design: Auf der ganzen Welt ist deutsches Industriedesign populär. Wie bekommen deutsche Designer wie Tom Schönherr Technik und Schönheit zusammen? Der Phoenix-Chef weiß: Weniger ist mehr.
  • Weltliteratur: Max Frisch und die menschliche Tragödie
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 50 Jahren: gefangen in der Tiefe
  • Der Blick von außen: Jockel Weichert über deutsche Fußballfans in Österreich
  • Embrace-Hotels: Arbeiten mit und ohne Handicap
  • Reisetipps: Wachau – Wartburg – Wallis
  • Kulturtipps: Lesung – Kino – Konzert – Ausstellung – Theater – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über das Wort “doch”
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Stephan Günther?
In diesem Heft: 15 Seiten Sprache & Service
  • Menschen kritisieren: So sagen Sie auf Deutsch Ihre Meinung
  • Wörter lernen: In der Apotheke
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Zusammen oder getrennt? – Beim Essen – Rund ums Fernsehen – Sammelkarten
  • Raten Sie mal! Comic: Rätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Grammatik: Relativsätze
  • Deutsch im Beruf: Kollegen um Hilfe bitten
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-ServiceÜbersetzungen in Englisch, Spanisch,Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
84 ab € 5,90
57194 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, November 2013: Zürich - Viel Neues in der Trendstadt
  • Mein Deutschland-Bild: Stefan Puchner über individuelle Karnevalsmasken
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Trend-Stadt Zürich: Die Kombination aus Tradition undTrends – sie ist typisch für die größte Stadt der Schweiz. Elegante Lokale zwischen alten Fabrikgebäuden. Kreative mit frischen Ideen. Und dazwischen: unkonventionelle Menschen, die so gar nicht in die teure Stadt passen. Die Metropole zeigt sich von einer neuen Seite.
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Managerlöhne limitieren?
  • In Deutschland studieren: Kostenlose Universitäten, gute Professoren, interessante Studienstädte: Der Campus Deutschland ist bei Studenten aus der ganzen Welt populär. Was müssen sie wissen, um Erfolg zu haben? Und was müssen die wissen, die noch über einen Wechsel an eine deutsche Universität nachdenken?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Weltliteratur: Erich Maria Remarques wichtigster Antikriegsroman
  • Mein erster Monat: Maria Fernanda Rolan in Saarbrücken
  • Der Blick von außen: Jorge Gonzalez über den deutsch-kubanischen Cocktail
  • Reisetipps: Oppenheim – Zeche Zollverein – Bad Sulza
  • Kulturtipps Lesung – Kino – Konzert – Ausstellung – Theater – Buch – Kalender
  • Kolumne: Alia Begisheva über den Sonntag
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Eine von 98 Millionen: Was denkt Julia Baer?
In diesem Heft: 17 Seiten Sprache & Service
  • Amtsdeutsch: Ohne die passenden Dokumente funktioniert in Deutschland nichts. Aber die Sprache der Bürokratie ist nicht einfach. Wie füllen Sie ein Formular richtig aus? Welche amtsdeutschen Formulierungen müssen Sie kennen? Verstehen Sie die Bürokraten!
  • Wörter lernen: Im Theater
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Eine Zusammenfassung schreiben – Danken und bitten – Wörter aus dem Wortfeld “möglich” Sammelkarten
  • Raten Sie mal! ComicRätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Grammatik: Funktionen von “werden”
  • Deutsch im Beruf: Minijobs
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum – Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service – Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
57454 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Dezember 2013: Welche sind am romantischsten? Weihnachtsmärkte

Exportnation

Wie viel Deutsches finden Sie in Ihrem Land? Autos? Wahrscheinlich. Maschinen? Wahrscheinlich. Die Exportnation Deutschland ist aber noch viel kreativer. Sie versorgt die Welt nicht nur mit rund 2000 Oktoberfest-Kopien. Auch die so typisch deutschen Weihnachtsmärkte finden außerhalb Deutschlands immer mehr Freunde. Warum gehen jedes Jahr Millionen von Menschen auf diese Märkte? Das hat unser Reporter Marcel Burkhardt am Beispiel Mainz untersucht – und für seine Reportage (ab Seite 14) die Weihnachtsmarkt-Besucherin Tonja Miljanic begleitet. Die 26-Jährige hat mit der Veranstaltung nur ein Problem: “DieMagie ist zu früh vorbei.” Im Exportgeschäft waren die Deutschen schon vor 500 Jahren aktiv. So schickte der Renaissance-Künstler Albrecht Dürer (1471-1528) Helfer auf internationale Messen und verkaufte seine Bilder in ganz Europa. Eine eindrucksvolle Ausstellung inFrankfurt am Main zeigt jetzt einen großen Teil seiner Werke. “Dürer ist ein Kosmos”, hörte Marian Berr bei seinem Besuch im Frankfurter Städel Museum. Stimmt: Der Nürnberger ist viel mehr als ein Künstler. Er schrieb zum Beispiel das erste deutsche Mathematikbuch – das Universalgenie versuchte, mit geometrischen Methoden die menschliche Anatomie zu verstehen (ab Seite 62). Apropos Anatomie: “Anatomie einer Nation” nennen wir eine neue Serie, die mit diesem Heft beginnt. Wie gehen die Deutschen durchs Leben? Was macht sie glücklich? Wie arbeiten sie? Wie wohnen sie? Unterschiedliche Autorinnen und Autoren geben in den kommenden Monaten Antworten auf Fragen wie diese. Im ersten Teil schreibt die Journalistin Annett Zündorf über den Start ins Leben (ab Seite 48). Zum Jahresende möchte ich Sie wieder auf unseren Jahresindex hinweisen. Darin finden Sie die wichtigsten Themen aller Hefte aus diesem Jahr. Den Index 2013 können Sie jetzt von unserer Websiteherunterladen: www.deutsch-perfekt.com/produkte/downloads.

80 ab € 5,90
57618 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Januar 2014: Alles falsch! 100 Schreibfehler (die Sie 2014 nicht mehr machen werden)

Berlin – Krimi

Das Jahr der Spionageskandale – als solches wird uns 2013 in Erinnerung bleiben. Was im Mai in Hongkong begann, erreichte spätestens im Oktober auch Berlin so richtig… als die Empörung über das wahrscheinlich abgehörte Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel nur der Anfang eines diplomatischen Orkans war.Plötzlich war Berlin wieder das, was es schon so oft war: die Hauptstadt der Spionage. Bis zu 45000 Agenten waren in der Stadt in manchen Jahren aktiv. Auch die amerikanische National Security Agency war dort schon früher vertreten. Auf dem Teufelsberg, im Westen der Stadt, betrieb sie bis 1992 eine Spionage-Station. Von dort hörte sie weit in Richtung Osten. In den Ruinen der Station begann unsere Korrespondentin Barbara Kerbel ihre Recherche zur Spionage-Hauptstadt – von der sie am Ende einen echten Berlin-Krimi zurückbrachte (ab Seite 14).

Marcel Burkhardt sprach derweil mit dem Hacker Götz Schartner über Risiken im Internet. In sogenannten Live-Hackings vor großem Publikum zeigt Schartner regelmäßig, wie leicht Computer zu attackieren sind. Die Zuschauer sind oft “geschockt, wenn sie sehen, wie einfach Antivirenprogramme und Firewalls umgangen werden können”, sagt der Sicherheitsexperte (Seite 60).

Aus der Hauptstadt kommt auch der zweite große Beitragin diesem Heft. 100 typische Fehler, wie sie sie auch von ihren Kursteilnehmern in Berlin kennt, hat die DaF-Dozentin Lisa Dörr gesammelt. Ab Seite 28 gibt sie Tipps, wie Sie es richtig machen. Starten Sie orthografisch sicher ins neue Jahr!

Deutsch lernen in Berlin, das können bald vielleicht auch Sie: Wir verlosen einen einmonatigen Sommersprachkurs in der Hauptstadt – unter allen Teilnehmern unserer Leserbefragung. Was gefällt Ihnen an Deutsch perfekt? Und was nicht? Das wollen wir wissen, um ganz nach Ihren Wünschen arbeiten zu können. Für Ihre Antworten danken wir mit einem großen Gewinnspiel (mehr Informationen auf Seite 17). Ich freue mich auf Ihre Meinung!

Die Themen des Monats:
  • Mein Deutschland-Bild: Patrick Pleul über die Herstellung von Sauerkraut
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Spionage-Stadt Berlin: Seltsame Details auf den Berliner Dächern von ausländischen Botschaften bringen nicht nur die Deutschen zum Nachdenken. Das Phänomen ist nicht neu: Schon früher waren in kaum einer anderen europäischen Stadt soviele Agenten aktiv wie in Berlin. Was passiert und passierte da im Geheimen?
  • Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Heft – und gewinnen Sie einen Sprachkurs in Berlin oder einen von 99 anderen Preisen!
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Studieren zu viele?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Keine Fehlermehr! Wie ist es richtig? “Das” oder “dass”, “ihm” oder “im”, “deutsch” oder “Deutsch”? Das Schwierigste an der deutschen Orthografie sind oft die Details. Die 100 wichtigstenTipps – damit Sie 2014 beim Schreiben sicher sind!
  • Reisetipps: Hochsauerland – Bad Kissingen – Wildkogel
  • Mein erster Monat: Anna Zyubanova in Lemförde
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 1200 Jahren: Die Epoche Karls des Großen endet
  • Der Blick von außen: Adam Fletcher über Feste und Pyromanen
  • Im Interview: Götz Schartner – Der Hacker über Datenspionage und Cyber-Attacken
  • Was bringt 2014? Viel Neues im neuen Jahr: Arbeitnehmer können viel Urlaub mit wenig Urlaubstagen machen, Studieren wird überall kostenlos und Berlin bekommteine Food Week. Aber das ist noch lange nicht alles
  • Weltliteratur: Thomas Mann und sein Familien-Epos Buddenbrooks
  • KulturtippsKino – Ausstellung – Theater – Konzert – Hörbuch – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Gäste
  • Nächsten Monat… in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Frank-Jürgen Schmidt?
In diesem Heft: 19 Seiten Sprache & Service
  • Richtig schreiben: 100 Tipps zur Orthografie
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Wörter lernen: Auf der Piste
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen – Reklamationen – In der Kneipe – Wörter rund um den Schnee – Sammelkarten
  • Raten Sie mal! – ComicRätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Grammatik: Adjektive mit präpositionalem Kasus
  • Deutsch im Beruf: Krank, was tun?
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum – Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service – Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch – PLUS: Mehr als 800 Erklärungen von schwierigen Wörtern
Anatomie einer Nation: Helikopter-Eltern mit Träumsuse
  • Das bringt 2014: Mehr Urlaub mit weniger Urlaubstagen
  • Spiel, Spaß, Sprache: Die Olympiade
80 ab € 5,90
58034 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Februar 2014: Glück - Was uns wirklich zufrieden macht
  • Mein Deutschland-Bild: Frank May über eine Giraffe und das Wetter
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Ja oder Nein? Können Staaten Freunde sein?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Weltliteratur: Patrick Süskind über ein gefährliches Genie
  • Mein erster Monat: Juliana Wildenauer in Deggendorf
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 25 Jahren: Der letzte Tote an der Mauer
  • Der Blick von außen: Hamed Abdel-Samad über das Skifahren und deutsche Sätze
  • Kulturtipps: Kino – Ausstellung – Konzert – Buch – Hörspiel
  • Kolumne: Alia Begisheva über Bananen
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Sebastian Küpers?
  • Tee-Zeremonie: 290 Liter pro Jahr, oft fünfmal am Tag – soviel Tee trinken nur die Ostfriesen. Das tun sie nicht einfach so, sondern in einer speziellen Zeremonie. Woher kommt dieTradition im deutschen Nordwesten?
  • Fernseh-Kult: Nicht nur auf Partys sind populäre TV-Serien, -Filme und -Shows oft ein wichtiges Thema. Die meisten Menschen erinnern sich gern an Fernsehabende – egal, ob sie gestern waren oder vor 30 Jahren. Welche deutschen Kultsendungen müssen Sie für den Small Talkkennen?
  • Wintersport-Duell: Zwei österreichische Dörfer streiten seit Jahren darum, in welchem von beiden soviel Schnee fällt wie an keinem anderen Ort der Welt. Für Urlauber ist das kein Problem: Die beiden sind Nachbarn.
  • Zwei Skigebiete verbinden sich “Wir sind jetzt in der Champions-League”
  • Nachrichten: Arbeitsmarkt boomt
  • Alles über Geld: Altes Geld, falsches Geld und Schulden
In diesem Heft: 15 Seiten Sprache & Service
  • Tipps fürs Finanzamt Steuern und Steuererklärung
  • Wörter lernen: Im Wohnzimmer
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Anrede und Grußformeln – Leute wiedertreffen – Wörter rund ums Glück – Sammelkarten
  • Raten Sie mal! – ComicRätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Grammatik: Die Satzklammer
  • Deutsch im Beruf: Konflikte lösen
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe Extra-Service: Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch,Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
104 ab € 5,90
58317 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, März 2014: Weltmetropole Hamburg

Bollywood an der Elbe

Erst wer auf ein ganz bestimmtesTaxi wartet, der merkt, wie viele davon in einer Stadt unterwegs sind. Dieses Gefühl hatte auch unsere Korrespondentin Yvonne Pöppelbaum vor Kurzem in Hamburg. In der nach Berlin zweitgrößten Stadt Deutschlands fahren rund 3500 dieser Autos, die in Deutschland meistens eine helle Elfenbein-Farbe haben. Für ihre Reportage war Pöppelbaum mit zwei Taxifahrern verabredet. Es kamen ziemlich viele Taxis vorbei, bis sie den richtigen Wagen entdeckte. Dasses der richtige war, war ihr sofort klar: “Ich habe Monty gleich an seinem Turban erkannt”, sagt die Journalistin. Monty Singh-Bhangu und sein Bruder Lovely sind nämlich zwei sehr originelleTaxifahrer: Die beiden Männer, die vor bald 30 Jahren aus Indien nach Hamburg kamen, singen in ihrem Taxi indischen Hip-Hop, eine Szene wie aus einem Bollywood-Film. Nachdem der berühmte Komiker Otto Waalkes in ihr Taxi einstieg, wurden sie in ganz Norddeutschland bekannt. Die Hamburger haben große Freude an den beiden – typisch für diese besonders weltoffeneStadt (mehr ab Seite 14). Hamburg ist nicht nur für seine Weltoffenheit und für seinen Hafen berühmt. Vier legendäre Medien-Marken stellt Barbara Kerbel in der aktuellen Folgeun serer Serie “Anatomie einer Nation” vor. Drei davon kommen aus der norddeutschen Metropole: Der Spiegel, die Bild-Zeitung und die “Tagesschau”. Das ist kein Zufall: Hamburg ist auch die wichtigste deutsche Medienstadt. Wie informieren sich die Deutschen? Dazu liefert Kerbel nicht nur viele Fakten – sie erklärt auch manches Phänomen der deutschen Medienlandschaft. Wissen Sie zum Beispiel, warum das Hauptprogramm von allen Fernsehsendernerst um 20.15 Uhr beginnt und nicht um 20 Uhr? Wenn nicht: Die Antwort lesen Sie ab Seite 48.

Die Themen des Monats März 2014
  • Mein Österreich-Bild: Max Pataly-Fejes über Salzburgs Bergputzer
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Hamburg: Deutschlands Weltstadt am Wasser: Neun von zehn Hamburgern meinen, dass ihre Metropole besonders tolerantist. Das hat einen Grund: Internationalität hat in der Hafenstadt eine lange Tradition. Entdecken Sie das Hamburg der Hamburger!
  • Ja oder Nein? Organisierte Sterbehilfe verbieten?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Nachrichten – wie informieren sich die Deutschen? Ist das Internet inzwischen das wichtigste Medium? Gibt es bald keine Zeitungen mehr? Was macht das Radio? Und warum beginnt das abendliche Hauptprogramm im Fernsehen nicht um 20 Uhr, sondern erst um 20.15 Uhr?
  • Job-Chancen für Migranten: Der deutsche Arbeitsmarkt braucht sie dringend: Arbeitnehmer aus anderen Ländern. Wo sind Ihre Chancen? Was müssen Sie wissen, wenn Sie sich bewerben wollen? Und welche Erfahrungen haben andere gemacht?
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor fünf Jahren: Köln verliert sein wichtiges Stadtarchiv
  • Mein erster Monat: Tang Wentao in Schwäbisch Hall
  • Interview: Karlheinz Geißler über das Phänomen Zeit
  • Weltliteratur: Friedrich Schillers legendäres Drama Die Räuber
  • Der Blick von innen: Bruno Ziauddin über Deutsche in der Schweiz
  • Swiss Fort Knox: Kunden aus der ganzen Welt lagern geheime Daten in einem extrem gesicherten alten Armee-Bunker in den Alpen. Sind Bunker wie dieser bald die neuen Banken der Schweiz?
  • Reisetipps: Sächsische Dörfer – Tropical Islands – Pfalzgrafenstein
  • Kulturtipps: Kino – Ausstellung – Konzert – Theater – Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Facebook
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Carsten Voss?
In diesem Heft: 17 Seiten Sprache & Service
  • Arbeitsmarkt: Wen Deutschland jetzt braucht
  • Wörter lernen Karneval
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen Schwarzes Brett – Verbal auf etwas zeigen – SEPA-Überweisung Sammelkarten
  • Raten Sie mal! – ComicRätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Grammatik Partizip I und II als Adjektiv
  • Deutsch im Beruf Gewerkschaften
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe Extra-Service: Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
  • Hamburg: Stadt der Rekorde
  • Swiss Fort Knox: Das Land der Bunker
  • Kult im Kino: Die Magie von Bibi Blocksberg
80 ab € 5,90
58609 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, April 2014: Nordrhein Westfalen - Deutschlands bunter Westen

Land der Rekorde

Dieses Land ist ein einziger Superlativ: 17 Millionen Einwohner hat Nordrhein- Westfalen (NRW), so viele wie kein anderes Bundesland. 29 von 80 deutschen Großstädten liegen dort. Das wirtschaftlich stärkste Bundesland spielt auch politisch eine wichtige Rolle: Vier der bis heute elf Bundespräsidenten und zwei der acht Bundeskanzler kamen von dort. Mehr als genug Stoff also für ein Spezial über diesen wichtigen Teil Deutschlands.

Für unsere Hamburg-Korrespondentin Yvonne Pöppelbaum war die Arbeit an diesem Heft eine Reise in die eigene Vergangenheit: Die Journalistin hat in Bochum studiert. Beim Besuch eines alten Hüttenwerks in Duisburg wurde sie dann ziemlich nass. Als sie mit ihrem Führer in einem Raum Schutz vor dem Regen suchte, wurde sie auch an die Vergangenheit der Anlage erinnert, die heute eine der Stationen auf der bekannten Route der Industriekultur ist. An der Eingangstür stand: “Betreten verboten. Lebensgefahr”. Die Entdeckungsreise durch das Ruhrgebiet beginnt auf Seite 26.

Wirklich Angst um ihr Leben hatte Renate Zöller, als sie mit dem Ranger Jochen Born vor drei Wisenten stand. Die bis zu 800 Kilogramm schweren, heute sehr seltenen Tiere marschierten plötzlich in Richtung der beiden und wurden dabei immer schneller. Dann kam die Überraschung: “Die drei haben sich regelrecht gekloppt, um mit Born schmusen zu können”, sagt die Journalistin. Wie die Wisente nach 500 Jahren zurück in die Natur NRWs kamen, lesen Sie ab Seite 22.

Eine rheinische Frohnatur ist Jürgen von der Lippe. Nachdem der berühmte Entertainer eines unserer Hefte bekommen hatte, sagte er Marcel Burkhardt ganz schnell ein Interview zu (Seite 32). Das war vielleicht kein Zufall: Der 65-Jährige kennt unser Thema aus seiner Vergangenheit – er hat früher selbst Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. Bis heute erinnert er sich gerne an diese Phase seines Lebens: “Ich habe damals sehr viel über andere Kulturen gelernt.”

Die Themen des Monats April 2014:
  • Mein Deutschland-Bild: Dirk John über einen kleinen, alten Lkw
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Köln und Düsseldorf: Das Städte-Duell – Nirgends sonst in Deutschland ist der Weg zwischen zwei so großen Metropolen so kurz wie zwischen Köln und Düsseldorf. Trotzdem: Unterschiedlicher können zwei Nachbarn kaum sein. Aber müssen die einen deshalb wirklich dauernd Späße über die anderen machen?
  • Reisetipps: Nationalpark Eifel – Schlösser Brühl – Dechenhöhle
  • Wildtier des Jahres: Die Wisente sind nach 500 Jahren zurück in freier Natur – Wisente im Rothaargebirge – Nach 500 Jahren leben sie in Deutschland zum ersten Mal wieder in freier Natur: Wisente. Die Kolosse können 800 Kilogramm wiegen – sind zu Menschen aber immer freundlich. Für manche Leute ist die Rückkehr trotzdem ein Problem.
  • Entdeckungstour Ruhrgebiet: Von alter Industriekultur und ehrlichen Menschen – Früher war die Luft dort schmutzig, heute ist der Himmel blau: In keiner anderen Region Deutschlands leben so viele Menschen wie im Ruhrgebiet. Sie haben ihren ganz eigenen Charakter. Und sie wissen sehr genau, dass ihre Heimat viel zu erzählen hat.
  • Mein erster Monat: Liz Galeano in Bielefeld
  • Im Interview: Jürgen von der Lippe: Der Entertainer über seine Liebe zu Nordrhein-Westfalen
  • Münster: Deutschlands Fahrrad-Hauptstadt
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Hat die Lebensmittelindustrie zu viel Macht?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 20 Jahren: Die Polizei findet den Kriminellen “Dagobert”
  • Anatomie einer Nation: Wie die Deutschen wohnen
  • Weltliteratur: Günter Grass’ Die Blechtrommel
  • Der Blick von innen: Linda Zervakis über Veränderungen
  • Kulturtipps: Kino – Konzert – Ausstellung – Buch – DVD
  • Kolumne: Alia Begisheva über die Liebe zu Details
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Eine von 98 Millionen: Was denkt Daniela Nagel?
In diesem Heft: zwölf Seiten Sprache & Service
  • Wörter lernen: Ostern
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen Der Anamnesebogen – “Wie geht’s?” – Den Fahrplan verstehen – Sammelkarten
  • Raten Sie mal! Rätsel zu einem Thema des Monats
  • Deutsch im Beruf: Im Berufsalltag gibt es viele verschiedene Situationen, in denen man sich mit jemandem einigen muss: mit dem Chef über das Gehalt, mit Käufern und Verkäufern über Preise. Wie geht das am besten – auf Deutsch?
  • Grammatik: Infinitiv + “zu”
  • Deutsch im Beruf: Mit Geschäftspartnern und Chefs verhandeln
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum – Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
58969 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Mai 2014: Wo Deutschland am besten ist
  • Mein Deutschland-Bild: Felix Kästle über sehr langsame Tiere
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Deutschlands Städte: Viele Arbeitsplätze, ein gutes Freizeitangebot, tolerante Menschen, nicht zu teure Wohnungen – und das alles am liebsten in einer schönen Landschaft: Wo zwischen Alpen und Nordsee ist das Leben am besten? Der Städtereport stellt die interessantesten Orte vor.
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Kleinparteien im Parlament – gut für Europa?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 40 Jahren: der Skandal um Agent Günter Guillaume
  • Blick in die Nacht: Nur 70 Kilometer von Berlin entfernt ist es so dunkel wie in einem namibischen Naturreservat. Dort stört kein Licht den Blick in den fantastischen Sternenhimmel. Die ideale Region also für den ersten offiziellen Sternenpark Deutschlands.
  • Mein erster Monat; Matteo Ledri in Göttingen
  • Reinhard Mey: Er ist der Mann mit der Gitarre, der Gefühle zeigt. Mit seinen Liedern erzählt der Berliner Geschichten. Er spricht auch von Dingen, die viele nicht so gern hören wollen. Seit 50 Jahren ist Reinhard Mey der Liedermacher der Nation.
  • Wie stylen sich die Deutschen? Welchen Kleidungsstil haben die Deutschen? Warum sehen viele Menschen in den Fußgängerzonen so aus, als wären sie auf dem Weg zu einer schwierigen Bergtour? Und warum benutzen deutsche Frauen Kosmetik eigentlich immer im Badezimmer?
  • Reisetipps: Fürst-Pückler-Park • Ost-Steiermark • Schloss Schwetzingen
  • Der Blick von außen: Lena Gorelik über Dialekte
  • Weltliteratur: Hans Fallada und ein sehr später Bestseller
  • Kulturtipps: Kino • Konzert • Ausstellung • Lesung •
  • Graphic Novel • Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Spargel
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Markus Kothen? In diesem Heft: 15 Seiten Sprache & Service
  • Neue Publikationen für Deutschlerner
  • Interessante Bücher und andere Lernprodukte
  • Wörter lernen: Am Fluss
  • Übungen zu den Themen des Monats
  • Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben • Sprechen • Verstehen – Sammelkarten Tabellarischer Lebenslauf • Sich entschuldigen • Tiere und ihre Laute
  • Raten Sie mal! • Comic: Rätsel zu einem Thema des Monats • Haiopeis
  • Grammatik: Konditionalsätze
  • Deutsch im Beruf: Bewerbungsschreiben
  • Lösungen • Kundenservice • Impressum
  • Lösungen der Übungen • Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
59184 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Juni 2014: Ostsee - Die besten Tipps für Deutschlands längste Küste

Das Meer ruft!

Die deutsche Ostseeküste: Das sind rund 1900 Kilometer Küstenlinie – 140 mehr als die deutsche Nordseeküste – voll schöner Landschaften, faszinierender Natur, historischer Architektur und interessanter Menschen. Unsere Berlin-Korrespondentin Barbara Kerbel liebt die ost-deutsche Meeresküste seit Jahren und kennt sie sehr gut: Schon als sie noch in München lebte, reiste die Journalistin lieber an die Ostsee als in die nahen Alpen.

Als Kerbel jetzt für ihre große Reportage (ab Seite 14) mit dem Fischer Ingo Pinnow von Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) hinaus aufs Meer fuhr, lernte sie auch etwas über die mecklenburgische Geschichte.

Solange die Deutsche Demokratische Republik (DDR) existierte, durfte der heute 46-Jährige nicht Fischer werden. Der Grund: Sein Vater hat schon in diesem Beruf gearbeitet – und der Staat hatte Angst, dass mehrere Pinnow-Fischer gemeinsam über das Meer flüchten würden. Erst nach dem Ende der DDR konnte Pinnow seinen Wunschberuf lernen, genau wie sein Bruder, der das gleiche Problem hatte.

Springen wir von Rostock-Warnemünde nach Rio de Janeiro: Fußballfans auf der ganzen Welt schauen in diesen Wochen nach Brasilien. Wir berichten in diesem Heft über zwei ungewöhnliche Fußball-Phänomene: Der Fotograf Frederik von Erichsen hat in Stuttgart Blinde am Ball beobachtet (Seite 6). Und der Jurist Ralf Bockstedte erklärt im Interview auf Seite 70, warum er als einziger Rollstuhlfahrer der Welt die Lizenz als Fußballtrainer hat.

Übrigens: Auch in unserem Haus gibt es große Fußballfans. Die haben sich für diesen Monat eine besondere Aktion ausgedacht: Wer zwischen dem 28. Mai und dem 27. Juni ein Abonnement von Deutsch perfekt bestellt, bekommt es für ein Jahr kostenlos – wenn Deutschland oder die Schweiz in Brasilien gewinnt. Genauere Informationen dazu auf Seite 44. Allen Bestellern wünsche ich viel Glück!

Die Themen des Monats Juni 2014
  • Mein Deutschland-Bild: Frederik von Erichsen über spezielle Fußballspieler
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Muss der Staat das Radfahren belohnen?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Reisetipps: Bern – Ost- und Nordsee – Moselsteig
  • Weltliteratur: Daniel Kehlmann und zwei Genies
  • Der Blick von außen: Béatrice Durand über Gemütlichkeit
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 90 Jahren: Fritz Haarmann wird gefangen
  • Anatomie einer Nation: Was die Deutschen mit ihrem Geld machen
  • Mein erster Monat: Sarah Wilson in Freiburg
  • Kulturtipps: Kino – Ausstellung – Lesung – Buch
  • Kolumne : Alia Begisheva über das Deutschsein
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Ralf Bockstedte?
15 Seiten Sprachen & Servie:
  • Du oder Sie? In welcher Situation man was benutzt
  • Wörter lernen: Beim Picknick
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen Sammelkarten Redemittel für Hotels und andere Unterkünfte
  • Feste und Traditionen
  • Ausdrücke rund um den Hut
  • Raten Sie mal! Comic: Rätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Grammatik: “Manche(-r/-s)” als Artikelwort und Indefinitpronomen
  • Deutsch im Beruf: Das Bewerbungsgespräch
  • Lösungen • Kundenservice • Impressum
  • Lösungen der Übungen • Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 5,90
59320 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Juli 2014: Das kenne ich doch! Insider über die berühmtesten Sehenswürdigkeiten
  • Mein Österreich-Bild: Tino Pohlmann und sein Besuch bei der alten Dame
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Loreley: Wo Deutschland romantisch ist
  • Völklinger Hütte: Wo Industrie zum Denkmal wurde
  • Frauenkirche Dresden: Wo mancher Besucher den Kantor überrascht
  • Brandenburger Tor: Wo eine Tür in einen speziellen Raum führt
  • Matterhorn: Warum es an der Natur-Pyramide ein Wasserproblem gibt
  • Schloss Schönbrunn: Wer darin wohnt
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Kein Alkohol im Stadion?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Weltliteratur: Gotthold Ephraim Lessing und sein Idol für die Toleranz
  • Der Blick von außen: Justyna Polanska über Putzen und Wagner
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 70 Jahren: das Fußballfinale in Bern
  • Anatomie einer Nation: Wie die Deutschen Urlaub machen
  • Mein erster Monat: Cyril Anne Wussow in Gelnhausen
  • Kulturtipps: Kino • Konzert • Lesung• Ausstellung • Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Sozialismus
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Eine von 98 Millionen: Was denkt Ursula Jahn-Zöhrens?
80 ab € 5,90
59835 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, August 2014: Bodensee - Wo Deutsche, Schweizer und Österreicher Nachbarn sind
  • Mein Deutschland-Bild: David Ebener über ein spezielles Bad
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Ja oder Nein? Streit-Thema: Impfpflicht für alle?
  • Ein See, drei Länder: An keiner anderen Stelle sind die drei deutschsprachigen Länder so direkte Nachbarn wie am Bodensee. Wie leben Deutsche, Schweizer und Österreicher in dieser Nähe zusammen? Ein Besuch in einer Region, die für viele eine der schönsten der drei Länder ist.
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Wirtschaft: Trend: Produkte selbst herstellen – und davon leben
  • Mein erster Monat: Gulnoza Imonkolova in Gauting
  • Weltliteratur: Alfred Döblin über den Versuch, ein neues Leben zu beginnen
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 25 Jahren: Spaziergang in die Freiheit
  • Der Blick von innen: Bushido über Familientraditionen
  • Wilde Pferde in Nordrhein-Westfalen: Ein Naturphänomen wie dieses gibt es in Europa nur noch selten: Mitten in Nordrhein-Westfalen leben rund 400 Wildpferde. Aber ihr Reservat liegt zwischen zwei Autobahnen. Ist ein Tier, das so lebt, wirklich noch wild?
  • Autoland Deutschland: Ist Deutschland wirklich eine Nation, in der das Auto wichtiger ist als alles andere? Und ist ein teurer Pkw noch ein Statussymbol? In der Serie „Anatomie einer Nation“: die besondere Beziehung der Deutschen zum Auto.
  • Billiger telefonieren: Welcher Handyvertrag ist der richtige? Und wer bietet günstiges Internet an? Unsere Tipps für das Telefonieren und Surfen helfen Ihnen dabei, das beste Angebot für sich zu finden.
  • Reisetipps: Berner Oberland – Kloster Lorsch – Teutoburger Wald
  • Kulturtipps: Ausstellung • Kino • Konzert • Buch • Graphic Novel
  • Kolumne: Alia Begisheva über Mülltrennung
  • Nächsten Monat in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Eine von 98 Millionen: Was denkt Sigrid Eichner?
  • Ein See, drei Länder: Himmelsgiganten über dem Bodensee
  • Nachrichten: Bestnoten für Bayern, Baden-Württemberg und die Schweiz
  • Fünf Punkte: Zelten
In diesem Heft: 16 Seiten Sprache & Service
  • Telefon, Handy, Internet: Der Weg zum passenden Tarif
  • Wörter lernen: Am Himmel
  • Schreiben • Sprechen • Verstehen Sammelkarten Chatten • Sich mit anderen freuen • Abkürzungen
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Grammatik: Aktions- und Positionsverben
  • Deutsch im Beruf: Urlaub nehmen
  • Raten Sie mal! • Comic: Rätsel zu einem Thema des Monats • Haiopeis
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
  • Lösungen • Kundenservice • Impressum Lösungen der Übungen • Wer macht was bei Deutsch perfekt?
84 ab € 5,90
59987 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, September 2014: Wörter-Spezial: Dicke Freunde können auch ganz dünn sein?!
  • Mein Deutschland-Bild: Ralf Hirschberger über Telefone im Wald
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Weltliteratur: Theodor Fontane und das Unglück einer jungen Frau
  • Ja oder Nein? Schulunterricht zu Hause erlauben?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein erster Monat: Iuri Ribeiro in Stuttgart
  • Der Blick von außen: Till Hein über Berliner Wurst
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 50 Jahren: Neuanfang im Wirtschaftsboom
  • Reisetipps: An der Lahn • Alleenstraße • Schloss Corvey
  • Kulturtipps: Kino • Konzert • Lesung • Ausstellung • Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über das Alter
  • Nächsten Monat – … in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Eine von 98 Millionen: Was denkt Denise Linke?
  • Auf www.deutsch-perfekt.com können Sie mit einem Premium-Abo Texte mit diesem Symbol hören. Diesmal:
  • Die Entdeckung seines Lebens – Fast 1800 Jahre in der Erde
  • Wie die Deutschen ein Paar sind – Immer weniger Deutsche heiraten
  • Junge Mode – Uniform oder eigener Stil?
In diesem Heft: 20 Seiten Sprache & Service
  • Wörter-Spezial: Warum dicke Freunde auch dünn sein können
  • Wörter lernen: Oktoberfest
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Grammatik: Konjunktiv II der Gegenwart
  • Deutsch im Beruf: Stellenanzeigen
  • Raten Sie mal! – Comic: Rätsel zu einem Thema des Monats • Haiopeis
  • Schreiben • Sprechen • Verstehen: Sammelkarten Zahlungserinnerung und Mahnung • Ein Telefongespräch beenden • Redewendungen
  • Lösungen • Kundenservice • Impressum Lösungen der Übungen • Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 6,90
60249 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Oktober 2014: Berlin illuminiert - Magie des Lichts
  • Mein Deutschland-Bild: Carsten Rehder über ein Schiffsmodell
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Ja oder Nein? Schluss mit den geschlechtsneutralen Formulierungen?
  • Nachrichten : Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein erster Monat: Eirini Spiliotopoulou in Wiesbaden
  • Anders studieren: Exotische Alternativen zu den großen Fächern
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 40 Jahren: Ein Kommissar für die ganze Welt
  • Der Blick von außen: Proschat Madani über Integration
  • Weltliteratur: Hermann Hesse und der Kampf mit dem eigenen Ich
  • Reisetipps: Köln – Nürnberg – Wien
  • Kulturtipps: Konzert – Kino – Ausstellung – Lesung – CD – DVD
  • Kolumne: Alia Begisheva über Emotionen
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt Florian Wagner?
In diesem Heft: 15 Seiten Sprache & Service:
  • Spontan reagieren: Rhetorik-Tipps für unangenehme Situationen
  • Wörter lernen: Halloween
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Grammatik: Plusquamperfekt
  • Deutsch im Beruf: Betriebsrat
  • Raten Sie mal! – Comic Rätsel zu einem Thema des Monats – Haiopeis
  • Schreiben – Sprechen – Verstehen: Sammelkarten Wohnungsanzeigen – Über das Wetter sprechen – Speisekarten-ABC
  • Lösungen – Kundenservice – Impressum Lösungen der Übungen – Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 6,90
60608 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, November 2014: Frankfurt: Der neue Boom der Finanzmetropole

Luxus

Geld, Geld, Geld: Kaum eine deutsche Stadt ist davon so geprägt wie Frankfurt am Main. Mehr als 200 Geschäftsbanken gibt es in der Finanzmetropole, außerdem die Bundesbank und die Europäische Zentralbank.

Die Europäische Zentralbank ist natürlich ein ganz spezielles Geldinstitut: Sie kontrolliert den Finanzsektor auf dem ganzen Kontinent. Weil die Aufgabe immer wichtiger wird, beginnen in ihrer Frankfurter Zentrale zurzeit mehr als 1000 Banker aus ganz Europa ihre Arbeit bei der Zentralbank. In diesen Wochen zieht sie in ihr neues Hochhaus um, das diesen Monat auf dem Titelbild zu sehen ist.

Wo viel Geld ist, ist auch viel Luxus. Für seine Reportage (ab Seite 14) hat sich unser Korrespondent Marcel Burkhardt in einer ihm fremden Welt bewegt:

Ihren vielen extrem gut verdienenden Einwohnern bietet die Mainmetropole nämlich ein Leben im Luxus – vom Kindergarten bis zum Wohnen. Beispiel Onyx-Haus: Im Westen der Stadt wird gerade das teuerste Wohnhaus Frankfurts gebaut. Bei seinem Besuch auf der Baustelle überraschte Bauherr Tobias Steyer den Reporter mit einer kleinen Artistik-Show im noch nicht fertigen 15. Stock: „Er ist über eine schmale Mauer gelaufen wie ein Artist – links und rechts ging es viele Meter in die Tiefe. Hat ihn überhaupt nicht gestört.“ So cool jonglieren die Investoren offenbar auch mit den Millionen – die meisten ihrer teuren Wohnungen sind schon verkauft.

Während sich unser Mainz-Korrespondent über den neuen Frankfurter Luxus wunderte, blickte unsere Berlin-Korrespondentin in die Vergangenheit. 25 Jahre nach der Öffnung der deutsch-deutschen Grenze sprach Barbara Kerbel mit Zeitzeugen über ihre Erinnerungen an die Nacht, die Deutschland änderte wie kaum eine andere (ab Seite 52). Wie fast alle Deutschen dachte sie bei dem Thema gleich an ihre eigenen Erinnerungen an den 9. November 1989 – die Journalistin, zu der Zeit noch Schülerin, lebte damals nämlich in einem westdeutschen Ort an der Grenze. Trotzdem waren die Interviews für sie sehr spannend: „Ich bin auf immer mehr neue Aspekte gestoßen, die mich auch noch interessieren.“ Ich glaube, Sie werden das ähnlich sehen!

Themen des Monats:
  • Mein Deutschland-Bild: Martin Schutt über eine spezielle Fabrik
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Frankfurts neuer Luxus: In der wichtigsten Finanzmetropole Deutschlands dominiert das große Geld auch das Privatleben vieler Einwohner. Mit neuen Luxus­Angeboten empfängt die Boomstadt die vielen Top­Verdiener, die zurzeit nach Frankfurt kommen. Ein Blick in eine Welt, wo 60 Quadratmeter große Schlafzimmer zum Standard gehören.
  • Ja oder Nein? Höhere Steuern für ungesunde Lebensmittel?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Wie arbeiten die Deutschen? Immer pünktlich, ohne Emotionen und mit viel Liebe zur Ordnung – arbeiten die Deutschen wirklich so? Sicher ist: Der Wirtschaft im Land geht es gut. Trotzdem ist im Arbeitsalltag nicht alles so positiv, zeigt der zwölfte Teil der Serie „Anatomie einer Nation“.
  • Reisetipps: Dresden • Bremen • Saas-Fee
  • Die besten Lesestrategien: Einen komplizierten Text auf Deutsch verstehen? Mit der richtigen Strategie ist das nicht so schwer. Tipps für schnelles und effektives Lesen – vom Roman über Kochrezepte bis zum Seminartext für die Universität
  • Der 9. November 1989: Es war die Nacht, die alles änderte. Vor 25 Jahren öffnete die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik die deutsch­deutsche Grenze. Das aber nicht ganz freiwillig. Vier Menschen erzählen, was ihnen in dieser Nacht und in den Tagen danach passiert ist.
  • Mein erster Monat: Safa Ibrahim in Berlin
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 20 Jahren: Michael Schumacher gewinnt die Formel 1
  • Der Blick von außen: Agnieszka Kowaluk über Sparsamkeit
  • Graffiti-Sprayer Oz: War er ein Künstler oder ein Krimineller?
  • Kulturtipps: Konzert • Kino • Lesung• Hörbuch• Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über politisch korrektes Verhalten
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denkt David Schnabel?
In diesem Heft: 16 Seiten Sprache & Service
  • Besser lesen: Die wichtigsten Strategien
  • Wörter lernen: Erste-Hilfe-Kasten
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Grammatik: Imperativ
  • Deutsch im Beruf: Wie deutlich darf und muss Kritik sein?
  • Raten Sie mal! • Comic Rätsel zu einem Thema des Monats • Haiopeis
  • Schreiben • Sprechen • Verstehen: Sammelkarten Kondolenzbrief • Im Taxi • Ausdrücke rund ums Auge
  • Lösungen • Kundenservice • Impressum: Lösungen der Übungen • Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 6,90
61067 Salzburg - Weihnachtlich romantisch / Kriminalität - wie sicher ist Deutschland?

Von Fest bis Test

Kennen Sie Salzburg? Schon die vielen barocken Fassaden im Zentrum machen die viertgrößte Stadt Österreichs sehenswert. Wenn aber in den Wochen vor Weihnachten auch noch der erste Schnee fällt und die Lichter der Weihnachtsmärkte in den engen Gassen leuchten, dann wird es romantisch. So hat unser Reporter Marcel Burkhardt die Stadt erlebt. Zum Höhepunkt seines Aufenthalts wurde eine Weihnachtsfeier von Franziskaner-Mönchen: “Da war sehr viel zwischenmenschliche Wärme zu spüren”, sagt der 35-Jährige (mehr dazu ab Seite 14). So schön Weihnachtsmärkte auch sind: Jedes Jahr warnt die Polizei die Besucher vor Dieben. Denn auch Kriminelle mögen diese Märkte, wenn auch aus speziellen Gründen.

Wie sieht es insgesamt mit der Kriminalität in Deutschland aus? Das wollte unsere Bremen-Korrespondentin Astrid Labbert wissen. Die Überraschung: Deutschland ist sicherer, als sie dachte. “Meine subjektive Wahrnehmung sagte etwas anderes”, sagt die Journalistin. Dafür bekam sie auch eine Erklärung: Weil sie sehr oft Krimis sieht, nimmt sie die Wirklichkeit vielleicht ein bisschen negativer wahr als nötig. Krimis, sagte ihr der bekannteste Kriminologe Deutschlands, ändern nämlich unser Sicherheitsgefühl (ab Seite 28).

Parallelen zur Welt der Krimis entdeckte auch unsere Hauptstadt-Korrespondentin bei ihrer Arbeit für dieses Heft. Mit wem sie gesprochen hat, darf sie nicht sagen. Auch nicht, wo genau das war. Nur so viel: In Sachsen besuchte Barbara Kerbel schon zum zweiten Mal eines der geheimen Labors, die für die Stiftung Warentest Staubsauger, Rasenmäher und viele andere Geräte testen. Seit genau 50 Jahren prüft die Stiftung alles, was Menschen im Alltag so brauchen. Das hat sie zur bekanntesten Stiftung des Landes gemacht. Wie die Tester der Nation arbeiten, ist wirklich spannend – und vielleicht auch ein bisschen typisch deutsch. Die Bilanz unserer Reporterin, die sich im Testlabor wie auf einem Spielplatz für Erwachsene fühlte: „Es ist wirklich sehr nerdig, aber auch sehr lustig“ (ab Seite 60).

Zum Jahresende möchte ich Sie noch auf unseren neuen Jahresindex hinweisen. Die Liste der wichtigsten Themen aus den Deutsch-perfekt-Heften des Jahres 2014 finden Sie wie immer auf unserer Webseite: www.deutsch-perfekt.com/index.

Themen des Monats
  • Mein Deutschland-Bild : Carsten Rehder über ein Pferd in der Küche
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Salzburg romantisch: In den Wochen vor Weihnachten feiert die Mozart-Stadt ein Fest fürs Auge: Besucher fühlen sich zwischen den barocken Fassaden dann fast wie im Märchen. Und die Salzburger zeigen sich als Menschen, die anderen gern eine Freude machen – mit gutem Essen, tollen Geschichten, wunderbarer Musik und großer Herzlichkeit.
  • Ja oder Nein? Sollten Schulen noch Noten geben?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Ess- und Trinkkultur: Was Sie wissen müssen – Eine Einladung zur Weihnachtsfeier oder zum Essen mit deutschen Kollegen oder Bekannten kann schnell zum Fiasko werden. Von Alkohol bis Small Talk: die wichtigsten Tipps gegen böse Überraschungen.
  • Mein erster Monat: Xiaohong Qiang in Ansbach
  • Interview: Bestsellerautor Stefan Klein über Träume
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 25 Jahren: Terror gegen den Bankmanager Alfred Herrhausen
  • Der Blick von innen: Angelika Bohn über Deutschlerner
  • Reisetipps: Bad Ems • Großarltal • Brockenbahn
  • Kulturtipps: Konzert • Kino • Lesung • Ausstellung • Hörbuch • Buch
  • Kolumne: Alia Begisheva über Probleme beim Umziehen
  • Tester der Nation: Seit 50 Jahren testet die Stiftung Warentest so ziemlich alles, was Menschen in ihrem Alltag brauchen. Eine gute Note ist für viele Deutsche ein Kauftipp – eine schlechte für viele Firmen eine Katastrophe. Wie arbeitet diese Institution? Ein Besuch im geheimen Testlabor zeigt es.
  • * Anatomie einer Nation: Wie sicher fühlen sich die Deutschen? Wie sicher ist Deutschland? In den Medien ist sie ein großes Thema: Kriminalität. Aber wie sicher ist es in Deutschland wirklich? Wo werden am meisten Delikte registriert? Und wo am wenigsten? In der Serie „Anatomie einer Nation“: Antworten, die viele überraschen werden.
  • Nächsten Monat – in Deutsch perfekt
  • Stiftung Warentest: Blumenerde, Autoreifen, Horoskope
  • Alles Handy?! „Es ist nicht so wichtig für mich“
In diesem Heft: 16 Seiten Sprache & Service
  • Ess- und Trinkkultur: Was Sie wissen müssen
  • Wörter lernen: Am Computer
  • Übungen zu den Themen des Monats: Mehr Sicherheit mit Wörtern und Texten
  • Grammatik: Kongruenz zwischen Subjekt und Verb
  • Deutsch im Beruf: Steuern und Versicherungen: Was bleibt vom Lohn?
  • Raten Sie mal! • Comic – Rätsel zu einem Thema des Monats • Haiopeis
  • Schreiben • Sprechen • Verstehen: Sammelkarten Gute Besserung! • Am Flughafen • Rund ums Jahr
  • Lösungen • Kundenservice • Impressum
  • Lösungen der Übungen • Wer macht was bei Deutsch perfekt?
  • Starthilfe: Extra-Service Übersetzungen in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
80 ab € 6,90
61265 Deutsch perfekt - einfach Deutsch lernen, Januar 2015: 33 Tipps für besseres Deutsch
  • Mein Deutschland-Bild: Karl-Josef Hildenbrand über ein komisches Objekt in der Winterlandschaft
  • Panorama: Neues, Namen und Zahlen
  • Hamburg und die Musicals: Schon seit Jahren ist Hamburg – nach New York und London – die drittwichtigste Musical-Metropole der Welt. Aber noch immer werden in der Stadt neue Musicaltheater gebaut. Zwei Millionen Musical-Besucher reisen pro Jahr nach Hamburg. Wie ist dieser gigantische Erfolg zu erklären? Ein Blick auf und hinter die Bühnen, auf denen die großen und kleineren Shows stattfinden.
  • Ja oder Nein? Muss Geschwisterliebe strafbar sein?
  • Nachrichten: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Woran glauben die Deutschen? Die großen Kirchen in Deutschland verlieren seit Jahren Mitglieder. Gleichzeitig haben neue religiöse Gruppen mit unkonventionellen Methoden Erfolg – und auch in der großen Gruppe der Atheisten machen manche aus ihrem fehlenden Glauben fast so etwas wie eine neue Religion Teil 14 der Serie „Anatomie einer Nation“.
  • Auf den zweiten Blick: Sprachspiele aus der Presse
  • Mein erster Monat: Zianida Hanissa in Bremen
  • Lust auf Deutsch? Denken Sie bei dem Wort „Lernen“ automatisch an anstrengendes Wiederholen? Das muss nicht sein. Mit der richtigen Methode machen Sie nicht nur große Fortschritte – Sie haben dabei auch Spaß. 33 Tipps, damit das Lernen im neuen Jahr noch besser klappt
  • Interview: Starkoch Tim Mälzer über Deutschlands kulinarische Seite
  • Ein Bild und seine Geschichte: Vor 100 Jahren: weihnachtlicher Frieden trotz Krieg
  • Der Blick von außen: Hatice Akyün über die Liebe zu Fenstern
  • Was bringt 2015? Die schlechte Nachricht: Vieles wird teurer im neuen Jahr. Die gute Nachricht: Manches wird auch billiger. Und sonst? Ein neuer Nationalpark, kürzere Wege in die deutsche Hauptstadt, Weltpolitiker in einem Alpenhotel, ein spezieller Geburtstag – und vieles mehr. Die Prognose 2015.
  • Reisetipps_ Tannheimer Tal • Sylt • Säntis
  • Kulturtipps: Konzert • Kino • Lesung • Ausstellung • Buch • Graphic Novel
  • Kolumne: Alia Begisheva über Autofahrer
  • Nächsten Monat… – in Deutsch perfekt
  • D-A-CH-Menschen: Einer von 98 Millionen: Was denken Sie, Jan Korte?
80 ab € 6,90

Empfehlungen zu "Deutsch perfekt - Einfach Deutsch lernen"

Ähnliche Materialien: